Freitag, Februar 22, 2019

heimwärts

Der Hübsche und ich haben gestern beschlossen, dass wir statt morgen mit allen anderen Bettenwechslern im Stau zu stehen heute abend schon fahren. Wir hätten stattdessen natürlich auch erst morgen Abend fahren können, aber erstens sind wir alle durch (heute hat es L  und mich noch so gewutzelt, dass wir Schnee in den Schuhen (L ) und der Skiunterwäsche hatten), ausserdem müssen wir noch drei Pakete abholen, die sonst zurückgeschickt werden und wir vermissen die Katzen.
Bis auf meine blöde Erkältung, die mich echt umgehauen hat; war das ein echt grandioser Urlaub. Wir haben die ganze Woche keine Wolke gesehen und die Alpinsonnencreme echt mal wirklich gebraucht. Trotzdem haben wir inverse Pandagesichter von den Skibrillen bekommen.
Q  hat Skischule durchgespielt, er fährt jetzt so gut und sicher und schnell und all das, was sie in den Black Academy-kursen noch lernen, möchte ich gar nicht, dass er es kann.
Das wird für L  die nächsten ein, zwei Jahre vermutlich ein bisschen doof, als einzig der aus der Familie in den Skikurs zu gegen; aber tja nun.
Wie jedes Jahr bin ich sehr froh, dass sich keiner jenseits von Muskelkater, blauen Flecken, Blasen und leicht verdrehten Knien verletzt hat und mir durchaus bewusst, dass es ein Privileg ist, den Kindern (und uns) solche Erlebnisse und Fähigkeiten zu ermöglichen. Ich hoffe, wenn sie erwachsen sind, gibt es immer noch Gletscher, die sie ihren Kindern zeigen können.
So, ab morgen also wieder kein Schnee mehr hier im Blog, dafür demnächst Frühlingsgefühle deluxe, ich gehe nämlich nächste Woche auf Brautkleidschau!