Samstag, September 04, 2021

040921 Last days of summer

 So, haben wir uns alle wieder beruhigt? (Ich bin noch nicht ganz hinweg über die Tatsache, dass es immer noch mehr als genug Menschen im Internet gibt, die denken, dass eine Aussage eine Aufforderung zur Diskussion ist und eine Diskussion per se bedeutet, dass ich ihre Meinung dankend übernehmen oder wenigstens dankend zur Kenntnis und auf keinen Fall doof finden werde. Naja. Man verweichlicht so ein bisschen mit abgeschalteten Blogkommentaren. Aber weil hier die Kommentare ja abgeschaltet sind, kann ich es hier nochmal in aller Deutlichkeit und ohne Risiko von Antworten "Soooooo kann man das ja jetzt nicht sagen" loswerden: Wenn Sie und Ihre Ü12-Kinder nicht gegen Covid geimpft sind, werden oder bleiben wir keine Freunde. Don't @ me.)

Was ein bisschen untergegangen ist in der ganzen Aufregung: Mein Handy hat gestern die Grätsche gemacht. Es ist mir ja nur wenige Wochen nach Kauf vor anderthalb Jahren so blöd auf die Steine vor der Haustür gefallen, dass trotz Hülle unten rechts physisch Glas abgesplittert war und auch ein bisschen Spider-App über das untere Drittel zog. Ansonsten lief alles super. Vor ein paar Tagen ging ein Glassplitter ab mit ein bisschen schwarzem Schlotz dran, am Freitag habe ich mir ja den Cafeteria-Cappuccino nicht nur über den Bauch, sondern auch über das Handy geschüttet. 

Gestern morgen hat der Wecker noch normal geläutet, dann ist der Bildschirm ungefähr 3cm nach oben gerutscht und hat in grün und gestreift nur noch geflackert. Yay.

Dank Digitec habe ich also ein Nachfolgemodell (ENDLICH IN DUNKELBLAU!) heute morgen schon im Briefkasten gehabt und sehr nervös mit mentaler Unterstützung des Hübschen alles transferiert und neu eingerichtet. War ganz schön spannend, wenn man am alten Handy noch per Fingerabdruck freischalten  muss und Sachen bestätigen und die aktive Stelle des Displays nicht mit der Anzeige übereinstimmt.

Nach ein paar Stunden war alles erledigt und ..... das bis dahin epileptisch flimmernde alte Gerät hörte auf zu flimmern und sah wieder aus wie immer. DANKE AUCH! Der Hübsche hat mich fast überzeugt, mich nicht mehr zu ärgern, weil das eine tickende Zeitbombe ist und wer weiss, am Ende würde es genau dann ausgehen, wenn ich in Island bei der Einreise mein Covid-Zertifikat vorzeigen muss? (Bitte keine Tipps, ich weiss, dass man mehr als ein Zertifikat speichern kann und jeder hat die der gesamten Familie auf seinem Gerät)


Sonst: nicht unendlich ausgeschlafen, sondern den Wecker um 8 gestellt. Q. ist heute nämlich Wöflileiter mit grossem Auftritt bei der Aktivität (ich habe gelernt, es heisst nicht mehr "Übung", weil das zu militärisch klingt) und musste deshalb statt um 14h schon um 10:00h antreten (das sagt man immer noch, glaube ich).

Wir daheimgebliebenen haben WAH gelernt (Leider hat L. nicht mehr "Hauswirtschaft" = Kochen, sondern eben "Wirtschaft, Arbeit, Haushalt", das ist bisher recht theoretisch und nächste Woche ist Test), Handy eingerichtet, Zwetschgendatschi gebacken, L. zu den Pfadis geschickt, frischen Datschi gegessen und ein letztes (vermutlich) Mal die Füsse in den Rhein gehalten und im Schwimmbad gebadet, Katzen eingesammelt, Wäsche gewaschen und leckeres Essen vorbereitet für die hungrigen Pfadis.

Das war ein sehr gemütlicher Spätsommertag!

Gegessen:

Silsergipfeli, Nussbrötli mit Hummus

Zwetschgendatschi

Fladenbrot mit frischem Gemüse, Erbsenlimettenhummus, gebratenen Pilzen


Gelesen: "9 perfect strangers"

Gesehen: "Clickbait"