Donnerstag, Mai 25, 2006

Ein Sakrileg

scheint es ja dieser Tag zu sein, über das gleichnamige Buch/Film zu lästern: also gerade richtig für mich.
So Hypes machen mich ja immer irgendwie aufsässig und so hatte das Buch, das der Hübsche von einer Kollegin organisiert hat, von vornherein nicht besonders gute Karten bei mir. Jetzt bin ich also durch und muss sagen: jaaa, gut, äh sicherlich..ist halt ein bisserl besserer Groschenroman (hat mich nach den "Illuminati" auch nicht direkt gewundert.). Bahnbrechend finde ich die "Erkenntnisse" nicht, das ist eher so Fernsehzeitungsstoryniveau. Ich habe vor kurzem ein Buch von Kathy Reichs gelesen, hatte mehr oder weniger dieselbe Aussage: Jesus und Maria Magdalena, das glückliche Paar etc., fand ich aber viel fundierter und weniger reisserisch. Auf diesen Herrn stützt sich Fau Reichs übrigens.
Achja, und ganz ehrlich, wer das Buch gelesen hat oder auch nur eine dieser reisserischen Vorankündigungen für den Film, braucht ihn sich gar nicht mehr anzusehen, da das Buch von den Cliffhangern lebt und die kennt man dann ja schon.
Und noch was: sichere Oscarrolle für Tom Hanks? Sicher nicht, Harrison Ford hat ja auch keinen bekommen geschweige denn verdient für seine Clancy-Verfilmungen, oder?
Naja, auf DVD werde ich mir den Film aber natürlich trotzdem ansehen, da habe ich schon grösseren Mist gesehen.

1 Kommentar:

Bianka hat gesagt…

Ich muss gestehen, ich fand den Film klasse, kenne allerdings auch das Buch nicht (hab's zwar hier liegen, aber seit Tim da ist, komme ich komischerweise so selten zum Lesen, woran das wohl liegt??). Ich habe mir vorher keine großen Gedanken gemacht und mich berieseln lassen. Mir kam die Story "plausibel" vor, weil ich mir auch nicht weiter Gedanken darüber gemacht habe.

Markus kennt das Buch und sagte, der Film sei eine der besseren Buchverfilmungen. Also, von mir ein "Daumen hoch".

LG
Bianka