Samstag, März 31, 2007

Zugeschlagen

haben wir nach dem Besuch beim einen Schweden gestern (Plastikboxen und Eiswürfelformen für Seifen, riesige schöne Kartons für Seifenzubehör, neue Knoblauchpresse, weil ich die mit 100 Jahren Garantie zerstört habe, Kindermenü für Little Q. ) beim anderen Schweden:
  • zweimal die gleiche Latzhose mit Shirt für die 2 WM-Babies, die wir in unserem Osterurlaub das erste Mal sehen werden
  • die Clamdiggers für Little Q. (der krasse angetäuschte Boxershortbund wirkt besonders gut, wenn man die Hose über einem Body trägt) in müllabfuhrorange und
  • zwei Langarmshirts sowie, ganz erwachsen, Hello-Kitty-Unterwäsche für mich.

Idee?

Was könnte das bedeuten?
  • Ich habe bald eine Sehnenscheidenentzündung vom Flechten von Raffiabast zu schicken Schlaufen.
  • Auf dem Küchentisch stehen Mohn, Tapiokaperlen, Ringelblumen, Rosmarin-, Melissen- und Pfefferminzöl bereit.
  • Der Hübsche hat sich bereit erklärt, während ich seine und Little Q.s Klamotten für die Taufe morgen bügle, 15 Blumentöpfchen mit Vaseline einzufetten.
Frau...äh.... Mutti, nix verraten ;-)

Donnerstag, März 29, 2007

"Süsser Trost"

neu im Seifenkisterl:

Schichten aus Schokolade, Honig und Sahne pflegen mit Sheabutter und Walnussöl


Und für mich zum Erinnern:

500g Kokosöl, 300g Olivenöl, 300g Palmöl, 250g Rapsöl, 250g Sonnenblumenöl, 100g Traubenkernöl, 100g Sheabutter, 100g Walnussöl, 25g Bienenwachs, 530 mL dest. Wasser, 267g NaOH, Duftöl Vanille, Edelschokolade und Honig, Schokolade 75%, Honig und Sahne/TiO2 nach Gefühl, schichten (Honig und Vanille dicken ziemlich an), mit Schneebesen Muster machen, in Tiefkühler

Wahre Freundschaft....

seit sie 5 bzw. 9 Stunden alt sind, kennen sich die beiden. Und mittlerweile reicht ein Treffen pro Woche nicht mehr aus. Wir sehen uns mindestens zweimal, jeden abend wird (tatsächlich von beiden) aus der Badewanne via Duschkopf bei "Wentin" bzw. "Au-el" angerufen...
Leider ist wegen der blöden Balkontür unser Dienstagstreff ausgefallen. Und dummerweise habe ich Little Q. schon beim Frühstück versprochen, dass wir heute zum Au-el gehen. Leider erst am Nachmittag und als wir dann auf dem Weg zum morgendlichen Schwimmen an Au-els Haus vorbeigeradelt sind, gab es ein grosses Gebrüll. Ab da war eigentlich der Wurm drin: die Poolnudel gab es erst zum zweiten Lied, da wollte man sie dann auch nicht mehr. Draussenrumsitzen und zuschauen, wie die Mamas Rückenschwimmen (das kann ich nichtschwanger schon nicht gescheit, die anderen haben noch einen dicken Bauch zum Tragen....) war natürlich auch scheisse (versteh ich aber).
Die letzten 10 Minuten sassen wir dann nebeneinander auf der Treppe ins Becken und haben fröhlich verfolgt, was die anderen Kinder da so treiben. Mitmachen war nicht mehr....
Aber die gute Nachricht für den kleinen Mann ist: sobald er aufwacht, geht es zu Au-el. Und am Sonntag gleich nochmal, da wird nämlich die kleine Schwester getauft.
Ich muss sagen, ich bin heilfroh, dass ich Au-els Mutter kennengelernt habe. Aus dem ganzen Mütterrudel, dem man ja irgendwie beitritt, ist sie die einzige richtig gute Freundin (sonst würde das mit dem mindestens zweimal die Woche treffen ja auch nicht klappen), mit der ich mich über alles unterhalten kann.

Süssstoff

Da dachte ich, ich würde nach dem olfaktorischen Zuckeroverkill gestern abend so schnell nichts Süsses mehr zu mir nehmen, da macht mir Alexandra vom Bodensee einen Strich durch die Rechnung: danke schön! Die Nüsse wurden zum Nachtisch schon getestet und von Mutter und Kind für sehr fein befunden, die Zeppeline mussten wenigstens bis zum Fototermin zu bleiben. Aber jetzt zum Kaffee, da sollte doch einer erlaubt sein.


Ach ja, das gestrige Projekt: ich habe diesmal wegen Sahne, Honig und Schoki drinnen auf die Isolierung verzichtet und die fertige Seife in den Tiefkühler gestellt. Wow, die wurde so heiss, dass ich das ganze Fach unfreiwillig abgetaut habe.. auch recht. Von aussen sieht sie schon mal toll aus, die ganze Wohnung riecht nach Süsskram und ich muss mich noch bis mindestens morgen mittag gedulden mit dem Anschneiden.


Eine schwarzweisse Schokovanilleplatte und eine goldige Honigplatte für weitere Projekte kamen auch noch dabei raus.

Mittwoch, März 28, 2007

Der Österhase war da!


So macht Heimkommen Spass: Radlbedingten Unterzucker mit Gummibären bekämpfen, das Buch mit Little Q. noch im Treppenhaus anschauen (Zu seinen Lieblingsworten gehört "Ei", gerade richtig für Ostern, und in diesem Buch sind eine Menge "Ei"...) Und ab morgen wird hier gerockt!

Danke, liebe Lise!

"Sin City"-Abend

Macht der Hübsche heute. Men only. Auch recht. Ich habe auch eine Vision von meiner Version des Abends: "Chocolate, Cream and Honey", in einer kalorienfreien Variante. (Vision, Version, Variante, ich komme mir schon vor wie in "V like Vendetta"), geschichtet, marmoriert, duftend. Und auch noch als Platten/Stäbchen auf Vorrat (noch ein V-Wort) für Karomuster.
"Kalorienmulch" wäre auch ein guter Name für diese Seife, soll doch tatsächlich Honig, Sahne und Schokolade rein. Aber das klingt nicht so ansprechend.

Ich weiss, was ihr letzten Sommer getan habt!

Scheint schon was dran zu sein, am WM-Baby-Boom....binnen drei Wochen haben wir jetzt die vierte "freudige Nachricht" bekommen, also nochmal ganz dreist 38 Wochen zurückgerechnet:
Jonathan Franz (16.Juni, Argentinien : Serbien-Montenegro 6:0, Niederlande : Elfenbeinküste 2:1, Mexiko : Angola 0:0, klar, die langweilige Vorrunde)
Anjuli Elena (23. Juni, Saudi Arabien : Spanien 0:1, Ukraine : Tunesien 1:0, Togo : Frankreich 0:2, Schweiz : Südkorea 2:0, als Schweizer muss man das natürlich feiern!)
Michael (1.Juli, England : Portugal 1:3, Brasilien : Frankreich 0:1, anscheinend auch nicht so spannend)
Benjamin Silas (5.Juli, Portugal: Frankreich 0:1, wenn ich mich recht entsinne, war Deutschland da eh schon raus, endlich mal wieder Zeit für das Leben!)
Willkommen, ihr Wilden Kerle ;-)

Hot Wheels

Gestern kamen wie die Fenster eher als erwartet unsere neuen Räder an, was sage ich, ein Velo (in Mamarot) für mich und ein Bike (in schwarz) für den Hübschen.
Für mich sind also die Zeiten eines wehen Hinterns wegen steinhartem Ledersattel (nein, Papa, der passt sich nicht meinem Knochenbau an, eher andersrum und das tut weh) und des "Wie würge ich mein Bein über die Stange, wenn das Kind im Kindersitz sitzt" vorbei. Und leicht ist das Rad, und lockerflockig lenkbar, und fuchsig ausgestattet (mit Scheibenbremsen und Nabendynamo incl. sensorgesteuerter Lichtanlage...)...
Das des Hübschen hat noch viel mehr technisches Schnickeldi, ist halt auch ein Bike, kein Radl. Immerhin bin ich (habe mich ja nicht zu Clicker-Schuhen überreden lassen) noch nicht vor spielenden Kindern aus dem Stand vor der Haustür mit dem Radl umgefallen. ;-).
Naja, und so hat mich der Hübsche überzeugt, heute morgen statt mit dem Auto mit den neuen Radln in die Firma zu fahren.
Ich hab da jetzt so gemischte Gefühle: ich sitze hier mit gerade langsam wieder aufgetautem Hintern, in Jeans, Sneakers und mitgebrachten Zweitpulli, ohne Frisur (wegen Helm und Sturmhaube drunter) und überlege mir, ob wir das dauerhaft einführen sollen.
Ja, weil
  • mir eine Stunde Radln extra am Tag schon ganz gut täte
  • die neuen Radl echt super sind
  • der Weg am Rhein entlang eigentlich ganz schön ist (jetzt, wo wegen Stau bei Köln auch keine Schiffe mit Gefahrgutcontainern am Auhafen entladen werden, kann man da auch realtiv sicher durchradeln)
oder doch nein, weil
  • ich es geniesse, zweimal die Woche relativ schick aus dem Haus zu gehen und mal ehrlich? In Pumps auf dem Radl? Oder doch alles mitschleppen? Die Pompadura war heute schon ziemlich voll.
  • das mit dem Laptop muss auch irgendwie geregelt werden muss. Kann ich das einfach vorne in meinen Mamaradlkorb stellen?
  • es ja doch, wenn man ehrlich ist, schon sackweit ist....noch, bis wir im neuen Haus wohnen.
Mal schauen.

Dienstag, März 27, 2007

Endlich

ist das Päckchen von Tanja da.

DANKE!!!!! Ich liebe Gyros, ich liebe Couscous, ich liebe Thymian, ich liebe inidisch und Zitronen und Zucker gehen immer (btw: hast du das mal mit Rosmarin probiert? Superlecker!)

Und Little Q. liebt malen. Und wenn ich das recht in Erinnerung habe, sind die v.a. aus Bienenwachs, d.h. es wäre nicht sooooo schlimm, wenn er mal probiert, oder?

Hach, jetzt geht mir nur noch die Mail mit den idiotensicheren Traumbergrezepten ab, dann kann es losgehen ;-)

Jetzt startet er durch...

der Hübsche. Eine kanadische Designstudentin hat mit seinen Bildern gebastelt. (Über copyright muss sie zwar noch einiges lernen, aber das haben die beiden geklärt.)

Schluss mit Basteln

Das hier war irgendwie nicht so das Wahre. Dafür habe ich gestern das Internet mal voll ausgenutzt: Bestellung gestern um 11:29h abgeschickt, heute 11:30h bei mir im Briefkasten.


Und es funktioniert. Sooooooo schön.

Passt

Der H&M-Newsletter hat sich schon gelohnt: neben dem ersten 5€-Gutschein kam gerade ein 10CHF-Gutschein für Kinderkleider ins Haus geflattert. Ich wusste gar nicht, dass es für die heissgeliebten Hosen, die bei uns familienintern nur "Kniebiesler" heissen, einen Fachausdruck gibt: "Clamdiggers". Brauchen wir alle. Viele. Bald.
Und wo wir schon bei Schweden sind: Pimp my Ikea-Family-Card zur Ikea Money-Card kam auch gerade richtig. Wir bekommen 10% auf den ersten Einkauf mit der neuen Karte. Und für das neue Haus brauchen wir noch so einiges. Und 10% von so einiges, das ist..... einiges.

Auf Kante genäht

War die Zeitplanung unseres Vormittags, um das Dienstagsprogramm (Wohnung putzen und sporteln gehen) so unter einen Hut zu kriegen, dass wir um 10h wieder zuhause sind, um die Fenstermonteure reinzulassen (Man erinnere sich: zwischen 10 und 11).

Noch enger wurde es, als wir alle beim ersten Weckerklingeln spontan beschlossen, noch eine halbe Stunde im Bett dranzuhängen:

6:30h: endgültiges Aufstehen

6:50h: kurzes Frühstück für die Grossen

7:15h: der Hübsche verlässt das Haus

7:25h: Little Q. hat dem Papi gewunken und ist fertig bekleidet.

8:00h: wie geplant ist die Wohnung gesaugt, Bad und Küche geputzt und gewischt (Balkon wurde gestern abend schon freigeräumt), Staubwischen muss ausfallen

8:05h: Mutter und Kind sind mit fertiger Sporttasche und Herrenhandtäschchen aufbruchbereit. Aufgrund des Zeitmangels und des Saustalls im Radlanhänger tun wir was für den Klimawandel und fahren mit dem Auto. Die Fenster stehen schon einsam und allein auf dem Gehweg.

8:25h: An der Theke des Wellnesscafes wird die für Little Q.s Sportlerfrühstück wesentliche Breze gekauft (zweiter Teil: Banane).

8:30h: Kinderbetreuung öffnet, Little Q. ist zweiter (der erste kam durch den Hintereingang)

8:32h: Little Q. frühstückt, ich passiere das Drehkreuz in Richtung Umkleide

8:36h: Programm "Um die Welt" auf dem Crosstrainer wird gestartet, Buch aufgeschlagen, 45 Minuten nur schwitzen, kein Stress.

9:21h: Je 100 seitliche Situps, muss reichen

9:28h: Duschen, eincremen, anfönen

9:35h: Little Q. ist enttäuscht, dass er heute schon so früh gehen muss. Neben Frühstück und einer halbe Stunde mit zwei grösseren Jungs mit den Bobbycars rumheizen war nicht Zeit für viel anderes.

9:45h: Auto angelassen

9:56h: eingeparkt (der silberne Golf, nicht mal schlecht, oder?

10:15: Waschmaschine, Sporttasche und Spülmaschine ausgeräumt, die Fenstertypen kommen.

Dann folgten noch so unangenehme Dinge wie: Katzennetz abmontieren, damit die neuen Fenster aussenrum hochgewuchtet werden können, feststellen, dass es zwar ganz schön draussen ist, aber mit einem 2.5m x 2 m grossem Loch in der Wand zieht es dann doch ganz schön.

Mittlerweile ist Little Q. mit Blick auf arbeitende Handwerker abgefüttert, davon abgehalten worden, sich von der Leiter der Jungs über die ungesichterte Balkonbrüstung zu stürzen, der Riesenhammer wurde in sicherer Entfernung aller Glastüren deponiert etc.

Im Moment haben wir alle drei (Katze, Kind und ich) uns im Schlaf/Arbeitszimmer verschanzt und schlafen/homeofficen. Draussen ist zwar laut Hausordnung Mittagsruhe, in real aber ein Riesenlärm. Mir wurscht.

Montag, März 26, 2007

Depperltest, durchgefallen

Da haben sie uns sauber verarscht, die Schweizer. Wir machen für das Umschreiben des deutschen Führerscheins auf einen schweizer Führerausweis extra den 100 CHF teuren Depperltest (ja, wir können geradeaus laufen), um unsere Berechtigung für die 7.5 to zu behalten. Und jetzt, wo ich einen 7.5 Tonner für den Umzug mieten will, stellt sich raus, diese Laster gibt es in der Schweiz überhaupt nicht (klar, hat ja keiner einen Führerschein dafür).
Hätten sie uns aber auch mal eher sagen können.
Dafür gibt es jetzt einen kleineren, dafür mit Hebebühne.

Plan: Total enstpannter Kurzurlaub

über Ostern in der alten Heimat.
Deswegen schon vorab
  • Lieferwagen organisiert (noch zu klären: hat der einen Airbag und wie schalten wir den ab, weil wir ja alle drei wie die Könige der Landstrasse vorne sitzen werden)
  • mit dem Verkäufer abgesprochen, dass wir Klavier, Sofa und Bett schon vor eigentlicher Übergabe ins Haus stellen dürfen
  • Erbschaftsvorbezugsschriebe bei den Müttern bestellt, Formular ausgedruckt, fertig zur Einreichung bei der Zollverwaltung
  • Stundengenau mit beiden Grossmüttern abgeklärt, wann wir in welchem Haushalt weilen werden, damit der "Ich sehe meine Enkel zu wenig"-Frust minimiert und die Treffenswahrscheinlichkeit mit den anderen Geschwistern maximiert wird. Freunde werden diesmal auf dem Weg eingeschoben bzw. gnadenlos vernachlässigt.
Noch zu erleidigen:
  • begeisterte definitive Zusagen von zwei starken Freunden (einer hier, einer dort) zum Klavierschleppen einholen
  • Tragegurte organisieren
  • Klären, wie man die Feuerwehrzufahrstschranke beim neuen Haus für einen einmaligen Transport aufkriegt
  • Stubenwagen einpacken nicht vergessen
  • definitive Versorgung der Katze durch einzige nichtpsychopathische Nachbarin sicherstellen
  • Geschenk für neues Baby (Freunde auf dem Weg) besorgen.
  • Mutter endgültig davon überzeugen, dass das Riesensofa mit dem hässlichsten Bezug aller Zeiten auch im neuen Haus keinen Platz hat.

und spannend bleibt nach wie vor ob das Drama um das Klavier wirklich keines ist. ("Wie, das Klavier, das keiner ausser dir in den letzten 10 Jahren angerührt hat, soll auf einmal nicht mehr hier im Weg stehen? Spinnst du?")

Klingt doch entspannt, oder?

Short cuts

  • Ein richtig stylishes Kind bringt seine neuen Ersatzkleider in einer "Madonna by H&M"-Tüte in die Krippe.
  • Premiere: erstmals heute nacht um halb vier aufgewacht und festgestellt, dass Little Q. alleine und ohne Gemotze zu uns rüberglaufen kam, über uns beide drübergeklettert ist und sich neben mich schlafen gelegt hat. Nur den Schlafsack hat er nicht alleine angezogen.
  • Aus uns werden wohl keine Fussballprofis mehr: der Hübsche und ich haben über die mässigen Erfolge der schweizer und österreichischen Nationalmannschaften gegen Kolumbien und Ghanan schwadroniert. Auf meine Aussage hin, dass die beiden sich ja als Gastgeber Gottseidank für die EURO08 nicht qualifizieren müssten, meinte der Hübsche nur:"Genau. Und besonders nicht gegen Kolumbien oder Ghana." Hat er recht.

Wochenende = Mistwetter

Klar, dass das das schöne Wetter erst heute bei uns ankommt, wo wir beide arbeiten müssen, oder?



Dafür haben wir ein faules Wochenende hinter uns, mit viel lesen, kneten, auf dem kalten Spielplatz toben/rumstehen und dem Besuch der einzigen Kinderbörse, die hier an einem Samstag abgehalten wird. Eigentlich wollte ich nur Gummistiefel und Regenjacke für die Krippe besorgen, bin dann aber, obwohl ich eigentlich kein Gebrauchtkleiderkaufer bin, mit ein paar süssen T-Shirts, einer Fleecejacke und zwei Sets aus T-Shirt und 3/4-Hosen heimgegangen. Jetzt muss es nur noch Sommer werden.

Was tut man nicht alles


für ein gutes Foto?


ich habe festgestellt, dass die Zeiten, wo ich Karussells auf Kinderspielplätzen toll fand, vorbei sind. mir wird sogar schlecht, wenn ich die (coolen) Bilder anschaue, die rausgekommen sind.



Aber Little Q. liebt es.

Ich habe es getan

Obwohl ich mir geschworen habe, sowas nie zu sagen, aber ich habe gesagt, dass Kinderhaben kein Spaziergang ist. Schon schön, aber halt nicht Urlaub.

Ich wollte nie eine diese Mütter sein, die sich andauernd darüber beklagt, wie anstrengend das alles ist. Klar ist es das, aber erstens habe ich mir das ausgesucht, zweitens ist es einfach toll und drittens wird es auch langsam weniger anstrengend.

Aber die Aussage "Ich bin sooooo müde, ich brauch einfach Urlaub und am besten noch ein Baby. Das wär was Mutterschaftsurlaub und einfach gar nix machen, nur ausschlafen" einer 26jährigen Single-Unternehmensberaterin (klar ist der Job anstrengend, den würde ich aber auch nicht geschenkt nehmen) hat mich einfach angekotzt....

Und ein bisschen viel Weisswein und Martini waren bei dem Gespräch auch im Spiel....
Apropos: stattgefunden hat das Ganze bei einem Spieleabend, endlich mal wieder. Dafür habe ich sogar ein abteilungsinternes Bowling incl. Fondue sausen lassen. Und die 8CHF für ein gebrauchtes Tikal auf der Kinderbörse haben sich echt gelohnt (ich habe gewonnen! Orange, immer).

Samstag, März 24, 2007

Langsam wirds kiki

Aber irgendwie reizt es mich halt doch. Während Little Q. mit einer Engelsgeduld seiner Knete gewurschtelt hat, habe ich mir seinen Roller und das Messer ausgeliehen und mit Ton erste Gehversuche in Richtung Seifenstempel gemacht. Mal sehen was das wird: der Hit oder ein Schuss in den Ofen...

Freitag, März 23, 2007

Neuzugang

Ab sofort neu im Seifenkisterl:

Grundmasse:
300g Palmfett,
250 g Kokos
100g Rapsöl
100g Distelöl
200g Olivenöl
100g Rhizinusöl
380g dest. Wasser
170 g NaOH
ca. 1 TL blaues Kosmetikpigment (Ultramarinblau Extra dunkel)
10 mL Duftöl "Spring Rain"


daraus wurden:

"Traumschaum"
mit etwas Glimmerpuder Diamant und einer Handvoll Seifenlocken



"Regentropfen"
durch Einbettung von Würschtln aus dieser Seife:
300g Palm
250g Raps
250 g Kokos
200g Olive
200 g Sonnennblume
100g Weizenkeim
436 mL Wasser
177g NaOH
Ringelblumen, Lavendelblüten, Hibiskusblüten (das nächste Mal besser mahlen, nicht nur zerbröseln)

und vor Beduftung (Schisshase, ich weiss), eine Seifenspirale für die nächste (Gurkenbuttermilch)Seife

The It-Bags have landed



Die Schweizer Postler haben sich endlich überwinden können, das feuerrote Paket auszuliefern. Juhuuuuuuuu. Ich hätte mir ja nie träumen lassen, dass der "sehr junge Herr", der, sobald er aus dem Mittagsschlaf aufwachen wird, zu einem "Pompaduro" werden wird, mein kleiner Mann ist.... Danke, Frau ..... äh ....Mutti! Und die DVD wird mit Sicherheit goutiert werden, who the f**** is Bob? Findus rulez!

Donnerstag, März 22, 2007

Schatzkästchen

Hier ist es:


perfekt, bis darauf, dass nur ein kleines Fläschchen Honigduft drin ist, anstatt des grossen. Naja, wird sich regeln lassen.

Die ersten Tütchen und Fläschchen sind angebrochen: alle Projekte haben geklappt. (okay, fast. Die Seifenmasse hat nicht mehr ausgereicht, um die neue K-Form zu füllen).

Jetzt muss ich nur noch drauf hoffen, dass niemand in die auf dem Balkon auskühlende Seifenpfütze tritt und dass sich diese dann auch gut rollen lässt.

Der Rest duftet sehr verführerisch (blau, "Spring Rain", einmal mit weissen Tupfen in der Kastenform, einmal mit Locken und Glitzer in einer Chipsdose).

So, und da ich das hier nun fest halte, muss ich mich auch mal dran halten: morgen wird noch nicht geguckt. Frühestens Samstag mittag wird aus der Form genommen.

Volltreffer

Shoppingtechnisch:
Beim Tchibo haben wir im letzten Moment noch das Knetset abgestaubt, beim H&M gab es ausnahmsweise was für mich: das schwarze Madonna-Kleid (ziemlich das einzige in der ganzen Kollektion, von dem man keinen Augenkrebs kriegt), ein Wickelkleid in kurz und blauweiss und Socken.
Little Q. war praktisch nicht vom Tisch wegzukriegen, so gerne rollt, knetet, formt, schnipselt er.
War praktisch, so konnte ich in aller Ruhe vor dem Spiegel Beute testen.

Weiter gehts

Das Päckchen ist da! (Beim Hübschen im Büro, probegerochen werden kann also erst heute abend). Aber ich habe schon eine (eine? 1000000!) Ideen: Die letztes Wochenende gesiedete Blütenseife ist ja nicht ganz so geworden, wie ich das wollte. Hauptsächlich ist der Duft verschwunden... also habe ich aus dem Block heute mit einem Apfelausstecher lauter Würschtl ausgestochen, die heute abend dann in eine dunkelblaue (violette? grüne? pflaumenfarbige?) Seife eingebettet werden, die nach "Spring Rain", Emerald Sea" oder "Harvest Fields" duften wird. In die zweite Hälfte dieser Masse werden dann die vom Kantenschleifen übrigen Locken eingerührt (Wie klingt Feenseife? Feenschaum? Traumschaum? Mit ein bisschen Glitzer in Diamant?). Und der letze Rest wird in eine grosse dünne Platte gegossen, die ich dann in eine Spirale rolle und in die nächste Seife einbette.
Wie klingt das?
Ich bin mal gespannt, was davon klappen wird.

Mittwoch, März 21, 2007

Wobei

ich ja schon zugebe: schön war es schon, meiner Freundin gestern zu zeigen, wie ich das mit dem Tagetuch (das einzige Mal, wo ich ihn im Tuch auf dem Rücken hatte.... aber ich hab kein Vorne-Bild im Blog gefunden) immer gemacht habe und das winzigkleine Baby bei ihrem Üben dann zu halten (so klein, so leicht, so weiche Haut und Haare, so ein guter Geruch).
Und als ich letztens endlich mal wieder beim Yoga war, musste ich auch die ganze Zeit dran denken, wie das schwanger war, als ich nicht mehr auf dem Bauch liegen konnte, weil der langsam wuchs, wie Little Q. die Entspannungsphase am Schluss zum Toben genutzt hat, wie ich mir Gedanken gemacht habe, wie er wohl werden wird.....
Sehr gut, dass ich das heute losgeworden bin, da kommen bestimmt keine Anspielungen, ob ich denn nicht auch....und so.

Sonnenstrahl

ruft der Hübsche (auch schon angezickt worden von mir, Asche zwischen meine Hörnchen) gerade an:
"Weisst du, wen ich gerade getroffen habe? Little Q."
Anscheinend war die Buschigruppe gerade auf dem Weg in die Langen Erlen, als der Hübsche mit dem Auto auf dem Weg in ein anderes Werk war.

Gnarf 2

Dünnhäutig, so könnte man meine Stimmungslage beschreiben. Ziemlich genau seit gestern, als die Frauenärztin mir damit ein schlechtes Gewissen gemacht hat, dass das Dabeisein bei einer Untersuchung für Kinder in Little Q.s Alter traumatisch sein könnte. (Und sein Panikanfall hat das natürlich nicht besser gemacht).
Seitdem bin ich genervt, gestresst, von allem und jedem. besonders von mir selber, weil ich so spiessig bin, dass mich so Sachen so nerven. Nehme mir jede noch so kleine Äusserung tierisch zu Herzen, könnte andauernd losheulen, bin zickig, unausgeschlafen etc. (Und nein, ich bin nicht, ihr wisst schon. Und auch nicht nachfragen, ob ich nicht vielleicht doch... s. eins weiter unten.)
Nicht leicht, mit mir umzugehen, in so einer Stimmung. Auch für mich nicht. Immerhin bin ich heute arbeiten, d.h. ich kann Little Q. gar nicht unfairerweise anmotzen. Nur meine Kollegen und die haben es manchmal sogar verdient.
So bekommen meine Emails heute wenigstens ein bisschen Biss...
Vielleicht kommt ja heute noch ein Päckchen von hier, das würde meine Laune schon steigern, hoffe ich.

Gnarf

Die Frage, die mich im Moment am allermeisten und öftesten nervt, ist:
"Und, wann kommt ein zweites?" in allen Variationen wie:
"Jetzt wo ihr dann ein Haus habt, da könnt ihr ja dann endlich...." oder
"Ihr habt ein Haus gekauft? Schön. Vermutlich, weil du schwanger bist."
"Zu gross solltet ihr den Abstand aber nicht werden lassen."
usw. Und zwar von allen Seiten: Eltern, Geschwister, Kollegen, Freunde (auch solche die Little Q. kaum einmal gesehen haben), wildfremde Menschen, alle machen sich Gedanken um unsere Fortpflanzung.
Meine Schwestern und ich haben uns geliebt und geprügelt, in allen möglichen Abständen von anderthalb bis 10 Jahren. Da gibt es anscheinend keine perfekte Lösung.
Man kann in ein grösseres Haus ziehen, allein um zu dritt mehr Platz zu haben, da muss man nicht gleich ein viertes Familienmitglied anschaffen.
Bloss weil ich die einzige nichtschwangere Mutter im Kinderschwimmkurs bin, habe ich doch keine Verpflichtung, oder?

Dienstag, März 20, 2007

Windowstory

Es geht weiter mit unserer Balkontür: Anscheinend sind die drei Monate schon um, denn gestern hatten wir innerhalb von 2 Stunden drei absolut gleichlautende Nachrichten (sogar in der gleichen Betonung, so dass ich erst an unserem Anrufbeantworter, dann an mirund erst heute, nach telefonischem Kontakt, an derIntelligenz der Anruferin gezweifelt habe) und 5 Anrufe ohne Nachricht von der Fensterfirma auf dem Anrufbeantworter: Sie wollen einbauen.
Heute morgen dann noch ein Anruf, den ich wegen akutem Stress (Pakete fertigmachen, rechtzeitg Kind in Winterklamotten packen, ab zum Frauenarzt.... merke: nie wieder Kind it zu Krebsvorsorge. Ich finde das ja alleine schon unangenehm, aber Little Q. hatte eine richtige Panikattacke.....) nicht entgegennehmen konnte.
Zurückgekommen mit fixundfertigem Kind habe ich dort endlich zurückgerufen, nach 15maligem Klingeln allerdings aufgegeben. 10 Sekunden später klingelt das Telefon und das folgende Gespräch ist es wert, zitiert zu werden:
Fenstersekretärin, vorwurfsvoll: "Sie haben gerade angerufen."
Ich: "Jaaa.....?"
FS, noch vorwurfsvoller: "Ich bin superschnell ans Telefon gespurtet, aber die Zeit hat nicht ausgereicht."
I: "Mhmmmmmm......ich nehme an, es geht um die Balkontür?"
FS: "Ja, wir kommen zum Montieren am nächsten Mittwoch um acht."
I: "Mittwoch geht nicht, da arbeite ich. Dienstag, Donnerstag oder Freitag."
FS, Vorwurf in Person: "Also, ich sags Ihnen, ich habe so oft niemanden erreicht, jetzt musste ich den Termin halt fix machen."
Okay, wenn ich in zwei Stunden 8 mal wo anrufe und keine Antwort kommt, vielleicht ist ja niemand da?
I: "Tut mir leid, wenn das so dringend ist, dann hätten Sie mich halt auf dem Handy anrufen müssen. Die Nummer haben Sie ja. Mittwoch geht nicht, das ist einfach so. Di, Do, Fr."
FS, total eingeschnappt: "Okay, Dienstag, aber erst um 10 oder 11, weil um 8 ist da schon jemand."
Hörer aufgeknallt, ohne eine Verabschiedung.
Traumhaft, oder? Solche Frauen gehören ins Sekretariat, eindeutig.

Still in love

Little Q. und sein Dreirad.


Und sobald man heimgehen und absteigen muss, passiert das hier:

Schwestern halt II



Herrlich, diese Körperhaltung. Wie geklont. Hätte die eine nicht ein blaues Auge und 10 Jahre weniger auf dem Buckel, man könnte uns für Zwillinge halten ;-)


Seifenblasen

Habe ich mir gestern abend im wahrsten Sinne des Wortes geholt. Ich bin ja einigen Damen ein Seifenkisterl schuldig und gestern wurde das Projekt "Ich mache aus den 150 im Keller im Weg stehenden Kisten voller Rohseifen ordentliche Pakete" in Angriff genommen.
Ursprünglicher Plan: einfach alle Kanten mit dem Burmesenschwert geradeschneiden (Blase 1).
Und irgendwie hat mich dann der Perfektionsgeist gepackt, es gibt nämlich nicht nur neue Banderolen,
nein, für den besseren Grip schon ab dem ersten Waschgang wurden mit einem Spargelschäler alle Kanten beschnitten (Blase 2). Für die angefallenen Seifenlocken habe ich auch schon wieder eine Idee.....
Die Schokoseifen wurden noch schön in Alufolie verpackt, dann die Seifen in Seidenpapier in die Pakete (danke an den Hübschen, der ganz brav jeden Karton einer Lieferung ins Büro incl Styropor aufbewahrt......) geschichtet.
Heute morgen musste ich dann noch ein paar Packsets und Adressaufkleber holen und jetzt ist dieser Turm für den Versand bereit in die grüne Villa, an die Pampersfront, auf den Traumberg, in das Ringelhaus, zu Lia nach Nürnberg und zu Jessi nach Moers.
Sobald Little Q. aus dem Mittagsschlaf erwacht, geht es zur Post.

Montag, März 19, 2007

Schwestern halt

Ich lese im Moment das Buch hier (jaja, ich weiss, keine tolle Literatur, aber spannend). Die ganze Zeit kam mir die Geschichteso bekannt vor. Kennt ihr das? Mich macht das ganz irre, wenn ich nach der Hälfte merke: hoppla, das Buch habe ich schon mal gelesen. Was soll man dann tun? Aufhören? Unbefriedigend. Weiterlesen? Auch blöd. Ganz anders ist es natürlich, wenn man ein Buch mit Absicht öfter liest. Lohnt sich besonders bei dem hier.
Nun gut, Schwester 4 hat mir gestern ihre Bahnreiselektüre ganz fest ans Herz gelegt. Superspannend, ihr von Schwester 3 empfohlen: genau das Buch, das ich gerade lese. (Muss ich das jetzt Schwester 2 empfehlen? Gibt es da eine feste Reihenfolge?).
Und wir haben es beide geschafft, den Nachfolgerroman zuerst zu lesen. Deswegen kamen mir also die Namen etc. so bekannt vor. Ich weiss jetzt zwar so ziemlich, wie das Buch ausgehen wird, aber ich kenne es noch nicht. Und das ist das Wichtigste.

50 Fragen

Von Larissa:
1.) Was trägt Dein Kind heute?
Blaue Cordhose (Tchibo), Strumpfhose (haha, danke Wetterbericht, ich dachte, es sollte kalt werden), geringeltes H&M-Langarmshirt, graue Jacke (s.oliver, gesponsort by Oma), blaue Fleece-Mütze (H&M), Winterstiefel (Elefanten). Das trug er heute morgen, als wir ihn in die Krippe gebracht haben.
2.) War Dein Kind geplant?
Ja, und wie.
3.) Wie hast Du Deinem Parnter von dem positiven Test erzählt?
Gar nicht, er sass mit mir auf dem Badewannenrand, am Samstag morgens um halb fünf.....
4.) Wie hat Dein Partner auf den positiven Test reagiert?
Er hat den Test fotografiert und samstag morgen, um kurz nach halb fünf eine Karte für die Grosseltern in spe entworfen.
5.) Welches ist der schlimmste Kindername für ein Mädchen und für einen Jungen, der Dir spontan einfällt?
Jungs: Thadäus und Nathanael (in dieser Kombi erlebt, von Heilsarmee-Eltern)
Mädchen: Schacklin
6.) Gab es Streit wegen der Namensfrage?
Streit nicht, der Hübsche war halt "heikler" was den Namen angeht. Aber es war klar, dass er uns beiden richtig gut gefallen muss.
7.) War Dein Partner bei der Entbindung mit dabei?
Ja
8.) Hat er die Nabelschnur durchschnitten?
Ja, und da die Schere sehr scharf war und er Tränen in dne Augen hatte, hätte er auch fast noch der Hebamme den Finger abgeschnitten.
9.) Hat sich die Vorstellung von der Geburt gedeckt mit dem tatsächlichen Erlebnis? (schlimmer/weniger schlimm als erwartet)
Ich habe versucht, mir keine Vorstellung zu machen. Aber dass es wirklich so weh tut, hätte ich nicht gedacht.
Alles in allem: die Schmerzen waren schlimmer als gedacht, die PDA das Beste, was je erfunden wurde und ab da wurde es besser als ich mir je hätte träumen lassen.
10.) Wie hat die Geburt Deines Kindes Dich verändert?
Ich bin viel müder, viel aufmerksamer, kann viel besser für meine Belange (und die meines Kindes ) einstehen, bin sehr flott in Erledigen von Hausarbeit geworden und weiss Zeit für mich allein richtig zu schätzen.
11.) Findest Du das gut oder schlecht?
Bis auf das Müdesein: gut
12.) Wann hat es das erste Mal durchgeschlafen?
Harhar...... seit er auf der Welt ist: technisch gesehen (von 0h-6h) vielleicht 8 Mal, von 20:00h bis 6h: einmal (Heiligabend, ein Traum..... obwohl ich dauernd Angst hatte, er wäre tot)
13.) Wer bringt das Kind das Kind ins Bett?
Abwechselnd
14.) Was war das erste Wort?
"Dez" (=Dax, unsere Katze)
15.) Welches Wort kann er/sie dank Dir schon sagen, dass er/sie nie hätte von Dir lernen sollen?
Wir vermuten, dass er mal "Seise" gesagt hat....
16.) Welche Krankheit hatte Dein Kind zuletzt?
Erkältung
17.) Welche Krankheit hattest Du zuletzt?
Erkältung, seit vor Weihnachten mehr oder weniger dauerhaft.
18.) Das Lieblingsbuch/Lieblingsspielzeug Deines Kindes?
Die meisten Bilderbücher, besonders die von mir geerbten aus den 70ern und Wimmelbücher. Ansonsten: immer noch das Dreirad.
19.) Das Lieblingsgericht Deines Kindes?
Nudeln, Wienerle
20.) Ißt Du gerne Baby-Brei?
*örks*
21.) Welche Begriffe/Wörter kennst Du erst, seitdem Du ein Kind hast?
Zvieri, Schub, Quarkwickel, Hexenbrüstli, Schoppen
22.) Welche Erziehungsratgeber hast Du schon gelesen und welche waren wirklich nützlich?
"Jedes Kind kann schlafen lernen" (Mag sein, aber das werde ich weder meinem Kind noch mir antun.)
"Oje, ich wachse" (die Zeiten haben gestimmt, was mich allerdings gestresst hat, waren die Wunderdinge, die die Kinder angeblich können können)
"Babyjahre" (The one and only)
"Schlafen und Wachen" (na jaaaaaaaaaaaaa)
23.) Welche Anschaffung für das Kind war die unnötigste, die Du getätigt hast?
Bei diesem Winter? der Skianzug.
24.) Welche Kurse hast Du mit Deinem Kind schon besucht bzw. besuchst Du gerade?
Wir haben einen PEKiP-Kurs gemacht und gehen zum Baby-(Mittlerweile Elki)-Schwimmen, seit er so 7 Monate ist.
25.) Was war das Thema Deines letzten Posts bei urbia?
Noch keiner..... ich hatte/habe andere Foren zum Austausch.
26.) Was nervt Dich am meisten an anderen Müttern?
Angeben mit Fähigkeiten ihrer Kinder, negative Grundhaltung (ja, ich stehe dazu: ich bin halt scheisspositiv), Verteilen von Chips zum Zvieri, wenn sie mein Kind erziehen wollen.
27.) Hast du Dein Kind taufen lassen?
Ja.
28.) Feiert Ihr Ostern?
Ja, daheim.
29.) Gibt es Geschenke für Dein Kind an Ostern?
Ein Nestchen und was kleines (ein Buch oder so). Von uns auf jeden Fall. Da wir bei Grosseltern und Verwandtschaft feiern, wird es dabei vermutlich nicht bleiben.
30.) Einen Weihnachtsbaum?
Klar. (Ich wusste jetzt nicht, was da bei Ostern käme....obwohl: Ostereiersuchen: klar ;-))
31.) Was hast Du vor deinem Mutterdasein gemacht?
Gearbeitet (Projektleiterin in der Verfahrensentwicklung einer Chemiefirma.
32.) Was willst Du danach machen?
Abgesehen davon, dass das ja nie enden wird, s. 31, nur 60 statt 100%. Mache ich jetzt schon.
33.) Wann warst Du das letzte Mal alleine mit Deinem Partner aus?
Im Januar, als wir noch Urlaub hatten und Little Q. tortzdem einen Tag in die Krippe ging. War aber untertags: Sporteln, Sauna, baden, Kino, fertig.
34.) Was würdest Du an einem freien Abend am liebsten unternehmen?
Essengehen, ohne dabei kindgerecht denken zu müssen, Kino, danach noch was trinken.
35.) Wohin ginge Dein nächster Urlaub - mit Geld und ohne Kind?
Australien und Neuseeland.
36.) Wohin ginge Dein nächster Urlaub - mit Geld und MIT Kind?
Entweder Dänemark oder Schweden oder aber Bretagne.
37.) In welchen Situationen vermisst Du Dein "altes" Leben ohne Kind/Kinder?
Wenn eine Nacht mal wieder nicht mehr als drei, vier Stunden Schlaf bietet...
38.) Wann warst Du zum letzten Mal Unterwäsche (für Dich) einkaufen?
Im Dezember oder so
39.) Wann warst Du zum letzten Mal Unterwäsche für die Familie einkaufen?
Bodies für das wachsende Kind: irgendwann im Februar.
40.) Mit was bringt Dich Dein Kind am schnellsten auf die Palme?
Wenn ich schlecht drauf bin: mit Trotzen oder mitten in der Nacht nicht schlafen wollen/können.
Wenn ich gut drauf bin: eigentlich gar nicht.
41.) Hast du manchmal ein schlechtes Gewissen Deinem Kind gegenüber und wenn ja, warum?
Ach, fast immer: weil ich ihn in die Krippe gebe (wobei ich weiss, dass es ihm und mir gut tut), weil ich mehr mti ihm machen könnte, weil ich ihn manchmal anschreie, weil ich ihn manchmal nicht warm genug anziehe und er krank wird, ach ja, da findet sich immer was.
42.) Was hat er/sie als letztes getan, bei dem Du Dir ein ein pädagogisch wohl eher weniger wertvolles Grinsen nicht verkneifen konntest?
Ich sass am Computer, er war still im Wohnzimmer beschäftigt. Auf einmal steht er in der Tür, zeigt hinter sich und sagt "Neinneinnein.". Er hatte die Videoausrüstung incl. Kabel aus demRegal gezerrt und musste gleich beichten....
43.) Welche guten Eigenschaften hat Dein Kind von Dir geerbt/übernommen?
Er liebt Bücher und frische Luft und hat einen sehr starken Willen. Ach ja: und er isst alles.
44.) Welche schlechten?
Er ist sooooooo stur.
45.) Wem sieht Dein Kind ähnlicher, Dir oder Deinem Partner und hättest du es gerne andersrum?
Er ist eine gute Mischung und das ist auch gut so.
46.) Rückblickend, welchen Aspekt des Eltern-Seins hat dich am meisten erstaunt/überrascht?
Diese unendliche Liebe, die einen einerseits unendlich stark macht, andererseits aberauch sehr verletzlich.
47.) Was ist der unschönste Aspekt des Eltern-Seins?
Der Schlafmangel.
48.) Bist Du manchmal wie Deine Mutter/Dein Vater?
Da möchte ich mir keine Gedanken drüber machen. Einerseits war meine Kindheit sehr schön, andererseits auch gar nicht. Deswegen hoffe ich, dass ich das Gute ähnlich mache und mich immer an die schlechten Dinge erinnere und hoffentlich da nicht reinrutsche.
49.) Wieviele Kinder möchtest Du noch haben?
Eines. Wenn ich aussuchen könnte: ein Mädchen, ich wollte doch immer einen grossen Bruder. Und Mädchennamen hätten wir auch schon. Jungsnamen gibt es keine mehr für uns. Wobei wir Quirin auch ganz cool fanden, aber zwei Jungs mit Q?
50.) Wo wärst Du jetzt in diesem Moment am liebsten?
In einer warmen Badewanne, mit Prosecco und einem guten Buch (ja, mir ist kalt, ich bin müde und einen Prosecco könnte ich auch vertragen.)

Schwester, trösten

Notruf von Schwester 3 am Samstag morgen um halb neun: Schwester 4 leidet ganz schlimm unter akutem Herzschmerz.
Wie man das so als grosse Schwester macht, wurde Schweste 4 davon überzeugt, sich in den Zug nach Basel zu setzen. Währenddessen wurde noch liebeskummertechnisch eingekauft : Vanilleeis, Limetten (für Caipi), Tonic (für Wodka Tonic), tja, und schon war das Wochenende gelaufen, sozusagen.
Meine beiden Männer waren vorbildlich: der Hübsche hat sich viel alleine am Computer vergnügt und Little Q. hat alles getan, um das gebrochene Herz wieder aufzumuntern (incl. splitterfasernacktem Abstecher zum Kuscheln auf dem Weg zur Badewanne.).
Ich habe beim Trösten festgestellt, dass ich doch 10 Jahre älter bin als meine Schwester und so manches einfach nicht nachvollziehen kann. Dass es ihr aber sehr schlecht geht, habe ich schon gemerkt....
Während ich so beziehungsratgebermässig vom Leder gezogen habe, bin ich in mich gegangen und musste feststellen, dass ich anscheinend in meinem Leben nie so richtig Liebeskummer hatte. Lange allein deswegen nicht, weil ich zu Teenie-Zeiten immer die Allerjüngste war, noch dazu, ich gestehe es, irre uncool und mit so strengen/behütenden Eltern gesegnet, dass ich das Karussell "Wer geht mit wem, für wie lange, und macht warum nach 2 Wochen Schluss" nur von aussen beobachten konnte. Für meine Schwärmereien habe ich mir zielgerichtet solche Menschen ausgesucht, die mcih überhaupt nicht registrierten, so dass das auch alles immer sehr unauffällig ablief.
Das einzige, was Liebeskummer nahe kam, war die Tatsache, dass mein erster Freund (huhuuuuu sweet sixteen war ich damals) bei einer Orchesterfahrt nach La Rochelle einer kleinen Französin zu nahe kam. (nach wie vor habe ich keine Ahnung, was das bedeuten soll, war mir aber damals schon nach einem halben Tag egal.).
Tja, und dann war ich die Böse die Schluss gemacht hat, also auch alles andere als Liebeskummer von meiner Seite, und seitdem habe ich den Hübschen an meiner Seite und, so hoffe ich, solchen Herzschmerz für immer gebannt.
Nun denn, ich hoffe, meine kleine Schwester berappelt sich (ich habe den Riesenfehler begangen, aufgrund ihrer Aussagen ihren (Ex?)freund als absoluten Wichser zu bezeichnen, der sie überhaupt nicht verdient. Falls sich alles also wieder einrenkt, werde ich vermutlich in Zukunft die Böse sein. Aber die Freundin mit frisch gebrochener Nase nicht ins Krankenhaus zu begleiten, nach der OP nicht mal nachzufragen, wie es denn geht (klar, vergessen....) und nur drüber zu motzen, dass man einmal Saufen mit den Kumpels verpasst hat.... das finde ich halt schon wichserartig.)

Freitag, März 16, 2007

Seifen- FAQ

Was ist drin?
Meine in der heimischen Küche handgesiedeten Seifen beinhalten nur pflanzliche Fette in Lebensmittelqualität. Als Lauge wird Natronlauge technsicher Qualität eingesetzt.
Als Zusätze verwende ich Obst, Gemüse, Milchprodukte, Kräuter und Gewürze, Lebensmittelfarben, Kräuterauszüge, Kosmetikpigmente, ätherische Öle oder speziell für Seifen entwickelte Duftöle und KEINE Konservierungsstoffe.



Was ist an einer „Creative-Chemistry“-Seife anders als an einer aus der Drogerie?
Im Unterschied zu kommerziell gefertigten Seifen verbleibt bei Naturseifen das bei der Verseifung frei werdende Glycerin der verwendeten Öle in der Seife. Somit reguliert handgerührte Seife den Feuchtigkeitshaushalt der Haut positiv. Der Anteil an unverseiftem Fett in der fertigen Naturseife ersetzt einen Teil des abgewaschenen Hautfetts und macht die Haut weich - kein Spannungsgefühl, kein Austrocknen mehr.
Ausserdem ist dank Handarbeit und mangelnder menschlicher (meiner) Perfektion jedes Stück ein Unikat.



Wie komme ich an eine solche Seife?Da ich das Seifensieden (noch) nur als Hobby betreibe, verkaufe ich die Seifen nicht. Ich tausche allerdings gerne gegen die verschiedensten Dinge. Wer keine Idee, Zeit oder Inspiration hat, wird sicher auf meiner Amazon-Wunschliste fündig. (Die liefern sogar versandkostenfrei in die Schweiz)


Wie bleibt meine Seife lange schön?
Handgerührte Seife sollte nie im Wasser liegen bleiben und zwischen ihren „Einsätzen“ immer gut abtrocknen, um die Ergiebigkeit zu erhöhen. Mit der Zeit wird handgemachte Seife leichter, da auch nach dem Reifeprozeß noch Wasser verdunstet.

Wie lagere ich die Seifen?
Seifen, die nicht sofort verwendet werden, sollten nicht zu warm und luftig aufbewahrt werden. Mit der Zeit werden sie härter und schäumen besser.

Kann ich Seifen nachbestellen?
Wie der Schweizer so schön sagt: „Es het, solang’s het“. Will meinen, ich bin ein neugieriger Mensch und hatte bisher noch nicht das Bedürfnis, ein und dieselbe Seife 1:1 nochmal zu machen. Aber pro Block kommen normalerweise ca. 20 Stücke raus, die reichen meist schon eine Zeitlang.

Auftragsarbeit?
Ich bin gerne bereit, persönliche Seifen zB als Gastgeschenke bei einer Hochzeit, einem runden Geburtstag etc. herzustellen (eine Seifentorte würde mich ja wirklich mal reizen).
Über Ölzusammensetzung, Duft, Farbe, Form (und in solchem Fall auch Bezahlung) werden dann individuelle Absprachen getroffen. Bitte beachten: damit die Seife rechtzeitig zum gewünschten Termin fertig ist, braucht es ca. drei Monate Vorlaufzeit, da die handgerührten Seifen ca. 8- 12 Wochen nachreifen müssen.



Kontakt:

Zugeschlagen...

und wie.
Sogar eine Form mit "K" wird es in Zukunft geben.
Und Glimmerglitzerfunkelpuder.
Und Düfte wie Spring Rain, Oatmeal Milk and Honey, Erdbeerplantage........... jummm. Kann ich im neuen Haus ein Seifenzimmer haben?

Seifenkisterl

Es geht wieder los! Die ersten neuen Seifen sind da:

Happy Feet


Christmas Edition 09

"Creme Brüllee"

"Lady Lilac"
"Greenish"
"Schwurbelchen"
"Waterlily "
Spring break

Meckmeck



Als Appetizer bleiben die bisherigen Seifen aber hier verewigt.

Winternacht (VERGRIFFEN)

"Oatmeal Milk and Honey-Scrub bar" (Vergriffen)

"A rose is a rose is a rose"




Nivea reloaded

Happy Halloween



"Quer durch den Kräuergarten" (vergriffen)


aus Palmöl, Sonneblumenöl, unraffiniertem Avocadoöl, Lanolin, Bienenwachs, Olivenöl
mit Mohn, frischer Zitronenmelisse, Minze und Zitronenverbene
Duft: ätherische Öle Bergamotte, Melisse und Orange


Badebome "Apri-Cosy" vergriffen


Badebomben aus Zitronensäure, Natron, Lecithin, Stärke, Mangobutter und Jojobaöl


Farbe: Kosmetikpigment "Blütenorange"


Duft: Parfümöl "Aprikose"


Ins eingelaufene Badewasser geben und geniessen!








"Mosaik"



Handgerührte Seife mit Macamianuss- und Reiskeimöl



aus Kokosöl, Palmöl, Macadamianusöl, Olivenöl, Sonneblumenöl und Reiskeimöl



mit Seifenschnipseln



Duft: Parfümöl "Fresh Mango" und "Papaya"






Bubblebar "Cosy Rosie" vergriffen



Zutaten: Betain, Maisstärke, Natron, Zitronensäure, Kakaobutter, Glycerin, Kosmetikpigment "Brilliantrosa", Duft "Baby Cotton", getrocknete Rosenknospen


Anwendung: ins einlaufende Badewasser bröseln, und dann im rosafarbenen süss duftenden Schaum (leider nicht so viel wie geplant, dafür pflegend durch die Kakapobutter) versinken




Creamy Cucumber (vergriffen)












Handgerührte Pflanzenseife mit Sheabutter





aus Palm-, Raps-, Kokos-, Mandel-, Weizenkeimöl und Sheabutter




mit frischer Gurke und saurer Sahne




Duft: "Melone“ und „Sweet Peppermint"




Farbe: Titandioxid, Hydratgrün und Fichtennadelgrün, Glimmerpuder „Diamant“




"Titania" (vorne) vergriffen



Handgerührte Mandelölseife mit Kakaobutter
aus Palm-, Kokos-, Sonnenblumen-, Oliven-, Mandel-, Avocadoöl, Bienenwachs und Kakaobutter
Farbe: Titandioxid, Kosmetikpigmente "Brillantrosa", "Blütenorange“
Duftöl: "Spring Rain", “Waldmeister”




"Oberon" (hinten) vergriffen


Handgerührte Mandelölseife mit Kakaobutter
aus Palm-, Kokos-, Sonnenblumen-, Oliven-, Mandel-, Avocadoöl Bienenwachs und Kakaobutter
Farbe: Titandioxid, Kosmetikpigmente "Ultramarinblau", "Fichtennadelgrün“
Duftöl: "Spring Rain", “Sweet Peppermint”






Berry Swirl vergriffen






Handgerührte Olivenölseife mit Aprikosenkern- und Macadamianussöl















aus Palm-, Sonnenblumen-, Oliven-, Aprikosenkern- und Macadamianussöl
Farbe: Titandioxid, "Brillantrosa", "Dark Pink" und "Dark Violet".
Duftöl: "Currant in the sun",






























"Easter Bunny"










Handgerührte Olivenölseife mit Avocade- und Aprikosenkernöl

Aus Palm-, Kokos-, Raps-, Oliven-, Avocado- und Aprikosenkernöl.





Mit Ringelblumenauszug und getrockneten Ringelblumen







Farbe: Ultramarinblau und Fichtennadelgrün







Duft: "Milch und Honig".















"Hopp Schwiiz" (oben) vergriffen
aus Palm-, Raps-, Kokos-, Oliven- und Mandelöl, Kakaobutter und Lanolin.







Farbe: rotes Kosmetikpigment







Duft: "Sommermorgen".









"First Aid" (unten) vergriffen
aus Kokos-, Sonnenblumen-, Oliven-, Avocado- und Aprikosenkernöl sowie Shea- und Kakaobutter.







Farbe: Titandioxid







Duft: "Zitronenmyrte".








„Schnipselchen“ vergriffen
Handgerührte Avocadoseife mit Kakaobutter und Weizenkeimöl

aus aus Kokos-, Palm-, Rapsöl, Avocadoöl, Olivenöl. Distelöl, Weizenkeimöl, Kakaobutter und Carnaubawachs.
Farbe: Kosmetikpigment "Tannengrün"
mit Seifenschnipseln
Duft: Parfümöl „Sommerwiese“

















Wintermorgen vergriffen









Handgerührte Luxusseife mit Sheabutter und Mandelöl

aus Kokosöl, Palmöl, Rapsöl, Bienenwachs, Rizinusöl, Sheabutter, Kakaobutter, Lanolin Mandelöl








Fabe Ultramarinblau









Duft: Parfümöl "Toskanischer Morgen"

























"Milk and Silk" vergriffen
Handgerührte Milchseife mit Seide und Macadamianussöl









aus Kokos-, Raps-, Pfirischkern-, Macadamia-, Walnuss-, Lein-, Distelöl und Bienenwachs









mit Milch, Sahne und Seide
Farbe: schwarzes und braunes Eisenoxid, roter Ton









Duft: Parfümöl "Hawaiian Sandalwood"









White Christmas









Handgerührte Walnussölseife mit Pfirsichkernöl und Sheabutter

aus Kokos-, Palm-, Raps-, Distel-, Walnuss-, Pfirsichkernöl und Sheabutter








mit Babypuder









Duft: Parfümöl "Kokos"




















"Happy Hippie" vergriffen

Handgerührte Olivenölseife








aus Kokos-, Raps- und sehr viel Olivenöl









Duft: Parfümöl "Ingwersoufflee"









Farbe: Kosmetikpigmente "Dark Pink" und "Blütenorange"

























Kleiner Wassermann vergriffen

Handgerührte Olivenölseife mit Jojobaöl








aus Palm-, Kokos-, Oliven-, Sonnenblumen., Lein- und Jojobaöl









Farbe: Kosmetikpigmente "Smaragdgrün" und "Ultramarinviolett"









Duft: Parfümöl "HerbsEx"

















"Indian Summer" vergriffen









Handgerührte Pflanzenseife mit Aprikosenkernöl









aus Kokos-, Palm- (raffiniert und unraffiniert), Raps-, Oliven-, Distel-, Lein- und Aprikosenkernöl.









Farbe: Kosmetikpigmente: "Blütenorange", braunes und schwarzes Eisenoxid









Duft: Parfümöl "Frank'n'Myrrh"

















"Ladies Tea" vergriffen









Handgerührte Soleseife mit Pfirsichkernöl









aus Palm-, Raps,-Kokos-, Distel-, Oliven- und Pfirsichkernöl









mit Totemmeersalz









Farbe: Dragocolor Fichtennadelgrün









Duft: "Green Tea"

















"Tribute to Nivea" vergriffen









Handgesiedete Pfegeseife mit Jojobaöl









aus Palmöl, Kokosöl, Rizinusöl, Avocadoöl, Olivenöl, Distelöl, Jojobaöl









mit Niveacreme









Farbe: Titandioxid, Kosmetikpigment Ultramarinblau









Duft: Parfümöl "Nevonia"

















"Goldsonne" (vergriffen)









Handgerührte Kakaobutterseife mit Goldader

aus Kokosöl, Palmöl, Rapsöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Kakaobutter, Bienenwachs








mit Kokosmilch









Glitzerpuder Goldsonne

















"Kaffeeklatsch" vergriffen









Handgerührte Kaffeeseife mit Aprikosenkernöl

aus Palm-, Kokos-, Raps- und viel (sehr viel) pflegendem Aprikosenkernöl,








mit Espresso und Espressopulver









Duft: Kaffee

















"Olive & Salt"









Handgerührte Olivenölseife mit Totem-Meer-Salz









aus Olivenöl









mit Salz aus dem Toten Meer

















Rose d'Argovie (vergriffen)

aus Palm-, Kokos-, Raps-, Avocadoöl und Lanolin








Farbe: pürierte Rosenblätter









Duft: ätherisches Ylang Ylang- und Zitronenöl

















"Melissa: Limited Edition Summer 07"









aus Palm-, Kokos-, Raps-, Aprikosenkernöl und Kakaobutter









Farbe: Titandioxid, Seifenreste









Duft: ätherisches Zitronengras- und Melissenöl

















"Oceans 13" vergriffen









aus Palmöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl, Sheabutter, Seesand
Duft: Duftöl "Emerald Seas"









Farbe: blaues und grünes Kosmetikpigment

















"Ananas-Melonen-Sorbet" vergriffen









Handgerührte Seife mit Weizenkeimöl









aus Kokosöl, Rapsöl, Palmöl, Sonnenblumenöl, Rizinusöl, Weizenkeimöl









Farbe: Titandioxid, gelbe und grübe Lebensmittelfarbe,









Duft: Melone, Pina Colada, Hawaii Ananas

















Mad Mango vergriffen









Handgerührte Pflanzenseife mit Babassuöl und Babypuder









aus Kokos-, Palm-, Raps-, Distel- und Babassuöl









mit Babypuder









Farbe: Kosmetikpigmente "Blütenorange" und "Sunshine"









Duft: Parfümöle Fresh Mango und Papaya









Xmas Tree leider vergeben









Handgesiedete Weihnachtsseife mit Walnussöl









aus Palm-, Kokos-, Raps-, Oliven-, Distel-, Walnussöl und Bienenwachs









mit Tapiokaperlen
Farbe: Ultramarinblau, Fichtennadelgrün, Titandioxid, Dragocolor Blaupaste









Duft: Parfümöle Edelschokolade und Zimtäpfelchen









Duschseife "Kaminfeuer" leider vergeben









Handgerührte Duschseife mit Bodybutter
aus Palm- (raffiniert und unraffiniert)- Raps-, Kokos-, Oliven- und Pfirsichkernöl und Bienenwachs









mit Bodybutter "Kokos"









Farbe: Kosmetikpigment "Blütenorange"









Duft: ätherische Öle Zimt, Mandarine, Blutorange









"Xmas Star" leider vergriffen!









Handgerührte Weihnachtsseife mit Mandelöl









aus Palm-, Raps-, Avocado-, Soja-, Weizenkeim-, Mandel-, Distel-, Walnuss- und Rizinusöl, Bienenwachs und Kakobutter
mit Tapiokaperlen
Duft: Parfümöl "Mandelbiscuit" und "Honig"
Farbe: Titandioxid, Ultramarinblau, Ultramarinviolett, Eisenoxid schwarz









"Warme Milch mit Honig" leider vergriffen

Handgerührte Milchseife mit Sheabutter und Jojoba

aus Kokos-, Palm-, Raps-, Jojoba-, Macadamiaöl und Sheabutter.








mit frischer Milch, Waldhonig









Duft: Parfümöl "Milch und Honig"









Farbe: roter Ton, Kakaopulver


















"Candy Girl" leider vergriffen









Handgerührte Luxusseife









aus Rapsöl, Kakaobutter, Olivenöl, Sheabutter, Mandelöl, Babassuöl, Bienenwachs (das letzte Stück) und Lanolin









Farbe: "Dark Pink", Titandioxid









Duft: Parfümöl "Sahnekaramell"









Erdbeerschaum leider vergriffen

aus Palm-, Raps-, Kokos-, Distel- und Avocadoöl








Farbe: Titandioxid, flüssige Seifenfarbe Pflaume









mit Glitzerpuder "Diamant"









Duft: Parfümöl "Erdbeerplantage"










Tropical Moon leider vergriffen

aus Palm-, Raps-, Kokos- und Olivenöl und Kakaobutter








Farbe: blaues und violettes Kosmetikpigment









Mit Glitzerpuder "Goldsonne"









Duft: Parfümöl "Harvest Fields"



























"Rave'n'Shave" leider alle









Handgerührte Rasierseife mit Weizenkeim- und Avocadoöl









aus Kokosöl, Rizinusöl, Olivenöl, Weizenkeimöl, Avocadoöl,









Duft: ätherisches Zitronenöl, Duftöl "Pink Grape"

















"King of Karo" leider vergriffen









Handgerührte Sandelholzseife mit Schokoladen- und Sahnevanillewürfeln
aus Kokosöl, Rapsöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Palmöl, Weizenkeimöl, Lanolin, Sheabutter,









mit Sandelholzaufguss

Seifenreste

"Sommersonne" leider alle








Handgerührte Löwenzahnseife mit Aprikosenkernöl









aus Kokosöl, Palmöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl, Rizinusöl, Aprikosenkernöl
mit frischen Löwenzahnblüten, Hirseextrakt und Titandioxid









Duft: ätherisches Melissen- Ylang Ylang-, Sandelholz- und Bergamotteöl


















"Honigcreme" leider alle

Handgerührte Pflegeseife mit Sheabutter, Kakaobutter, Avocadoöl und Lanolin









aus Kokosöl, Rapsöl, Kakaobutter, Olivenöl, Sheabutter, Sojaöl, Sonnenblumenöl, Lanolin, Avocadoöl mit Haferflocken und Milch,









Farbe: Titandioxid,









Duft: Oatmeal, Milk and Honey

















"Blumentopf" leider vergriffen









Handgerührte Gärtnerseife









aus Kokosöl, Palmöl, Olivenöl, Rapsöl, Rizinusöl, Sheabutter, Bienenwachs, Lanolin und Kamillentee









mit Ringelblumen, Mohn und Tapiokaperlen









Duft: ätherisches Minzöl, Zitronengrasöl, Melissenöl und Rosmarinöl









"Cucumber-Bottermilk-Swirl" leider vergriffen









Handgerührte Gurkenbuttermilchseife mit Dill und Sheabutter









aus Kokosöl, Palmöl, Sonnenblumenöl, Sheabutter, Rapsöl, Olivenöl









mit Gurke, Buttermilch und Dill









Farbe: Titandioxid, blaues und grünes Kosmetikpigment









Duft: "Cucumber"









"Süsser Trost" leider alle
Handgerührte Schokoladen-Honig-Sahneseife mit Sheabutter und Walnussöl
aus Kokosöl, Olivenöl, Palmöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Traubenkernöl, Sheabutter, Walnussöl und Bienenwachs
mit Sahne, Honig und Schokolade (Kakao 75%)
Duft: "Vanille", "Edelschokolade" und "Honig",
Titandioxid









"Traumschaum" leider vergriffen
Handgerührte Olivenölseife mit Glitzer
aus Palmöl, Kokosöl, Rapsöl, Distelöl, Olivenöl, Rhizinusöl
Duft: "Spring Rain"
Farbe: blaues Kosmetikpigment, Glimmerpuder Diamant
Seifenreste


"Regentropfen" leider vergriffen
Handgerührte Olivenölseife mit Tropfen aus Weizenkeimölseife
aus Palmöl, Kokosöl, Rapsöl, Distelöl, Olivenöl, Rizinusöl
Duft: "Spring Rain"
Farbe: blaues Kosmetikpigment,

Tropfen:
aus Palmöl, Rapsöl, Kokosöl, Olivenöl, Sonnennblumenöl, Weizenkeimöl
mit Ringelblumen, Lavendelblüten, Hibiskusblüten








„Vitamin C“ Leider alle








Handgerührte Zitrusseife mit Weizenkeimöl
Aus Palmöl, Rapsöl, Kokosöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Distelöl, Weizenkeimöl
Mit getrockneten Orangenschalen
Farben: rote Lebensmittelfarbe, Anattosamenextrakt, Kurkuma








Duft: ätherisches Mandarinen-, Zitronen-, Orangen- und Blutorangenöl








„Apple meets Avocado“ vergriffen








Handgerührte Avocadoseife
Aus Palmöl, Rapsöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Avocadoöl
Mit frischer Avocado
Farbe: Chlorophyll








Duft: ätherisches Zitronenöl, Apfelduftöl








„Puzzled“ (Bild hier) Leider alle
Handgerührte Spearmintseife mit Minze, Mandelöl und Sheabutter
aus Kokosöl, Palmöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Mandelöl
mit Mohn








Duft: ätherisches Melissen-, Spearmint- und Pfefferminzöl








Farbe: blaue Lebensmittelfarbe, Titandioxid








Puzzleteile: Aus Palmöl, Rapsöl, Olivenöl und Sheabutter, Kamillentee








Farbe: Kurkuma (gelb) und grüne Lebensmittelfarbe und frische Minze (grün)








KLASSIKER









„Sommerwiese“ (Mitte, ganz hinten)
Handgerührte Wiesenkräuterseife
aus Kokosöl, Palmöl, Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Bienenwachs, Rizinusöl
mit getrocknetem Salbei, Pfefferminze und Kamille
Duft: ätherisches Melissen-, Salbei-, Thymian- und Pfefferminzöl
Farbe: grüne Lebensmittelfarbe


„Sweet Lavender“ (Mitte links) leider alle
Handgerührte Salbei-Lavendelseife
Aus Kokosöl, Palmöl, Olivenöl, Rapsöl und Sonnenblumenöl,
frischem Salbei
Duft: ätherisches Lavendelöl.
Farbe: violette Lebensmittelfarbe

















„Melissa“ (hinten rechts) Leider alle
Handgerührte Zitronenmelissenseife mit Walnussöl
Aus Rapsöl, Kokosnussöl, Palmöl unraffiniert, Walnussöl, Bienenwachs,
mit Zitronenmelissentee, Zitronenmelisse

Duft: ätherisches Zitronengras- und Melissenöl
















„Van Gogh“ (rechts, zweite von hinten)
Handgerührte Jasminseife
mit Sheabutter
Aus Palmöl, Rapsöl, Kokosöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Bienenwachs, Sheabutter
Mit Jasminblüten
Duft: Jasmin








Farben: roter Ton, violette Lebensmittelfarbe, Indigo
















„Konfetti“ (Mitte, Mitte)
Handgerührte Ringelblumenseife
Aus Palmöl, Rapsöl, Kokosöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Rizinusöl, Ringelblumenblüten und Seifenresten
















„Guten Morgen“ (links, hinten)
Handgerührte Gurkenseife mit Salz und Teebaumöl
Aus Kokosöl, Palmöl, Rapsöl, Traubenkernöl, Olivenöl, Distelöl, Bienenwachs
Mit Gurke, Meersalz, Limettenblättern
Duft: ätherisches Eukalyptus- Teebaum- , Lemongrass- und Bergamotteöl








Farbe: blaue Lebensmittelfarbe: