Freitag, August 05, 2016

WMDEDGT 08/16

Da sehen Sie's: Ferienschlendrian und keine Kinder daheim, schon gibt es die WMDEDGT?-Linkliste erst am hellichten Tag.
Aber macht nix, der Tag ist noch lang. Wenn Sie mit Tagebuchbloggen wollen: gerne! (WMDEDGT = Was machts Du eigentlich den ganzen Tag? = der Freundeskreis Tagbuchbloggen trifft sich hier.) Die Linkliste finden Sie unten.

Nach dem Kinoabend gestern haben der Hübsche und ich spontan beschlossen, auszuschlafen. Will heissen, statt um 6 Uhr hat der Wecker erst um 7 geläutet. Jaha, Kinderlein, Studenten, und Hipster, irgendwann läuft das unter Ausschlafen.
Nach einem kurzen Frühstück und einem Telefonat mit einem Kollegen, der ein von mir ad interim übernommenes Projekt jetzt ohne interim übernimmt, gehen wir beide aus dem Haus, der Hübsche ins Büro und ich schnell den Wocheneinkauf erledigen, das geht morgens um acht viel schneller als abends und da wir ja immer noch kinderfrei haben, habe ich ja heute abend keine Deadline, was Arbeit angeht.
Bei dem grossartigen Supermarkt, in dem wir immer einkaufen, kann man jetzt seit neuem an der Frischetheke statt in Plastik/Papier in dort gekaufte oder von daheim mitgebrachte Plastikboxen einpacken lassen. Der Besitzer der Läden hat sich durch die strengen Lebensmittelvorschriften gekämpft, verschiedene Varianten getestet und seit etwa vier Wochen ist das Projekt in allen Läden der Gruppe umgesetzt. Von wegen: geht nicht!
Da die Kinder im Wachstum diese Woche nicht da waren (ich vermisse sie jetzt langsam aber sicher wirklich sehr!) und der Hübsche und ich mittags in der Kantine und abends gerne mal auswärts gegessen haben, haben wir gar nicht sooo viel gebraucht, aber frisches Grillfleisch habe ich grade mal in so einer Box gekauft.
Zurück daheim habe ich schnell die Einkäufe verräumt und mich dann an den Schreibtisch gesetzt. Tippeditipp, Zeug, das im Open Space und mit „Kannst Du mal schnell…?“, „Hast Du schon gehört?“ und „Was gibt’s denn heute zum Mittagessen?“ oft länger dauert als es müsste.
(Hier gibt’s btw Tomatensuppe zu Mittag, die war noch eingefroren und ich brauchte den Platz im TK-Fach. Findet auch der Achtsamkeits-Bot gut, der was mit Tomaten zum Mittagessen vorgeschlagen hat).
Mit Kaffee versuche ich mich danach in eine Telefonkonferenz einzuwählen, die aber entweder nicht stattfindet oder durch irgendeinen technischen Defekt mir nicht zugänglich ist. Ich lache innerlich sehr über dieses Video, das uns (ironischerweise mit technischen Problemen deluxe) in einer Sitzung am Dienstag vorgespielt wurde. Ich komme mir vor wie der Typ vor der Tür.
 
In der Zwischenzeit wird Little Q.s Geburtstagsgeschenk geliefert (Lego, what else? Affiliatelink) und ich vermisse ihn ganz schrecklich.
Dann darf ich irgendwann doch mit konferenzieren und verabschiede mich am Ende mit einem souveränen (ich soll ja klare Ansagen machen, nicht so wischiwaschi, habe ich gelernt): „So, nachdem der Handover grösstenteils über die Bühne ist, werde ich mich mittelfristig aus den Meetings ausklinken und mit mittelfristig meine ich: jetzt.“
Der Hübsche ruft an, darf sich auch Bienenstich freuen, wenn er heimkommt, bevor wir dann zu einer Pokerunde aufbrechen (ich habe meinen Auftrag von Little L. aka „Level 20, bis ich wieder da bin“ schon erreicht, der Hübsche muss noch ein bisschen bis Level 17 schuften.), es ist wieder Glücksei-Zeit!
Bis dahin werkle ich noch vor mich hin und mein seit gestern abend immer fieser werdendes Halsweh nervt mich gewaltig.

Die Pokerunde (nur ein "r", aufpassen! :-)) resultiert in insgesamt 37000 Trainerpunkten für mich in einer halben Stunde durch geschickte Kombination von Glücksei, Rauch, Entwicklungen ohne Ende und zwei Lockmodulen am Spielplatz (sehr praktisch: der Rutschenturm dienste als Unterstand für die letzten 10 Minuten Lockmodul und Glücksei, als es in Strömen zu regnen begann).

Zum Aufwärmen ging es daheim in die Badewanne und dann war zum Zeitpunkt, als wir entschieden, was es zum Abendessen geben solle, kurz die Sonne da, und so wurde der Grill angeworfen. Ich sags mal so: auch in der Sonne wars nicht richtig warm und gegen Ende war ich froh, dass der Balkon über uns das meiste von Regen abhielt.
Den Abend werden wir jetzt auf dem Sofa mit Kuscheldecke und Netflix beschliessen und hoffen, dass in Sursee das Wetter besser ist (ich freu mich so sehr auf die Kinder! Unsere Wäsche haben wir heute schon mal durchgewaschen, damit die Maschine morgen einzig und allein für Pfadi-Wäsche reserviert ist).







Kommentare:

Sunni Schmidt hat gesagt…

Hiiii, jetzt las ich doch "Zu einer Pokerrunde aufbrechen..." Wäre das eine Alternative? GlG Sunni

"Der Hübsche" hat gesagt…

Pokerunde != Pokerrunde

War mir auch kurz nicht klar, ob wir verpasste Möglichkeiten in Vegas nachholen werden...

asty hat gesagt…

oh, ich habe auch Pokerrunde gelesen. :-)

Ich hoffe, ihr wart erfolgreich!

Liebe Grüsse und ein schönes WE
Asty