Dienstag, Juli 15, 2008

Q-Schnipsel

  • Au-el kommt ab Herbst in eine Ecole Maternelle, um unter anderem französisch zu lernen. Little Q. nicht. Au-el wird schon mit französischen Liedern darauf vorbereitet. Little Q. wundert sich: "Mami, der Au-el singt immer "ohni dongse, ohni dongse". Wann singt er mal "mit dongse"?" Jaja, die Fremdsprachen im Kindesalter, ein Traum.
  • Little Q. geht mittlerweilse richtig selbständig auf die Toilette. Nur mit Wiederanziehen klappt es noch nicht so richtig. Er weiss, dass er aber zumindest die Unterhose wieder mitbringen soll, wenn er das Bad verlässt. Letztens kam er wieder unten ohne aus dem Bad gerannt und warf sich aufs Sofa. Ich habe zwar meine Mutter in mir gehört, konnte mir aber ein "Little Q., wie oft soll ich dir noch sagen, dass du nicht mit nackertem Hintern auf das Sofa springen sollst?" nicht verkneifen. Die coole Antwort "No viermol, Mami" nahm mir allerdings den Wind aus den Segeln.
  • In der Krippe gab es gestern Kroketten, Bohnen, Quorn und Salat zum Mittagessen. (Quorn wurde eingeführt, als sie mal ein Kind hatten, das vegetarisch ernährt wurde und die anderen Kinder da auch toll fanden.) Quorn hat dort nun den kindertauglichen Namen "Blüemlifleisch." Little Q. konnte mich aber beruhigen: "Mami, des Blüemlifleisch ka ma mit da Gable in d'Soss inetauche grad wia a richtigs Fleisch." Ja dann.
  • Morgen ist ein letztes Mal vor dem Urlaub Au-el-Treffen angesagt. "Und, Little Q., schon Pläne?" "Ja, ich will mit Au-el streiten." "Ja, warum denn?" "Ich werde ihm sagen: Ich will die blaue Tschutschubahn nicht teilen. Und dann sagt er: doch, man muss aber teilen. Und dann sag ich: nein, ich will aber nicht. Und dann sagt er: doch. Und ich sag: nein. Und dann nimmt er er sie weg. Und dann weine ich." Toller Plan, oder? Genau so wird es wohl laufen. Alternativplan, der heute morgen aufgestellt wurde: "Mami, ich will mit dem Au-el morgen Pizza backen. Und dann essen." Klingt irgendwie besser.