Samstag, Juni 24, 2017

Sandel, sandel

Eigentlich wollten wir heute morgen ausschlafen, schwimmen gehen (Little Q.s Bitte: eins mit 5-Meterturm für den inneren Schweinehund), heimgehen, umziehen, mit Freunden im Ruderclub Hechtessen gehen.
Dann aber sponn erst die Katze in der Früh (es gab nach ungefähr 15mal Aufstehen für Füttern, Klo saubermachen, Balkontür aufmachen, Rollo noch ein Stückchen höher ziehen, draussen Wasser auffüllen, Schuhkartons zur Seite schieben, damit man an der Wand schnuppern kann etc) objektiv keinen Grund mehr für Gejammer, subjektiv war es aber sehr, sehr laut. Morgen wird sie ausgesperrt!
Dann war das Wetter auf einmal auch gar nicht mehr unbedingt schwimmbadeinladend (bewölkt, unter 1000Grad, "düppig", wie man hier sagt), ausserdem wurden auf PokemnGo die ersten Raids in unserer Umgebung angekündigt. Also haben wir das Programm umgeworfen, gemütlich gefrühstückt, Little L. ist in die Bücherei gesaust, wir haben mit grosser Spannung auf der leeren Cafeterie-Terrasse von des Hübschen Arbeitsplatz auf den Raid-Start gewartet, der dann doch eher unspektakulär war, beim nächsten Raid dann das restliche lokale Team Blau getroffen (die sind ein echtes Team :-), und interessanterweise wussten wir direkt jeder von jedem wer wer ist. Hm.), mit ihnen einen geteilten Fütterdienst für unsere Arenatiere ausgemacht, und ein bisschen paar viel Schritte gut gemacht. DAs macht Niantic ja schon ganz geschickt, immer wenn ich denke: "Boah, jetzt wird das aber echt langsam fad" lassen sie sich was Neues einfallen und ich bin wieder voll dabei.
Jetzt noch Kaffee, Balkonkärchern, umziehen und dann den inneren Petterson und Findus channel und Hecht essen. (ich dachte ja, die würden im Rhein oder so gefangen, aber in Wirklichkeit warden sie gefroren aus Schweden eingeflogen und dann hier frittiert. Nun ja.)