Donnerstag, September 01, 2005

Wieder ein, zwei Schritte näher an der Realität

  • Erster Schritt: wir haben es geschafft, heute morgen pünktlich zu einem Termin zu erscheinen, nämlich Little Q.'s erstem Arzttermin zum Hüftultraschall. Er war superbrav ("ein ganz Gemütlicher", wie ihm von Kinderarzt attestiert wurde) und dann gab es noch ein nicht pflichtmässiges, aber freiwillig und für umsonst durchgeführtes Nierenscreening dazu, da sagen wir doch nicht nein. Alles in allem vielversprechend für den Arbeitsbeginn des Hübschen nächste Woche.
  • Zweiter Schritt: die deutschen Behörden haben via Honorarkonsulat Basel von Little Q. erfahren und ab nächster Woche wird er nicht mehr illegal über die Grenze reisen.
  • Dritter Schritt: ich weiss, mich interessiert mein Mutterschaftsurlaub von allen Beteiligen am meisten, aber ist es zuviel von meinem Chef und Chefchef verlangt, nur ein einziges Datum an die Personalabteilung weiterzugeben? Naja, selbermachen ist einfach am sichersten.....