Samstag, Februar 26, 2011

Traumschaum

Heute im Traum ein Labor beim Schwefelsäuredestillieren (?!) in Brand gesteckt. Dabei schlechtes Gewissen gehabt, weil ich statt vorgeschriebener Schutzkleidung Shorts, T-Shirt und Flip-Flops anhatte. Trotzdem den Notausschalter für das gesamte Labor gedrückt. (Auch was, was ich immer schon mal machen wollte). Bleiben Sie mir weg mit Küchenpsychologie, mir gehts gut, ich habe nur in meinem Job auf eimal wieder (auf dem Papier zumindest) richtig mit der Chemie zu tun, die ich gelernt habe (Man glaubt nicht, was in so einem Hirn wieder auftaucht: Yamaguchi-Cyclisierung, Swern-Oxidation, Meerwein-Pondorf, Oppenauer, Jacobsen.... und ich Depp habe alle meine Namensreaktionskarteikarten weggeschmissen....)

Ausserdem, und das ist jetzt vielleicht wirklich der letzte Beitrag zu dem Thema: Q. hat gestern in den Nachrichten die Gedenkrede des Freiherrn zu Guttenberg für die drei Soldaten in Afghanistan gesehen. Während ich mir noch überlegte, wie ich Q. ("Warum sind deutsche Soldaten in Afghanistan, Mami") die Verteidung der Demokratie am Hindukusch erklären sollte, sagt Q. ganz trocken: "Gell, Mami, das hat der bestimmt auch abgeschrieben." Ja, ich finde auch: der werte Herr geniesst jetzt noch mehr Vertrauen als vorher.