Dienstag, Juli 05, 2022

050722 #WMDEDGT 07/22, die Ferienausgabe

You know the drill, right? Es ist der 5., d.h. es heisst wieder "WMDEDGT?" (kurz und knackig für "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?"). 

Heute trifft sich der Freundeskreis Tagebuchbloggen sozusagen hier und verlinkt sich in der Liste unten.

Das ganze hat im April 2013 seinen Anfang genommen in einer Tagebuchblogwoche und hat sich irgendwie verselbständigt.

Die Regeln zum Mitmachen sind einfach:
  • über den heutigen Tag tagebuchbloggen (ohne Werbung, ohne Geschwurbel)
  • verlinken, mehr dazu findet sich am Ende dieses Posts.


Hier so:

Wecker um sieben, trotz Ferien. Weil: heute kommt unsere Putzhilfe um halb neun, da wollen wir aus dem Weg sein UND Kaffee im Bett getrunken haben. Wir schaffen es alle rechtzeitig und sind um viertel vor neun beim Fünfschilling. Unter der Woche, Schulzeit in BW, kurz nach Öffnungszeit: das muss man also machen, um mal nicht auf einen Tisch warten zu müssen oder sich wo dazuzuklemmen!

Gestärkt und mit Himbeere, Kirschen und Apfelsaft versorgt brechen wir auf ins Nachbarstädtchen: letzte Einkäufe vor dem Sommerurlaub.

Wir entern den Decathlon, weil allen Kindern alles zu klein ist. Wann genau ist das passiert, dass wir mit 3 Paar Flossen in 44-46 in den Urlaub fahren und ich aus Kinderflossen ab Grösse 36 (und meinen aus den Flitterwochen, die ich schon quer über Korsika geschleppt habe) auswählen kann?

Ausserdem Eis, Süsskram, Sonnencreme (ich habe die Auswahl an den Productmanager übergeben, der macht das gut, kann sich nur nicht gut Markennamen merken. Ladival, Lavozon, Alibi, Kolibri), Hafermilch, Weissbier und schon geht es wieder heim.

Dort blitzt alles, wir räumen nur schnell ein und packen unsere Wickelfische, es wurde nämlich ein Rheinbadebeschluss gefasst. Mit den Rädern geht es zum Schulhof, wir laufen durchs Dorf zur Fähranlegestelle und lassen uns von dort bis zum Schwimmbad treiben, mit einem kurzen Stop am Schiffsanleger, wo die Jungs nochmal kurz springen müssen. Wie cool, dass L. seine Angst vor dem Rheinschwimmen abgelegt hat. (Das war ganz schlimm, als er das Schild am Schwimmbad gelesen hat "Letzter Ausstieg, Schwimmen im Schleusenbereich und Kraftwerksbereich verboten, Achtung Lebensgefahr" und beschlossen hat, dass er das NIEMALS machen wird.) Heute hat er mit Q. im Wasser rumgealbert, sie haben versucht auf ihren Wickelfischen zu reiten, sind getaucht, gesprungen, haben es einfach genossen. (Bitte keine Belehrungen, unsere Kinder können sehr gut schwimmen, wir sind uns der Gefahren des Rheinschwimmes bewusst, befolgen alle Regeln und Empfehlungen, wir machen das seit 20 Jahren. Wenn Sie mal im Sommer vorbeikommen, zeige ich Ihnen das gerne, es ist einfach traumhaft, auch ausserhalb von Basel).

Kurze Schwimmbadpommes, Himbeer-Gazosa, dann wieder zu den Rädern zurück und nach Hause. (Ich wundere mich jedesmal, wie überlaufen mit Campern von ÜBERALL HER der, sind wir mal ehrlich, Pupscampingplatz ist. Ja, er ist direkt am Rheinufer, aber..... warum? Zwischen den Zelten und Wohnmobilen hat es je 30cm Platz, es sind UNMENGEN Menschen da, es gibt ein kleines Badebecken, eine kleine Wirtschaft mit eher mittlerem Essen, der Ort ... naja, hat Römerruinen und ÖV-Anschluss nach Basel, wir gehen/schwimmen da im Sommer viel hin, aber halt genau nur, weil wir da vor der Haustür wohnen und 5 CHF für eine Saisonkarte bezahlen. Sonst wüsste ich genau gar keinen Grund.

Daheim eine Folge Umbrella Academy (ein Pfund Kirschen und ein doppelter Espresso Mineralwasser auf Eis ist eine mutige Kombi, so bauchtechnisch), Katzenründchen (beide da, beide erziehen uns dahingehend, dass sie bei dem Wetter untertags genau nullmal daheim auftauchen, so dass wir uns hoffentlich (hahahaha) im Urlaub keine Sorgen machen, duschen, frisch anziehen und dann: Zeugnisessen nachholen, weil ja heute keiner kotzt und alle Zeit haben :-)

Doch, das wird was mit den Ferien.

(Kleines Coronaupdate: das BAG hat sich heute zur Impfstrategie geäussert. Ab heute ist auch für Ü80-Personen in der Schweiz eine vierte Impfung empfohlen. Der Rest Ü18 sollte sich dann vermutlich im Herbst nochmal impfen lassen, jetzt nicht, ausser man braucht es für Reisen, dann muss man aber selber zahlen. Oke. )

Jetzt aber zur Liste:. Post-DSGVO-Reminder: wenn Sie sich auf die Liste eintragen, geben Sie Daten von sich frei. Was Mr. Linky damit macht, steht hier. Wenn Sie das nicht wollen, sollten Sie sich nicht eintragen

Montag, Juli 04, 2022

040722 Pfffffffft

Das oben im Titel soll das Furzgeräusch sein, das passiert, wenn ein Luftballon durch den Raum saust, wenn man ihn nicht zuknotet nach dem Aufpusten, sondern loslässt. Alternativ ein grosses Ausatmen.

Ich habe gestern dran gedacht, den Wecker abzustellen, Jonny hat die ganze Nacht an meine Füsse gekuschelt geschlafen (wegen mir könnte er sich ja gern auf weiter oben ankuscheln, aber anscheinend sind meine Füsse das Beste. Ok), wir haben ausgeschlafen, dann gemütlich auf der Terrasse gefrühstückt, und erst im Lauf des Tages habe ich gemerkt, dass es gar nicht Sonntag, sondern Montag ist.

Q. hatte zwei Pfadiverabredungen (einmal Equipment in Abteilungsfarben einsprayen, damit sie im MOva nicht verloren gehen, dabei waren die sonst hier ja nicht mehr benötigten FFP2 Masken und die vielen Projektwochen und BG-Thementage zu "Graffiti" sehr nützlich. Es ist übrigens so weit: die Kinder in der Krippe, in der Q. selber ungefähr gestern noch war und die ums Eck des Pfadihauses ist, wollten zuschauen, was "die zwei Männer da machen". Die zwei Männer waren Q. und der Nachbarsjunge, die befreundet sind, seit sie anderthalb bzw zwei sind. Zweites Thema: habe ich vergessen, ist aber jetzt und geht vllt länger).

L. hat uns dafür nach Basel begleitet, wir mussten einerseits Q.s BYOD-Laptop auf Garantie einschicken (es erkennt seit Monaten die Webcam nicht mehr, seit gestern behauptet es auch, keinen Audioausgang zu haben. Hmpf), eine grosse Powerbank fürs Mova abholen, ausserdem war es Zeit, dass L. einen eigenen Wickelfisch bekommt, jetzt wo er keine Angst mehr vor dem Rheinschwimmen hat. Ich habe festgestellt, dass der Wickelfisch dieses Jahr 20 Jahre alt  wird (aaaaw, es gibt eine limited edition im Ursprungsdesign!) und erinnere mich noch gut, wie wir 2002 auf der Suche nach eine Schwimmsack ganz schön durch Basel irren mussten. Der erste Wickelfisch, den wir gekauft haben (im IWB-Design) hat noch keinerlei Adjustierungsmöglichkeit für den Tragegurt, geschweige denn die Möglichkeit zwischen Tragen und Schwimmen (= Klettverschluss) zu unterscheiden, noch die aktuelle Failsafe-Variante mit NUR Klettverschluss. Ist aber immer noch dicht, im Gegensatz zu vielen zwischendrin gekauften. Dafür können aber die Wickelfische nix, sondern nur wir selber, die wir unserer alten Katzendame erlaubt haben, da mal reinzukriechen und die Krallen zu schärfen. Er hat sich einen weissen mit "This is Basel"-Aufdruck ausgesucht und ich habe mir noch einen Bikinibag geholt (der Hübsche war erst irritiert, warum man seinen Bikini während des Schwimmens trocken halten möchte, dabei ist das doch genau andersrum gedacht: für den nassen Bikini NACH dem Schwimmen).

Wir sind weiter durch die Stadt gebummelt (gar nicht mal so schön mit lauter Baustellen überall), haben bei Rituals (ich), im Skaterladen (L.), beim Uhrmacher (der Hübsche) eingekauft, eine Wonderwaffel verdrückt (also: 2 zu dritt. grad so. Und ich musste lachen über meinen Namen :-)) und das war ein sehr gemütlicher Tag.


Von unserem Host haben wir Infos zu Schlüsselübergabe und Unternehmungstips vor Ort bekommen und ach, das wird alles sehr, sehr schön werden in Italien.  (Ich bin so entspannt, dass ich mir sogar schon Gedanken über den passenden Nagellack gemacht habe --> feuerrot, und die drei heissesten (höhö) Kandidaten ausgewählt. So nämlich.)

Ich lasse in meinem Kopf Ideen zu den unzähligen Geburtstagen, die hier in den nächsten 6 Wochen anstehen, hin und her rollen (meine Güte: die kleinste Schwester, der zweitkleinste Neffe, der Hübsche UND die zweitkleinste Schwester am gleichen Tag sogar, Q.,  und eigentlich auch noch eine Schwester, aber naja, das ist eine andere Geschichte und  ich habe noch NIX geplant)

Ich blende hier die dystopischen Nachrichten aus der Welt "einfach" aus, ich habe das Gefühl, ich kann eh nichts ändern. Das ändert und hilft auch nix, ich weiss, aber naja, so ist es halt. Ich bin froh, dass wir ursprünglich aus Corona-Planbarkeitsbedenken keinen grossen Urlaub mit Flug geplant haben für dieses Jahr. Erstens ist Q. eh total beschäftigt und wäre es auch nächste Woche, zweitens ist Fliegen ... naja, eh schwierig und drittens, holladiewaldfee, ich bin ja schon ausgeflippt, als unser Anschlussflug von FRA nach ZRH auf dem Heimweg von Kanada ausfiel, ich wäre nicht gemacht für die aktuelle Situation. LOL. Dann lieber mit dem Elektroauto über die Berge und rechtzeitig wieder zurück, dass wir in aller Ruhe für das Mova fertigpacken können.

So, jetzt ist anscheinend Zeit für "Hangover 2", es ist nicht alles nur larifari-Entspannung hier!



Sonntag, Juli 03, 2022

030722 Grooving in

 So. Ferien. Jetzt aber.

Eingrooven ist noch ein bisschen holprig, wie immer, weil ich denke "Oh, Ferien, da müssen wir die Zeit so gut wie möglich nutzen und Sachen machen und Ausflüge und Abenteuer" und der Rest der Familie denkt "Oh, Ferrien, da werden wir genau gar nix machen.". Dazu kommt, dass erst 3/4 mit dem Magendarmding durch sind und der Hübsche sozusagen unter Damokles' Kotzeimer sitzt. Bisher aber: nur flauer Magen, vielleicht auch nicht, also: kein Grund gegen Teilnahme am BJJ-Sommerfest (ich habe ihm mein Ebike geliehen und vielleicht machen wir zwei dann nächstes Jahr wie zwei so rüstige Rentner Ebike-Ferien in der Schweiz, während die Kinder in Südkorea abenteuern, er fand es auf jeden Fall super)

Ich habe immerhin mit L. seinen neuen Wunsch-Cube bestellt respektive die günstigste und unkomplizierteste Möglichkeit zum Bestellen gefunden, dann festgestellt, dass Ls Banking-Apps auf dem neuen Handy noch nie verwendet wurden und er bekommt also wieder mal einen Brief mit einer PIN, irgendwann.

Ausserdem haben wir Flossen und Schnorchel und Taucherbrillen und Badeschuhe (man erinnere sich: Privatzugang zum Meer, aber über Felsen) anprobiert, wir werden also 2 Paar neue Flossen und BAdeschuhe in Grösse 45+ kaufen, ausserdem Badesachen und UV-Schutzklamotten aussortiert. Erstaunlicherweise bin ich die Person, die mit Bikinis Badesachen mehr als gut ausgestattet ist, dazu passen mir zwei Paar Flossen und 3 Paar Badeschuhe, wir brauchen in diesem Leben keine neuen Strandtaschen mehr, und ich habe eine Riesenkiste Badehosen, UV-Shirts undHandtuchponchos für meine Schwester und ihre Zwerge zusammengestellt.

L. hat seinen Rucksack ausgeräumt, seine Cube-Sammlung sortiert, ich habe Wäsche gewaschen und aufgehängt, auf dem Balkon gelesen (was für ein Downer-Buch, man möchte die Protagonisten einfach nur schütteln und "REDET MITEINANDER" anschreien.

Q. hat seinen BYOD-Laptop einsendefertig gemacht, der hat nämlich noch Garantie und den Webcambetrieb vor ein paar Monaten eingestellt.

Die Katzen haben den Tag in der Hitze .... etwas übertrieben (besonders Jonny, der in der Knallhitze auf dem Ex.Tennisplatz ein Mauseloch bewacht hat und dann nur noch hechelnd unter einem Auto und daheim auf dem Fliesenboden liegen konnte. Meine Güte.) Noch vor dem Frühstück übrigens hat Jonny uns einen Ersatz für Oskar ins Haus gebracht (wir konnten auf der Kamera nicht genau erkennen, was, nur dass es noch lebte und Jonny die Jagd irgendwann aufgegeben hat. Unten gab es dann Kampfspuren, ein paar vereinzelte Federchen und umgeworfene Sachen, aber kein Blut und kein Tier.... Erst später fand ich ihn hier auf der Spüle. Die Kinder haben ihn "Carlos" getauft, ich habe ihn mit einem Geschirrtuch gefangen und er ist quietschfidel davon geflogen. Halleluja.



Mal sehen, wann der Ferienvibe tatsächlich kommt, wir haben ja noch ein bisschen. Immerhin kotzt keiner gibt es eine neue 5* Bewertung unseres Ferienhauses von Mai und ich habe ein Restaurant im Nachbarörtchen rausgefunden, das eine spektakuläre Lage und einen Badesteg hat und bei dem der Besitzer Leute, die schlechte Bewertungen hinterlassen, auf  Google beschimpft. In so einem waren wir auch auf Island und es war sehr lecker und wir hatten viel Spass mit dem Besitzer.

Gegessen

Hefezopf mit Avocado

Kirschen

ein kleines Magnum mit weisser Schokolade

Pide mit Spinat und Feta


Gelesen: "Die Glücklichen"

Gesehen: "Greys Anatomy" beim Strampeln und "Lost" mit den Jungs

Samstag, Juli 02, 2022

020722 Ferienstart mit Hindernissen

 LOL, das war gestern der perfekte Arbeitnehmertag: ich hatte am Donnerstag bis nach 20:00 gearbeitet respektive mit den Kolleg:innen aus Bayern, Kanada und Kalifornien diskutiert, am Freitag um 7:00h das Meeting mit den Kolleg:innen aus Taiwan, Singapur und der Schweiz gestartet, dann im Akkord meine To-Do-Liste vor den Ferien abgearbeitet, das Übergabedokument fertig gemacht und dann mittags ....eigentlich keinen Hunger gehabt, was sehr untypisch für mich ist. Eine sehr vernünftige Entscheidung war es, keine Spaghetti Aglio e olio zu machen, weil ... naja. Nach dem Essen gingen wir Richtung Wocheneinkauf, ich musste mich bei Leergutwegbringen schon hinsetzen weil schwummrig, dann war ich an sich bereit, das Durchzuziehen, nur der Hübsche sprach sich sehr streng dagegen aus. Was gut war, die Nudeln wären nämlich maximal zur Kühltheke, vielleicht noch bis zur Obst/Gemüseabteilung dringeblieben. Ich lag also sterbenselend im Bett /auf dem Badfussboden und litt vor mich hin. Ich hasse Übergeben ja wie die Pest (keine Ahnung, wie ich zwei Schwangerschaften mit Kotzerei vom ersten bis zum letzten Tag durchgehalten habe), ich weiss zwar, dass das alles schnell wieder gut ist, aber zwischendrin ist es echt, echt, echt schlimm für mich. (Luxus übrigens: wenn man sich einfach im Bett einrollen kann und um nix kümmern muss, weil die Kinder gross sind und der Mann halt einfach übernimmt. Abends war ich dann so "fit", dass ich beim Filmabend (Hangover trifft den Teeniehumor erwartungsgemäss voll auf die Zwöl) statt Zeugnisessen in der Rotisserie wieder dabei sein konnte. Ganz wild habe ich mit kohlensäurefreier Cola und zwei Maiswaffeln die Superzeugnisse der Kinder und den Ferienbeginn gefeiert. Heute morgen war aber alles wieder in Ordnung, ich habe Kaffee im Bett bekommen, richtig gefrühstückt und dann waren wir am Nachmittag sogar nochmal schwimmen. Mal sehen, ob der Kelch am Hübschen vorbeigeht oder ob wir noch eine Runde einlegen.


Sonst: Very good news: Oskar hat das Haus verlassen!

Habe ich erzählt, dass er versucht hat, sich durch das Lüftungsgitter unter dem Gefrierschrank rauszunagen? Naja. Wir haben also beim Küchenbauer Ersatzgitter bestellt, und waren recht sicher, dass die Maus eben irgendwann dann doch in die Falle gehen müsste, weil ja nix mehr zu essen da ausser in der Falle. Hahaha. Am Tag drauf warne Köttel AUF dem Schrank (2.40 hoch), am nächsten Tag wieder Katzenfutter im Bücherregal. Offensichtlich ist sie da einfach runtergesrpungen? Oder am Rauhputz runtergeklettert? oder hat sich an Ramennudeln abgeseilt?

In der Nacht hat der Hübsche dann die Faxen dicke gehabt und beide Katzen ins Wohnzimmer geschickt. Sie waren sehr interessiert am Bücherregal und als der Hübsche Fach um Fach freiräumte, hörte man auf einmal Oskar schon sehr laut schimpfen. Eingekesselt von den Katzen raste er irgendwann zwischen des Hübschen Beinen durch hinters Klavier. Weggerückt von der Wand stürmten die Katzen hinterher und es gab einen sehr, sehr lauten Streit. Oskar raste wieder raus und diesmal war der Hübsche vorbereitet und warf ein Geschirrtuch über ihn und warf alles vor die Tür. Leider gibt es kein Foto von Oskar, angeblich war er RIEISIG (und wächst bei jeder Erzählung der Geschichte).

Und weil wir wir sind, gibt es all das auf Video:





Jetzt also: Sommerferien. Wird. 

Freitag, Juli 01, 2022

010722 heute nix, weil

Kotzi

Donnerstag, Juni 30, 2022

300622 Edgypopetschi

 Wir lassen es uns so richtig gut gehen: L. war heute wegen gestrigem "nix bleibt drin" nochmal aus der Schule daheim, Q. hat am Donnerstag erst später und so läuteten unsere Wecker erst um sieben. Das ist ja praktisch Wochenendaufstehzeit (fast).

Ich habe (weil langer Tag und ich brauch einfach Bewegung) mit einem Sportründchen gestartet, ausser der Reihe von daheim gearbeitet (weil: kranker L., Hübscher mit engem Zeitplan und Nerven, und halt auch, weil Meetings bis 20:00).

Dann: letzte Dinge vor den Ferien eintüten (die To-DoListe für morgen noch ist sehr komfortabel gelichtet), noch ein paar reingegrätschte Bälle von der Seitenlinie elegant abgefangen, winzigkurze Mittagspause gemacht, weil vergessen, den Termin im Kalender zu blocken, und alles mit erstaunlich aufgeräumter Stimmung hinbekommen (erstaunlich, weil mich ähnliches gestern an den Rand der Verzweiflung brachte). 

Unterschied zu gestern: kein Kind hat gekotzt (YAY!) und der Hübsche hatte heute sehr, sehr dünne Nerven. Keine Ahnung, wie sehr sich das gegenseitig bedingt, aber wir sind eigentlich nie gleichzeitig kurz vor Durchdrehen. Ich glaube, der/die mit dem in dem Moment auch nur einen Hauch dickeren Nervenkostüm merkt, wie es dem anderen geht und reisst sich dann einfach zusammen, damit nicht der totale Katzenjammer ausbricht, von dem keiner was hat. Gestern war das der Hübsche, heute war das ich, ich hoffe, morgen muss es keiner sein.

Was des Hübschen Nervenkostüm neben anderen Dingen sehr gestresst hat (und ich weiss, das interessiert viele von Ihnen, das blöde Vieh hat einen richtigen Fanclub): Oskar is alive and kicking. Leider nicht in einer der Fallen, er wird einen Teufel tun, die leckeren Toffifees auch nur mit dem Arsch anzuschauen. Anscheinend gehen seine Vorräte an Ramen, Udon und Kaffeebohnen mit Lebensmittelfarbendip unter dem Schrank zur Neige. Wir haben Köttel neben den Fallen und auf dem Schrank (noch springt er nicht runter)  gefunden. Um frei und an bessere Vorräte zu kommen, hat er heute Nacht angefangen, das Lüftungsgitter unter dem Tiefkühler aufzunagen. Ich dachte, es wäre aus Metall, aber es ist silbern gefärbtes Hartplastik. Ich bekomme langsam ein bisschen Angst vor Oskar. Die Katzen schauen übrigens recht uninteressiert, wenn man den Schrank aufmacht und "Komm, Jonny, FASS!" sagt.

Ich habe also heute unseren Küchenbauern geschrieben, ob wir Ersatzgitter, gerne aus Metall haben könnten. Die Fallen sind frisch bestückt, wir überlegen, ob wir eine Art Oneway-Rutschbahn vom Schrank aus dem Fenster bauen sollen.

Naja. Maximal noch 2-3 Jahre. Wenn Oskar kein schwangeres Weibchen war. Oder die Katzen ihm Gesellschaft holen.



Mittwoch, Juni 29, 2022

290622 Krankenlager

 Ach ja, das habe ich ja so gar nicht vermisst: kranke Kinder und die Sorgen, die man sich macht. (im aktuellen Fall auch vor Eigenansteckung, weil Magendarm ist halt mein Endgegner....).

Und wie schön, die seinerzeit etablierte ehern Regel "es ist nie nur überfressen oder zu wild gespielt, wenn jemand kotzt" gilt auch noch mit 13 oder fast 17. Immerhin können meine Marillenknödel nix dafür und auch die halbe Melone, die Q. gegessen hat, war unschuldig (ich habe heute die andere Hälfte gegessen) und ausser keinen Appetit (wie auch, wenn alle rumliegen und würgen oder andersrum) bin ich noch voll fit.

Ach ja. Corona-Selbsttests sind btw negativ, ist auch so doof genug.

Immerhin sind die Vorräte an Perenterol, Bananen, Zwieback, Salzstangen und Cola nun wieder aufgefüllt.

Ich merke, wie ich innerlich sehr unruhig bin, es kommt alles zam: kranke Kinder, volle Arbeitstage, wo ich neben den normal vollen Plan antizipiere, was in den nächsten drei Wochen passieren könnte und meinen Kollegen die perfekten Pläne für diese Eventualitäten hinterlasse, eine Katze, die heute nicht so euphorisch rausgegangen ist wie auch schon (ist sie krank? Ist das der normale Plan?), ein Kater, der gestern weit weg von daheim war (kommt er heute wieder nicht?), müde Augen und Kopfschmerzen deswegen (ich hatte heute Tageslinsenkontrolltermin und musste dafür die Linsen ein paar Stunden vorher drin haben. Die sind nix für die Computerarbeit. Dazu kam, dass ich wegen Kind krank nicht im Kinderzimmer arbeiten konnte, also nur am kleinen Laptopbildschirm), überhaupt, wann bekommen wir die Zugangsinfos fürs Ferienhaus und meine Güte, ich will einfach nur meine Ruhe.

naja, wird alles werden, noch zwei Tage. L. bekommt sein Zeugnis morgen entweder mitgebracht oder ich hole es ab, die Welt geht nicht unter, wenn ich morgen von zu Hause arbeite statt aus dem Büro, die kleine Katze ist auch nochmal rausgegangen und JOnny habe ich erst am NAchmittag getroffen und in Q. bleibt mittlerweile wieder was drin. WIRD ALLES. BESTIMMT.