Mittwoch, Mai 31, 2006

Urlaub in der Hölle

sagt der Hübsche.
"Neee, da wäre es wenigstens warm gewesen" sage ich.
Wir sind also wieder da, nachdem es nach drei Tagen Dauerregen anfing zu schneien und uns langsam die langärmligen Sachen ausgingen.
Dafür gibt es zwei neue Zähne und zwei dementsprechend unausgeschlafene Eltern.
Beweisfotos kommen, sobald die Kamera getrocknet ist ;-)

Freitag, Mai 26, 2006

"Dann gehen sie doch wieder zurück ins Ausland,

wo Sie ja wohl herkommen!"
Halleluja, nach dreieinhalb Jahren Ausländerdasein war es ja an der Zeit, dass Familie G. diesen Satze endlich mal zu hören bekommt.
Aber was haben sie getan, um das zu verdienen? Haben sie Schweizern einen Job weggenommen, sozialschmarotzt, Grafitti gesprüht, sich despektierlich über Rösti/Rütlischwur/Rekrutenschule geäussert?
Weit gefehlt. Grund für diesen und andere verbale Ausfälle einer älteren Dame war eine junge (schweizer) Dame, die gewagt hat, in der/dem Tram ein warmes Mittagessen zu verspeisen. Okay, man hat es gerochen (lecker...) und auf den Schildern steht schon, dass man nicht essen darf (wenn man streng ist, nur kein Eis und keine Pommes), aber das Gekeife der alten Schachtel hat noch viel mehr gestört. Nach zwei Hlatestellen hat der Hübsche also eingegriffen, gemeint, so schlimm wäre es ja nicht und sie solle sich doch nciht so aufregen. Tja und ab dann waren wir "Public Enemy Nr.1". Unter anderem wurden wir des Schwarzfahrens bezichtigt und ichs ollte aufhören so blöd zu lachen. Mit einem freundlichen "Wenn alle ein bisserl mehr lachen würden, wäre das Leben so viel leichter" verabschiedete sich Familie G. dahin, wo sie herkamen, nämlich nach Hause...
Ach ja, und "zurück ins Ausland" geht es für uns morgen, nämlich in die Ferien ins Allgäu, also keine Vermisstenmeldung aufgeben hier!

Donnerstag, Mai 25, 2006

Ein Sakrileg

scheint es ja dieser Tag zu sein, über das gleichnamige Buch/Film zu lästern: also gerade richtig für mich.
So Hypes machen mich ja immer irgendwie aufsässig und so hatte das Buch, das der Hübsche von einer Kollegin organisiert hat, von vornherein nicht besonders gute Karten bei mir. Jetzt bin ich also durch und muss sagen: jaaa, gut, äh sicherlich..ist halt ein bisserl besserer Groschenroman (hat mich nach den "Illuminati" auch nicht direkt gewundert.). Bahnbrechend finde ich die "Erkenntnisse" nicht, das ist eher so Fernsehzeitungsstoryniveau. Ich habe vor kurzem ein Buch von Kathy Reichs gelesen, hatte mehr oder weniger dieselbe Aussage: Jesus und Maria Magdalena, das glückliche Paar etc., fand ich aber viel fundierter und weniger reisserisch. Auf diesen Herrn stützt sich Fau Reichs übrigens.
Achja, und ganz ehrlich, wer das Buch gelesen hat oder auch nur eine dieser reisserischen Vorankündigungen für den Film, braucht ihn sich gar nicht mehr anzusehen, da das Buch von den Cliffhangern lebt und die kennt man dann ja schon.
Und noch was: sichere Oscarrolle für Tom Hanks? Sicher nicht, Harrison Ford hat ja auch keinen bekommen geschweige denn verdient für seine Clancy-Verfilmungen, oder?
Naja, auf DVD werde ich mir den Film aber natürlich trotzdem ansehen, da habe ich schon grösseren Mist gesehen.

Bergauf

für Little Q.: gestern Reiswaffel und Banane, heute immerhin ein bisserl Obstbrei, kein Fieber mehr und irrsinnig gute Laune. Geht ja.
Das Halsweh ist dafür bei mir angekommen, aber das macht ja nix.

Mittwoch, Mai 24, 2006

So was passiert mir nicht nochmal

Dank Tanja hätte ich jetzt gewusst, was ich mit dem Fischsäuremann mache.
Gegen den Heizungsableser, der statt, wie angekündigt, um 8:30 - 9:30 um 8:04 vor der Tür stand hat es nicht geholfen. Kam die junge Dame also in den Genuss von meinereiner, nicht nur ungeschminkt, sondern auch unbebrillt, ungekämmt, dafür im Schlafanzug.

Dienstag, Mai 23, 2006

Kommando zurück

Kaum kriegt Little Q. trotz Zäpfchens nun auch noch richtig Fieber und wird von seiner Mum (dank Heupferds und schwesterlicher Schilderungen durchlittener Pseudokruppnächte eh im emotionalen Ausnahmezustand) 24h nach dem letzten Besuch wieder zur Kinderärztin geschleift, ist es "nur" noch eine fette Erkältung.
Davon geht es Little Q. natürlich nicht besser, aber mir. Und auf die Erleichterung (und weil ich wäschewasch- und tröstetechnischerweise heute noch nix zwischen die Zähne bekommen habe, ausser einem Milchkaffee) gab es ein sündig gutes Doppelpackerl Vanillecornets.....mhmmmmm.

Leicht unwirklich

Da sitze ich in vollgekotztem Schlafanzug vor einem Berg vollgekotzter Bettwäsche, neben einem gerade frisch eingekleideten Kind mit Fieber, Husten, Rotznase und soll mit meinem Chef meine Stärken (cool bleiben beim vollgekotztwerden), Schwächen (Schlafmangel) und meine internationale Mobilität (unter die Dusche, aber schnell) für meinen Karriereentwicklungsbogen diskutieren. Warum? Weil er ihn, genau wie die Stellenbeschreibung, die ich ihm gestern abend mit enem heulenden Kind auf dem Arm rausgesucht habe, verschlampt hat. Warum jetzt sofort? Weil er gleich in den Urlaub fährt....

Montag, Mai 22, 2006

Von wegen

Pseudokrupp ist definitiv keine Lieblingskrankheit. Weder von mir noch für Little Q. oder sonst jemanden....

Meine Lieblingskankheit

ist ja Halsweh incl. Husten: man bekommt diese sexy Stimme, darf ohne schlechtes Gewissen leckere Salbeibonbons lutschen, alle bemitleiden einen, man kann gemütlich im Bett lesen.... überhaupt keiner dieser Vorteile kommt zum Tragen, wenn die Lieblingskrankheit das Lieblingskind erwischt: heiseres Weinen? Gar nicht sexy. Rotznase, die zum einen alle Mama-T-Shirts einsaut, andererseits in der Nacht den heissgeliebten Nuggi stört, Dauerhusten, der Mutter, Vater, Kind die Nacht über wachhält, Halsweh, das das gewohnt unkomplizierte Essen sehr ungemütlich macht..... tja, Gottseidank kein richtiges Fieber, so haben wir auf den Wochenenddienst unserer Kinderarztpraxis verzichtet und uns erst heute dazwischengemogelt....Sozusagen Bodycheck statt Bodytoning am Montag.
Und der gesch.... obere zweite Zahn ist immer noch nicht durch...aber wer braucht schon Schlaf?

Donnerstag, Mai 18, 2006

Die 10 neuzeitlichen Gebote

Tssss, da kommt vom Zürisee ein ganz schön schweres Stöckchen geflogen....okay, dann schau ma mal:
  1. Mach dir nicht so viele Gedanken.
  2. Sag nix vor dem ersten Kaffee.
  3. Du kannst nicht die Probleme der ganzen Welt lösen (bzw. deiner ganzen Familie).
  4. Deine Sicht der Dinge ist nicht die einzig wahre. (Auch wenn man sich das schwer vorstellen kann.)
  5. Sag auch mal nein. (Ja, genau du!)
  6. Weil jemand auf einem Organigramm höher oben steht als du, heisst das nicht, dass er unbedingt mehr Ahnung hat.
  7. Bis letzte Woche hätte ich geschrieben: der FC Basel wird Meister. Jetzt kürzen wir das ab auf FCB (B wie Bayern), und dann stimmts. (Aber eigentlich ist das hier ja fussballfrei, deswegen gilt die 7 nicht.)
  8. Dem Kind ist nicht zu kalt.
  9. Stell dein Licht nicht unter den Scheffel.
  10. Deine Gesprächspartner können nicht in deinen Kopf sehen, deswegen: vorne anfangen, nicht mit der Schlussfolgerung.

Und noch ein zweites 7. wegen Fussball....

7. Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen.

Achja, und weil das so schwierig war, werde ich die Reihenfolge so belassen, ganz ohne Wertung.

Und weiter geht das Ganze an..... Lise, Ute und wenn Heupferd Lust haben sollte, dann schreib deine doch in die Comments!

Strike!

Gibt auch gute Nachrichten:
erstens, aber dazu nicht zu lange: der Remote-Dreck geht wieder (vier Stunden später, noch zwei Telefonate mit den Servicejungs und danach einfach trial & error...), 190 Mails gelöscht, eine gelesen...
aber viel wichtiger: zweitens: wir haben jetzt einen Radlanhänger. Gebraucht, 150 CHF, ein Schnäppchen, v.a. da das gute Stück ein Schweizer Modell ist. Es wäre vermutlich ein Bild für Götter gewesen: strömender Regen, eine wasserstoffblondeste Friseusin in pinkem Oberteil (nicht dass das jetzt falsch rüberkommt: die Frau ist supernett, aber irgendwie musste ich den Beruf unterbringen, hat zu gut zum Aussehen gepasst), mit perfekt manikürten Händen, die diesen Anhänger zerlegt, die Treppe raufschleift, wieder zusammenbaut, mit den Fingernägeln die Schrauben von der Kupplung am Radl abpult, dann mit meiner Hilfe (Jungmami, auch blond, wenn auch nicht ganz so, überhaupt nicht manikürt, in Jeans und brauner H&M Cordjacke, pritschelnass) das Ding ins Auto gehievt (bin richtig stolz drauf: habe allein die Rückbank flachgelegt, die Gummiteile gefunden, mit denen man einen offenen Kofferraumdeckel halbzu kriegt,), tja, und jetzt gehört das Ding uns! Jetzt müssen wir nur noch was basteln (lassen), damit die Gurte Little Q. nicht zu lang sind.

"Ist doch akzeptabel,

Wenn die SecurID-Karte in 9 Monaten nur viermal nicht mehr synchron ist." Sagt mir der IT-Mensch.
Meine Meinung hat ihn nicht interessiert, deswegen hier: "Nein, ist es nicht. Vor allem deswegen nicht, weil das nicht der einzige Bug ist, der den Remote-Zugang von zu Hause aus alle Naselang blockiert. Dazu bin ich im UNBEZAHLTEN Urlaub, d.h. ich habe keine Lust, meine Zeit mit Telefonaten mit dem Servicedesk zu verplempern."
Und das alles ist nur notwendig, weil mein Chef mich noch auf seinem Verteiler für jede neue Werksrichtlinie, Patentüberblicke, Bibliotheksneuerungen, Witze, Anekdoten, etc. hat, so dass ich alle Woche meine Mailbox putzen muss.
Alles ins allem übrigens sehr vielversprechend für mein Teilzeithomeoffice ab Dezember.
Ach ja, und langsam nervt es, jedesmal wieder erklären zu müssen, warum mein Login noch mein Mädchenname ist, wo ich doch schon seit zweieinhalb Jahren nicht mehr so heisse: " Weil irgendeiner von euch Nasen eine Änderung damals für unmöglich erklärt hat!"
Toll, jetzt ist der Mittagsschlaf der Zwerges vorbei und der Mist geht immer noch nicht.

Dienstag, Mai 16, 2006

Du weisst, du bist

ein bisserl zu sehr Mama, wenn:
  • du den Kommentar "Ah, das sind also die neuen Schuhe." auf die Ringelsocken des Babies auf deinem Arm beziehst anstatt auf die Highend-Kletterschuhe (Geschenk vom Hübschen), in denen deine eigenen Füsse stecken.
  • du du dich in das Gespräch zweier älterer Damen hinter dir in der montagmorgendlichen Bodytoningstunde, bei dem es um einen "kleinen, anstrengenden, Achtmonatigen" geht, der alles frisst, was in seiner Reichweite ist (Polsterwolle zB), in der Nacht nicht durchschläft etc. einmischt mit den Worten:"Hachja, ich bin immer froh zu hören, wenn andere Kinder auch so viel Mist machen. Meiner ist jetzt auch grade neun Monate!". Über das verständnislose "Aha." habe ich mich nur so lang gewundert, bis das Gespräch auf die Körpergrösse des Kleinen ("Doch schon 50 cm") und die aktuelle Ernährung (immer noch "Pedigree junior") kam.
Erfrischend wenig mamahaft ist es aber,
  • sich die neue Leinenhose anstatt in praktischem olivgrün in hellrosa zu kaufen. Und das Ding muss man bügeln, nach jedem Schiefansehen. Geht nix über ein bisserl positives Denken.
  • morgens das Bett des Kindes neu beziehen (cremefarben) und selbiges zum Mittagsschlaf frisch aus dem Sandkasten ohne Umweg über Füssewaschen etc. in Dreck und Speck einfach reinzulegen.

Gimmicks für die Mama



getestet und für gut befunden: dieser Pulverportionierer von Avent. So bringe auch ich im Halbtiefschlaf das Pulver in die Flasche.
Und heute erstanden: der Fütterfrosch. Sieht erstens witzig aus und zweitens bleibt die löffelfreie Hand frei, um wahlweise das Kind auf dem Schoss zu halten oder interessante Dinge wie Fernbedienungen, Bücher, Zeitungen, Geldbeutel etc. ausser Reichweite zu schieben.

Unser Duracell-Häschen

Naja, gibt es nicht eine Hasensorte, die irgendwie "Deutscher Riese" oder so heisst?
Aber zu den Fakten: 10.61 kg verteilt auf 76 cm, damit ist er genau richtig proportioniert und bei den oberen 97% dabei. Die Kinderärztin fand ihn (O-Ton) perfekt, was will man da mehr?
Little Big Q. fand übrigens heute, wo der Hübsche auf der Achema ist, d.h. schon um 5:00h aufstehen musste, wäre doch ein guter Tag, um denselben um 6:00h zu beginnen, nur eine Stunde mittags zu ratzen und die Viertelstunde im Auto nach dem EInkaufen als Nachmittagsschlaf zu deklarieren. Nun steht er also am Bett, grölt die Katze an und übt das gestern in der Badewanne entdeckte "Baba(babawabababawaba...bis die Luft ausgeht ;-))".
Und ich frage mich, wieviel Kaffee ich noch trinken müsste, um so wach zu werden.

Montag, Mai 15, 2006

Wenn ich gross bin, werde ich...


Stehpinkler!

It's in your genes



Der Sohn zweier echter (Schönwetterhallen)Kletterer zieht natürlich einen Karabiner jedem Beissring vor. Und die Sprossenwand? Mit links! (Und Papas Unterstützung)

Pimp my Bobbycar


Der Hübsche war's! (So saucool.... ehrlich!)

Muttertag, der erste

begann wie die meisten Wochenendtage recht früh (irgendwie schaffen wir es unter der Woche nach dem Frühstück um halb sieben besser, noch ein bisserl zu schlafen....), dafür aber mit Frühstück imBett. Yeah, Mädels, Prosecco auf nüchternen Magen, vor acht, das knallt!
Hach, und da der Hübsche eingesehenhat, das Little Q. noch ein bisserl klein zum Selberbasteln ist, hat er in Vertretung gebastelt, nämlich das hier:einmal in echt, will heissen, echtes Fotopapier und Holzrahmen und einmal das Photoshop-Ding zum hier hochladen. Ausserdem gab es den Grill, aber ich fürchte, der gehört mir nicht allein ;-).
Das Wetter hat auch mitgespielt, d.h. wir waren im Garten und im Park schaukeln, mittags gab es ein proseccoinduziert komatöses Zweieinhalbstundenschläfchen.... viel Telefonieren nach Hause (wie schnell doch Blumenschicken zur Tradition wird... aber was solls, die beiden Grossmütter freuen sich, wir müssen uns nicht viel Gedanken machen und die Post wird auch noch unterstützt...).
Ach ja, jetzt muss ich mir nur noch was für den Vatertag überlegen...

Samstag, Mai 13, 2006

I am not alone

Via Frau ... äh ... Mutti das hier bei Zorra gefunden und dankend kopiert:

Jaja, ich kann zwar, wenn es denn sein muss, in mir passenden Momenten mit Fachausdrücken wie "Zuckerpass" und Oh nein, nicht so ein Standfussball" um mich werfen, aber das ganze Getue um die WM? Och nöööh!

Bei der letzten und einzigen Tippgemeinschaft (was macht man nicht alles für Dummheiten als Doktorandin) habe ich auf Italien als Weltmeister gesetzt (Schönheit siegt), gnadenlos abgeloost, während der Hübsche gewonnen hat, weil er Brasielien als Weltmeister erraten hat... (Ein blindes Huhn etc...;-)) Ich habe da sogar einige Spiele auf Grossbildleinwand in unserem institutseigenen Mulitmediaraum gesehen, aber auch hier: was tut mal als Doktorandin nicht alles, um dem Labormief für 90 Minuten zu entkommen?

Bei der EM bin ich beim letzten Spiel, an dem die Nationalelf beteiligt war, eingeschlafen.

Und jetzt, hier in der Schweiz, mal ernsthaft... ich kann doch nicht "Hopp, hopp Schwyz" rufen, ohne mich totzulachen, oder?...

In diesem Sinne, das war der erste und letzte Fussballeintrag hier!

Hilfe, wir haben ein Riesenbaby?


Achja, der Hübsche hält mich eh für bekloppt, aber irgendwie komme ich ins Grübeln, wenn ich die anderen Kinder sehe, die so alt wie Little Q. sind (bzw. die zwei, mit denen wir uns immer noch treffen): der eine ist ein langer Spargeltarzan, die andere ein dürrer Winzling (sechseinhalb Kilo, 66 cm mit neun Monaten?)


und Little Q. sieht immer aus wie ein Monsterrollmops daneben.
Andererseits fand die Kinderärztin ihn immer zwar gross (und auch schwer), aber gut proportioniert. Mal sehen, was nächtse Woche bei der Neunmonatskontrolle rauskommt.
Was mich eigentlich positiv stimmt, ist, dass er der einzige von den dreien ist, der normal isst, d.h. Gemüsebrei, Obstbrei, Milchbrei, was halt auf den Löffel kommt, wobei er sehr genau weiss, wenn er genug hat. Zum anderen ist er auch motorisch am weitesten: er ist der einzige der frei sitzt, krabbelt, aufsteht, am liebsten laufen würde...
Aber wenn man an anderer Stelle selber laut über Speckbabies lästert, muss man natürlich ein bisserl vorsichtig sein ;-).
Aber mal ehrlich: ist er (zu) dick?

Mittwoch, Mai 10, 2006

Ersatzbefriedigung

Wenn der Hübsche nicht da ist, um sich auf seinem Schoss unter seinem Pulli vor dem Computer zusammenzurollen, muss es eben sein frischgewaschenes T-Shirt tun.

Montag, Mai 08, 2006

"Wir trafen uns in einem Garten,

... wahrscheinlich unter einem Baum
oder war's in einem Flugzeug? Wohl kaum, wohl kaum..."

Wer findet uns alle drei?
Hier die Antwort auf Heupferds letzte Frage: Ja, er darf!

Galoppierende Inflation

Da plane ich wochenlang strategisch meine Einkäufe bei der Migros so, dass ich möglichst viele Lose bekomme (Pro Einkauf mit einem Bio-Produkt ein Los, so war das jedenfalls bis heute), habe nun insgesamt vier Stück und freue mich wie ein Schnitzel auf die heutige Bekanntgabe der Gewinnnummern, da bekomme ich bei meinem letzten Einkauf (strategisch: Bio-Pinienkerne) ca. 20 Lose auf einmal in die Hand gedrückt. "Werd Zyt, dass fertig is mit dem Seich."
BTW: gewonnen habe ich nix....

Katze vs. Skorpion

Tsss, geht das also schon los..... Little Q. durfte sich heute nach brav absolviertem Gynäkologenbesuch (meinerseits ;-)) ein "Tierli" aussuchen. Dazu wurde er vor eine Schublade daumenlanger Plastiktiere gestellt. Während ich noch zwischen leuchtenden Dinosauriern, Spinnen etc. auf der Suche nach einer pädagogisch wertvollen Katze oder zur Not einem Hund war, hatte sich Little Q. schon eine Handvoll Skorpione gekrallt. Ich habe ihm also alle bis auf den, der schon im Mund war wieder aus der Hand gewutzelt, noch schnell eine Katze eingesteckt und dann "nichts wie raus hier".
Nun haben wir also einen freundlichen Skorpion, den ich eigentlich wegschmeissen müsste, weil Little Q. mit seinen neuen Vamperlzähnen ihm bestimmt das eine oder andere Bein abbeissen wird.
Ein Bild von der Katze gibt es nicht, weil Little Q. sie im ersten unbeobachteten Moment entsorgt hat.

Erstmals ganz tief Luftholen

bei einer Tasse Milchkaffee (jaja, ich weiss, dass ich koffeinabhängig bin) und Müsli zu Mittag (zum Kochen reicht die Energie nicht).
Puuuhh, ein anstrengendes, aber tolles Wochenende und ein ebensolcher Wochenstart liegen hinter uns.
Irgendwie schläft Little Q. im Moment unter der Woche länger als am Wochenende. Ganz abgesehen davon ist er nun stolzer Besitzer zweier neuer Zähne (der erste Vamperl-Zahn ist da: riesig, das hat er wohl von mir, nicht von Mr. Mausezahn, zusätzlich ein unerwarteter unten), wobei noch mindestens der zweite Vamperl-Zahn kommt. Dementsprechend sind die Nächte so mittelprächtig, er schläft die halbe Nacht bei uns. Tja, wenn so ein Wochenendtag schon um sieben anfängt, dann hat man richtig lang was davon.
Am Samstag kam dann noch Schwester 4 zu Besuch, hat uns zum Schwimmen begleitet, mich so richtig wehmütig über das vergangene Studentenleben werden lassen und wurde Zeugin unseres bisher unrühmlichsten Events mit Little Q. Ich sage nur: Heupferd, du hattest recht, sie platzen nicht..... Grund war aber vermutlich nicht die reine Menge, sondern auch die schlechte Stimmung wegen Zahnungsschmerzen, totaler Erschöpfung und überhaupt halt grade keinen Bock auf Essen.
Am Sonntag haben wir uns dann erstmals wieder auf die Rollerblades gewagt. Obwohl wir keinen dreirädrigen Jogger haben, sind wir wie Familie Trendy durch die Langen Erlen geskatet. Wir waren dann, kindertauglich noch im Tierpark, allerdings fand Little Q. die tarnfarbigen Hirsche, Esel etc. sowas von öde....
Ausserdem haben wir incl. Katze den Garten erobert. Gar nicht so leicht übrigens, ein Krabbelkind, das ziestrebig auf jede Kellertreppe zusteuert und dabei am liebsten tonnenweise Moos verdrücken würde, und eine Katze, die am liebsten wieder rein würde oder alternativ im Gebüsch verschwinden, im Auge zu behalten.
Tja, und der Wochenanfang: stressig wie immer: unausgeschlafen, wachwerden durch Extremsporteln,, mangels Monatskarte incl 1h Fussmarsch hin und zurück, daheim Wohnungsputz, Wäsche waschen, immer noch zahnschmerzengeplagtes Kind, naja, ist ja jetzt alles erledigt, im Bett etc..

Wie an eine kranke Kuh


habe ich drei Jahre lang an den Hübschen hingeredet, mit dem Erfolg, dass wir uns endlich einen Grill zulegen werden. Nicht irgendeinen, nein, dieses stylishe Teil.

Beim nächsten Ikea-Besuch. Versprochen. Und dann muss das Wetter so schön bleiben und dann wird losgekokelt.
Ach ja, und wie meine treue Leserin vom Bodensee festgestellt hat: Hier ist natürlich auch der Frühsommer ausgebrochen: weiss, hellgrün (Und draussen regnet es schon wieder...)

Freitag, Mai 05, 2006

Rasiertes Gemüse

Sehr ... inspirierend ;-).

Donnerstag, Mai 04, 2006

Fun Loving Criminal

sozusagen, meinereiner, seit heute.

Als ob er die Eurocard-Werbung kennen würde

dabei habe ich gestren so schöne haba-spielsachen auf unserer ersten kinderkleiderbörse erstanden...

Mittwoch, Mai 03, 2006

Himmlische Ruhe

oder doch ein bisserl abgeschnitten von der Welt, wenn das tolle VOIP-Telefon nicht geht..... immerhin geht das Handy.

Reine Polemik, ich geb's zu

Ach ja, wie man in diesem schönen Bericht (via une fille du limmattquai) lesen kann, sind die Schweizer anscheinend tatsächlich etwas langsamer (oder doch nur gründlicher?) als der Rest der Welt. Während sich anderswo am Tag der Arbeit höchstens noch ein paar Ossis rechter und linker Natur klopfen, ohne dass es jemanden gross interessiert, tobt in Zürich, der gefühlten Hauptstadt des gefühlt reichsten Landes der Welt, der Klassenkampf.....naja, irgendjemand muss sich ja drum kümmern.

Bett der unbegrenzten Möglichkeiten

Wer hätte das gedacht, in so einem Babybett kann man nicht nur schlafen (und jammern), sondern auch aufstehen, rumkugeln etc. Das macht man jetzt auch gerne und ausgiebig im Halbschlaf, beim ins Bett bringen, vorgestern Nacht (nicht im Halbschlaf, sondern hellwach, von elf bis zwei). An sich ja nicht schlimm, das Problem ist nur, dass Monsieur ja eigentlich müde ist, aber sobald er irgendwie auf den Bauch rollt, stemmt er sich hoch und jammert.....
Ich darf aber nicht klagen, weil in der Nacht auf heute, Achtung, jetzt kommts........ hat Little Q. mit 8 Monaten, 2 Wochen und 3 Tagen das erste Mal per definitionem durchgeschlafen, nämlich von 0:17 bis 6:45h. Strike! Ich übrigens nicht, ich habe geträumt, er heult....
Geht doch.
(Ja, ich weiss, das heisst nicht, dass er das jetzt jede Nacht macht, aber er hat es immerhin schon einmal gemacht, das ist doch was, oder?)

Montag, Mai 01, 2006

Drei Stadterer auf dem Bauernhof

Das lassen wir uns natürlich nicht zweimal sagen. Und so ging es heute für uns auf den Hof "Klosterfiechten". Little Q. fand es super, als die kleinen Ziegen ihm die Hände abgeschleckt haben. Die Kühe fand er auch spannend, nur als seine kleine Hand ganz im Maul der Kuh verschwunden ist, wurde es ihm ein bisschen mulmig. Seine Angst vor Pferden (ich weiss, die beissen nicht, angeblich, aber Riesenzähne haben die schon....) hat er aber wohl von mir.
BTW: bei meiner Frage an den Bauern: "Haben die Ziegen eigentlich Zähne, ähh, ich meine, beissen die?" würde man aber auch nicht direkt drauf kommen, dass ich aus einem 1600-Seelenkaff (incl. Kühe etc.) aus dem tiefsten Bayern komme, oder? War aber auch schon mit zwei meine erste Frage, bevor ich Alois, den Hamster der Nachbarn in die Freiheit entlassen habe.