Dienstag, März 26, 2013

Von der Wiege bis zur Bahre: Kommentare, Kommentare

Frau...äh...Mutti hat letztens über ihren Kater geschrieben und sich damit wissentlich kommentartechnisch auf dünnes Eis begeben. Was dann in Kommentarfunktion, Mailbox und in ihrem Kopf passiert ist, das schreibt sie hier.
Und weil ich mit meinen Erfahrungen zum Thema Kommentare nicht von der Geschichte vom dicken Martin ablenken möchte, kommt mein Exkurs jetzt hierher anstatt ins Kommentarfeld von Frau Mutti.
Ich mag (fast alle) meine Kommentatoren. Sehr. Ich mag das Feedback, ich lese gerne, wie toll meine Kuchen aussehen, wie niedlich meine Kinder sind, ich freu mich über Hinweise auf Videos, Artikel, auf Blogs, über alles eigentlich, was das Schreiben eines Blogs für mich vom Schreiben eines Tagebuchs in Papierform unterscheidet.
Aber: ich sehe mein Blog immer noch als mein Wohnzimmer und wer schon mal bei uns zu Hause war, der weiss, dass manche Diskussionen bei uns nicht geführt werden, einfach weil ich das nicht möchte. Mir ist meine Energie zu schade, um mit eingefleischten Homöopathen über Für und Wider von Zuckerkügelchen zu diskutieren, um mit Heilpraktikern über Irisdiagnostik und Klangschalentherapie zu fachsimpeln (Hey, Dad ;-)), wenn eine andere Mutter bei mir im Wohnzimmer sich drüber auslassen möchte, dass sie es unverantwortlich findet, sich als MUTTER auf Kosten der Kinder selbst zu verwirklichen und sie in eine Kinderaufbewahrungsanstalt zu stecken, dann sage ich auch: „Ach, da möchte ich jetzt eigentlich gar nicht drüber diskutieren, das lassen wir mal.“ Und dazu habe ich das Recht in meinem Wohnzimmer, im realen wie im virtuellen. (Weil ja manch einer die Auffassung zu vertreten scheint, nur weil man ein Blog mit Kommentarfunktion führt, wäre man ja verpflichtet jeden Kommentar willkommen zu heissen bzw. ungefragte Ratschläge geradezu einfordern, sonst würde man ja im stillen Kämmerlein in sein abschliessbares Papiertagebuch schreiben)

Ich merke selber, wie ich anfange, mich selber zu zensieren und manches nicht schreibe bzw. mit dem, das sehe ich ein, leicht zickigen Nachsatz: „Bitte keine Ratschläge, das möchte ich nicht.“.Schade eigentlich.

Ich beobachte, wie Frau Mutti, auch an mir selber (auch im Real Life, ich bin aber auch ein extrem schwatzhafter Mensch) eine Art automatische Kommentarfunktion. In meinem Kopf gleiche ich das Gehörte/Gelesene mit meinen eigenen Erfahrungen ab und, wenn ich nicht aufpasse, dann schwappt das ungefiltert aus mir raus. Egal, ob mein Gegenüber das hören möchte oder nicht. Erstaunlicherweise hat mein aktueller ChefChef, der selber sehr kommunikativ ist, mir das ein wenig abtrainiert, einfach dadurch, dass er mich nicht zu Wort kommen lässt ;-) und ich, während ich drauf warte, meinen Senf loszuwerden, noch mal in mich gehen kann und dann manchmal denke: „What the heck, halte ich mal die Klappe, es ist genug gesagt.“

Worauf ich aber auf jeden Fall achte, ist, dass ich meine Erfahrungen nicht als die alleinseligmachende Variante anpreise. Ich hatte gestern zB eine Anfrage, ob ich nicht einen Printkommentar zu einem Babythema schreiben möchte im Stil von „Wie soll ich meinem Kind das Schlafen beibringen?“ (Das war es nicht, aber etwa so weit weg von meiner eigenen Erfahrungswelt, sogar noch ein bisschen weiter, weil Schlafen, das kann zumindest Little L. immer noch nicht so richtig). Abgesehen davon, dass ich mich jetzt nicht als Experte für Kinderfragen oder Ratgebertante sehe und meinen Realnamen durchaus mit Fachwissen verknüpfe und vernüpft haben möchte, aber nicht zu einem solchen Thema, finde ich die Fragestellung selten bescheuert. Darauf kann man doch keine Antwort geben, oder? Ich kann nur das sagen, was ich gemacht habe und ob ich es wieder so machen würde und auch das wäre nicht ansatzweise allgemeingültig. Ich weiss es noch zu gut, wie sehr ich ungebetene gutgemeinte Ratschläge wie „Mei, ich bin damals ja immer Kilometer um Kilometer im Auto gefahren, vielleicht hilft das ja“ „Oder „Klar, wenn Du Milch MIT Lactose trinkst......“ oder auch „Meine Nachbarin hat gesagt, man müssten den Fön einfach laufen lassen“ gerade zu Babyzeiten gehasst habe.

Und deswegen versuche ich mich zurückzunehmen. Ich finde nämlich, der Satz „Gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht“ birgt sehr viel Wahrheit.

Was anderes ist es logischerweise, wenn man um Rat und Tipps fragt. Da nicht mal ich alles weiss, bin ich da schon sehr oft froh um die Tipps und Tricks meiner Leser, Coblogger, Freunde und Bekannten gewesen.
In der ganzen Diskussion kam ja auchdas eine oder andere Mal der Vorschlag: „Lösch diese Kommentare doch einfach“. Ich persönlich tu mir damit schwer, weil man will ja nicht mal im eigenen Wohnzimmer ein Diktator unhöflich  sein. Ich seufze dann gerne mal genervt, fühle mich unverstanden, drücke auf Veröffentlichen und gut isses. (Manchmal höre ich da nicht auf und kommentiere dann vielleicht sogar ein bisschen unsachlich zurück, meist aber bin ich vernünftig.).

Was anderes ist es natürlich bei richtig bösartigen Kommentaren. Ich weiss nicht, wie das bei Ihnen so ist, ich habe, ich gehe mal davon aus, dass nur ein Mensch so dumm und fies ist, einen einzigen (aus Gründen, die ich nicht genau festmachen kann, denke ich übrigens, es ist eine Frau) Kommentator, der mich regelmässig mit bösartigen Kommentaren aus den untersten Schubladen überzieht. Als das anfing, war ich noch naiv, hatte meine Kommentare auf unmoderiert stehen und war sehr überrascht und auch persönlich getroffen, als auf einmal sowas auftauchte. Dann habe ich die Kommentare auf moderiert genommen und solche einfach direkt gelöscht. Dann aber dachte ich mir, ich hebe sie mir auf. Vielleicht nervt (das ist es: es nervt mich höchstens. Obwohl es auf eine sehr persönliche Art unverschämt ist, trifft es mich nicht, ich frage mich einfach nur, was für ein armes, einsames, verbittertes Würstchen ohne Freunde, aber mit Internetanschluss man sein muss, um so ausdauernd so viel Mist rauszulassen, der ja schon lange nicht mehr veröffentlicht wird) mich das Ganze mal so sehr, dass ich mir doch mal die Mühe mache, rauszufinden, woher das kommt und meine lange Jahre ungenutzt einbezahlte Rechstschutzversicherung nutze und dieses arme Würstchen wegen anhaltender Unverschämtheit verklage. Und so habe ich in den letzten Monaten/Jahren eine wunderbare Sammlung von über 150 Spamkommentaren angelegt. Das Schöne/Traurige ist, dass ich mittlerweile genau weiss, mit welchen Einträgen ich diesen Troll triggern kann. Er/sie hat mich in dieser Hinsicht noch nie enttäuscht.
Damit Sie mal sehen, wie Sie hier kommentieren müssen, damit Sie nicht veröffentlicht werden, zeige ich Ihnen mal einen Ausschnitt aus dieser armseligen Sammlung:


Dies also mein Wort in eigener Sache, ich hoffe, es kam zum Ausdruck, dass ich Ihre Kommentare im Prinzip alle mag ;-).

Kommentare:

Martina hat gesagt…

WOW!!! So viel Gift und Galle und offensichtlich so viele Schreiberlinge die nix sinnvolleres zu tun haben als Wortmüll zu verteilen. Wie arm.......

Bei einigen Kommentaren blutet hier solidarisch mein Mutterherz, doofe Banausen.

Musste ich mal loswerden, solche Kommentare hatte ich noch nie, aber so ein Strickblog bietet da wohl auch wenig Zündstoff.

Schöne Ostertage in die Schweiz und hey, einfach weitermachen wie bisher, ich les hier gerne!

Martina

Natalia hat gesagt…

Das war für mich DER Grund,um mit dem Bloggen damals aufzuhören. Solange die Attacken an mich gingen,konnte ich einigermaßen damit umgehen. Als Mateos Name erwähnt wurde,obwohl ich den Name so gut wie nirgendwo erwähnt hatte (vor allem nicht in meinem Blog), wurde es mir anders und ich ließ es sein.

Dieses immer klein schreiben, scheint typisch für Blogtrolls zu sein.Entweder das, oder du, ich und ein paar andere Bloggerin haben dieselbe Verfolgerin.

Tagpflückerin hat gesagt…

"Herr, wirf Hirn vom Himmel!"
Was muss passieren, um aus Menschen so arme Würstchen zu machen. So böse können nur sehr unglückliche Menschen werden. Wirklich traurig.
glg Petra

Frische Brise hat gesagt…

Oha.

Chris hat gesagt…

Ah, phantastisch!
Ich liebe solche Kommentare und könnte mich immer wieder beömmeln, wenn ich mir vorstelle, wes Geistes Kind die Leute sind, die sowas schreiben.
Wie die da mit rotem Kopf vor der Tastatur sitzen und dann nach dem abschicken ihres Artikulationsschwalles denken: "Ha, jetzt hab ich dem/der/denen aber gegeben!"

Da wäre ich gerne mal Mäuschen und würd die Leut beobachten. :)

dunski hat gesagt…

Ooooops und ich mach mir Sorgen, weil ich mich vor lauter Freude beim Lesen hier, manchmal fast wie eine Stalkerin fühle. Für solche Gemeinheiten gibt es doch gar keine Schublade, da wär das Holz zu schade für. Hilfe...! Ich hab mal ganz kurz in einem Forum mit geholfen mit unfreundlichen Kommentatoren zu kommunizieren, habe aber schnell das Handtuch geworfen, weil ich mir zu schade war um mit 10-20 Jahre jüngeren Idioten Wortgefechte zu liefern über Anstand, Nächstenliebe und eben Benutzung der vorhandenen Hirnzellen.
(bei meinem Blog kommentiert dafür seit Monaten nur noch der anonyme automatisierte Späm, was aber noch viel weniger nervt..)

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

Als ich meinen mütterlichen Kommentar zu "ich wäre gern fauler" losgeschickt habe, da dachte ich mir kurz, die Frau ist alt genug, die kennt ihre Grenzen.
Ich weiß ja, wie du über solche Dinge denkst.
Aber ich mach mir echt manchmal Sorgen bei deinem Tempo.....echt jetzt.......;-)
Da musste mein mütterlicher Zeigefinger kurz mal raus.

Dass du solch verletzende und grenzüberschreitende Kommentare bekommst, das finde ich schon echt schockierend.
Da ist ja jemand so was von verbittert und neidisch.
Puhhhhh!

Liebe Grüße, Claudi


Schnuffichen hat gesagt…

Herrje.... ich hatte ja absolut keine Ahnung, was da teilweise fuer Schwachsinn in Ihrer Inbox landet. :(
Und warum bloss? Man sieht doch, dass die Kommentare moderiert werden, was bringt es da einem Troll, nutzlose hassgefuellte Kommentare zu schicken?

For what it's worth, ich lese seit 5 Jahren mit, kommentiere so gut wie nie, finde Ihre Kuchen klasse, Little L. und Little Q. super niedlich und Ihre Familie (zumindest den Einblick, den man als Aussenstehender ins vituelle Wohnzimmer bekommt) unglaublich sympathisch.

Schoen, dass Sie sich nicht von bloeden Kommentaren den Spass am Bloggen verderben lassen.

LiebesBinchen hat gesagt…

Wow. Das ist starker Tobak! Ich frage mich jetzt natürlich, was betreffende Person(en) für einen Nutzen daraus ziehen? Ist es lustig, sich virtuell mit Leuten anzulegen, weil man im realen Leben niemals den Mut dazu hätte? Wahrscheinlich. Auf den Post darüber hätte ich aber trotzdem verzichtet, das gibt solchen Trollen nur eine Plattform. Einfach keine anonymen Kommentare mehr zulassen, dann herrscht Ruhe, würde ich jedenfalls so machen. Soziallegasthenie ist nicht heilbar.
Beste Grüße,
Bine

regenbogenbuntes hat gesagt…

Ja, das mit dem "armen verbittertes Würstchen" trifft es gut..... aber irgendwie hab ich als PÄDAGOGE dann auch immer beruflich bedingtes Mitleid und empfinde LEICHTEN Handlungsbedarf, aber aufgrund meines Alters hab ich dann doch gelernt, dass ich das ruhig lassen kann.....

Menschelt halt überall, auch hier - wie im richtigen Leben ......

Frau Brüllen hat gesagt…

@claudia deinen Kommentar fand ich übrigens sehr nett und gerade mit relativierenden Hinweis, das fand ich grossartig!
@liebesbinchen: ich weiss, ich weiss. ich beisse mir letztendlich seit mehreren Jahren genau aus denvon Ihnen aufgeführten Gründen auf die Zunge und jetzt ist es halt raus.... Trollplattform: naja, dafür muss ich nur ein Bild mit einem meiner Kinder bloggen oder nebenbei eine Fernsehsendung erwähnen oder auch nur was über eines meiner Kinder schreiben, das langt schon.... Anonyme Kommentare verbieten möchte ich auch nicht, weil ich persönlich die diversen Sicherheits- und captcha-Abfragen sehr nervig und mühsam finde und nicht jeder überall ein Konto hat und haben muss, finde ich. So sehr stören sie mich dann auch nicht...

Natalia hat gesagt…

@frau brüllen: ich bewundere euch sehr dafür (denn ihr seid mehrere Geplagten). Ich bin da wahrscheinlich zu unsicher und mich hat es schon sehr getroffen. Vor allem, wie schon geschrieben, als plötzlich auch die Kinder mit im Spiel waren (und das auch noch gerade nach der Entbindung). Ab und zu bereue ich es, dass ich aufgehört habe, aber noch mal anfangen kommt nicht in Frage.

Paulina hat gesagt…

Hui, da herrscht ja ein ruppiger Umgangston bei deinen Kommentator/Innen!
Als ich Deinen Post zum Thema "ich wär gern fauler" gelesen habe, hatte ich mir noch gedacht "das könnte von mir sein!" Damit hast Du mir wirklich aus der Seele gesprochen. Ich bin erst relativ neu hier bei Dir, aber lese sehr gerne in deinem Blog. Es hebt sich auf sehr unterhaltsame Weise von all den anderen Blogs ab. Ich liebe Deinen Blick auf die Dinge und Deine Art zu schreiben bringt ein wenig frischen Wind in mein Dashboard :-)
Als meine Kids klein waren, war meine Antwort auf lieb gemeinte Kommentare von Omas, U-Bahn-Mitfahrern, Nachbarinnen usw: "Auch Ratschläge sind Schläge!"
In diesem Sinne, liebe Grüße :-)
Carmen

Sabine hat gesagt…

Holla, gruselig, dieser Troll.
Ich frage mich übrigens auch, wie oben schon jemand, was es dem Troll bringt, wenn er/sie/es solche Kommentare absondert, noch dazu, wenn die gar nicht (mehr) veröffentlicht werden.

Ansonsten kommt man doch auch gut mit der Einstellung "seid nett zueinander" durchs Leben. Und ganz ehrlich - wenn jemand, den ich nur virtuell und nicht mal in echt kenne, etwas schreibt, was ich selbst jetzt doof finde - so what!? Dann muß man doch nicht gleich so böse werden. Dann kommentiert man eben mal nicht und gut is. Oder liest was anderes, wenn es einen nachhaltig aufregt. Komische Leute gibts...

Ich jedenfalls lese hier gerne, auch wenn ich manchmal nur vom bloßen Lesen Ihres Pensums, Frau Brüllen, ermattet aufs Sofa sinke ;-)

littlebinhh hat gesagt…

Ich habe die Diskussion bei Frau Mutti auch verfolgt. Mal abgesehen davon, dass ich keine Ahnung von Katzen habe, konnte ich nicht erkennen, warum Frau Muttis Entscheidung irgendwie in Frage gestellt werden musste.
Die Sache mit dem Blog ist eine etwas ambivalente Sache: Er ist nun mal im Normalfall öffentlich. Auf der anderen Seite ist es aber auch - wie Sie es nennen - das Wohnzimmer des Schreibenden. Dabei man kann und sollte nicht erwarten, dass es nur wohlwollende "Schulterklopf"-Kommentare gibt. Aber das macht es auch aus. Die Kommentatoren bringen andere Blickwinkel rein. Wie im wahren Leben auch. Da diskutieren wir ja auch nicht nur mit Menschen, die unserer Meinung sind.
Die Grenze zwischen "anderer Meinung" und "Trollen" ist eine ganz feine. Und so habe ich letztens Kommentare eines Bekannten (den ich in echt kenne) aus meiner fb-timeline gelöscht, weil für mich die Grenze überschritten war.
Eine gute Abhandlung zum Thema Troll gibt's übrigens hier: http://jensscholz.com/index.php/2013/03/24/fuenf-tips-zum-umgang-mit

Anonym hat gesagt…

Boah, ich hab' echt geschluckt beim Lesen ... ich würde das alles schnellstens wegschmeißen, das ist ja widerlich! Neid gepaart mit Dummheit und Dreistigkeit. Ich finde es klasse, wie Ihr das alles schafft. (Und bin manchmal auch ein bisschen neidisch - auf Deine Disziplin ...) Châpeau! Annette

alasKAgirl hat gesagt…

"..sie es unverantwortlich findet, sich als MUTTER auf Kosten der Kinder selbst zu verwirklichen und sie in eine Kinderaufbewahrungsanstalt zu stecken..."
Wenn man gesehen hat, was die "Kinderaufbewahrungsanstalt" kostet, fragt man sich doch, wer sich hier auf wessen Kosten selbst verwirklicht ;-)

Ich lese gerne bei Ihnen, da Sie nie versuchen Ihr Lebensmodell zu rechtfertigen oder als besonders darzustellen. Es ist gut so wie es ist.

Lina hat gesagt…

Mmmmhh....ich glaube...ich bin eine echte Mimose.Bei solchen Kommentaren wäre ich am Boden zerstört! Ist wirklich harter Tobak, so`n Zeugs zu schreiben!

Diese Sätze sind es nicht wert, dass ICH sie kommentiere....darum nur eins: Ich liebe diesen Blog! :-)

LG
Lina

Sigrid hat gesagt…

Da kann man nur mit den Kopf schütteln. Da muss Euch wahrlich jemadm auf dem Kieker haben.
Aber warum?
Wahrscheinlich wie Sie schon sagten : Neid
Schön, dass sie es (mittlerweile) locker nehmen können

Anonym hat gesagt…

An mein Herz, Sie faule Mutter doofer Kinder und fernsehsüchtige Frau des Hässlichen. (was freu ich mich auf unsere Tage in Berlin im Mai)

Schussel hat gesagt…

Bin das nur ich, oder sehen die Kommentare irgendwie alle ein wenig aus wie aus einheitlicher Feder? Naja, macht am Ende keinen Unterschied, ob sich ein Troll eingeschossen hat oder es doch zwanzig davon gibt...
Respekt jedenfalls, dass Du das so halbwegs gelassen nehmen kannst. Mehr ist das auch wahrlich nicht wert.

Was Ansichten etc. sonst angeht, schwierige Sache. Ich habe schon oft genug festgestellt, dass ich noch so ich-bezogen und nur das, was ich ganz selbst persönlich gemacht habe und nur ganz zurückhaltend auf Eierschalen schreiben(/reden) kann, wenn jemand an dem Thema gerade einen empfindlichen Punkt hat, wird er sich davon dennoch angesprochen fühlen (und reagieren). Einer der Gründe für meine Stille. Bei manchen Themen, etwa den von Frau Mutti angesprochen, ist dieses Phänomen noch stärker als bei anderen...

Pamela {enemenemeins} hat gesagt…

Ich bin ohne zu übertreiben schockiert. Und zwar nicht ob der allgemeinen Dreistigkeit eines solchen Kommentators, sondern weil hier nicht »Frau Brüllen« Ziel des Gifts ist, sondern so gnadenlos auf die Kinder eingehackt wird. Wo gibts denn sowas? Ehrlich, manchmal denke ich mir auch: So würde ICH das jetzt aber nicht machen. Aber insgesamt sollte man sich fürs Leben merken, dass die eigene Meinung auch nur eine unter vielen ist, nur zu einem selbst und dem eigenen Leben passt. Dass man selbst nicht frei von Fehlern ist und das was andere mit einem teilen eher mit Neugierde und Interesse verfolgen sollte, statt knallhart zu urteilen. Das möchte man selbst für sich auch nicht… kategorischer Imperativ und so.

Mir persönlich würde der Hut hochgehen, wenn jemand so über meine Kinder schreiben würde.

Viele Grüße
Pamela

Immer noch ein wenig sprachlos.

Ines hat gesagt…

Das ist eine Frage des Anstandes. Bei manchem Blogbeitrag möchte ich auch manchmal schreiben "Orrr nu jammer nicht rum, bist doch den ganzen Tag zu Hause.......". Ich mache das trotzdem nicht, weil ich bin ja höflich :-). Ich schreibe auch seit Jahren über viele Dinge nicht mehr.....Schulform, Fleisch essen oder nicht, oder was auch immer. Ich will das nicht diskutieren. Ich muss das auch nicht. Das ist ja auch so ein Frauending - alles totquatschen. Wenn man einen andere Meinung hat, dann sollte man die sachlich kundtun.

Anonym hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen,
ich lese lange bereits mit bei ihnen, und bin grade eben einfach nur ehrlich geschockt über solche nicht mal nur unfreundlichen, sondern schlicht beldigenden Kommentare wie die von ihnen gezeigten. Dass im wunderschönen anonymen Internet ja gerne mal 'die Sau herausgelassen wird', ist mir durchaus klar, aber sowas: bodenlos.
Ich lese ihr Blog gerne (und schaue so manches mal neidisch auf die Kunstwerke, die so aus ihrer Küche kommen). Lassen sie sich von solchen Niveaulosen Idioten einfach nicht ärgern, das haben sie schlicht nicht nötig!
Einen lieben Gruss aus Berlin!

Natalia hat gesagt…

@schussel:"Bin das nur ich, oder sehen die Kommentare irgendwie alle ein wenig aus wie aus einheitlicher Feder? Naja, macht am Ende keinen Unterschied, ob sich ein Troll eingeschossen hat oder es doch zwanzig davon gibt..." Aus einer Feder! Definitiv! Und wie ich schon geschrieben habe, es waren/sind mehrere Bloggerinnen seit Jahren davon getroffen und alle Kommentare sehen in etwa gleich aus. Auch die heftige Aussagen passen (bei einigen Blogs, sogar noch schlimmer als diese hier)

Corinna hat gesagt…

Da stellt sich mir doch direkt die Frage, wenn diese Person einen so gar nicht leiden kann, warum beschäftigt sich diese dann den ganzen Tag mit ihrem Blog, um dann noch so unverschämte Kommentare abzugeben???
Das ist dann wohl Internet-Stalking und schreit nach Anwalt.
Liebe Frau Brüllen, ich liebe ihren Blog und lese ihn sehr gerne und finde es super, was hier geschrieben wird. Tolle Jungs, tollen Job, tollen Mann..... etc. Ich wünsche Ihnen weiterhin ein dickes Fell gegen solch einen Schmutz, den Sie bekommen.

LG
Corinna

Anonym hat gesagt…

Also, ich finde, man muss da unterscheiden. „Gestörte“ gibt es eben überall. Die Schreiber der gehässigen Kommentare über Sie und vor allem Ihre Kinder würde ich jetzt mal dazu zählen. Da gibt’s nur eins: Löschen und gar nicht weiter an sich ranlassen! Bei solchen Leuten hätten Sie übrigens auch im Real-Life nicht das Problem, ob es unhöflich wäre, denen in Ihrem Wohnzimmer das Wort zu verbieten. Solche Leute würden nämlich vermutlich gar nicht erst in Ihr Wohnzimmer kommen!
Mit irgendwelchen Ratschlägen in Kommentaren finde ich das etwas anderes. Da ist doch die Grenze sehr fließend. Wenn Sie einen Schwank von Ihren Kindern erzählen, kann jemand kommentieren: „Genau, das Problem hat Klein-Dings auch immer.“ oder eben „Genau, das hat Klein-Dings auch immer gemacht, aber dagegen hat super diese chinesische Mantra-Übung mit gekreuzten Ohrläppchen geholfen.“ Da ist es häufig eine Frage der Formulierungskunst, ob so ein Kommentar als eigener Erfahrungsbericht oder als fordernder Ratschlag daher kommt. Das ist darüber hinaus auch ein „Problem“ des geschriebenen Wortes - kann man mündlich noch mal ganz locker sagen „Du musst mal dies und jenes ausprobieren“ liest sich „Du musst“ in geschriebener Form viel weniger locker…
Ich glaube nicht, dass man als Blogger quasi verpflichtet ist, jeglichen Quatsch als Kommentar anzunehmen, zu antworten usw. Ich glaube aber auch, dass man nicht erwarten kann, dass jeder Kommentator stets um die jeweiligen „Blog-Besonderheiten“ weiß und sie sich jedes Mal erst zu Herzen nimmt. Wenn man gerne in Blogs stöbert, dann hat man eine ganze Runde, in denen man mal hier dies, mal dort jenes liest und zu manchen Themen möchte man eben etwas sagen, und klickt spontan auf den „Kommentar“-Button. Vermutlich meist, ohne jedes Wort auf die Goldwaage zu legen, einfach, weil man sich spontan äußern möchte - vielleicht eben auch, weil man unbedingt von Klein-Gustavs Wunderheilung mittels Zuckerkügelchen auf Ratschlag von Tante Frieda berichten möchte. Das ist dann sicher kein Angriff gegen die Blog-Autorin, sondern einfach nur eine Spontanäußerung, die als schriftlicher Kommentar leider auf ewig stehen bleibt…

Anonym hat gesagt…

ch habe jetzt gerade Ihren Beitrag gelesen; also als erstes würde mir einfallen: Neid. Habe einmal “sehr nette“ Briefe erhalten; die wurden aus Neid geschrieben. Deren Niveau war genauso haushoch.
eigentlich sehr zu bemitleiden, solche Personen, da arm an Geist und Hirn.
Wenn sich die Gelegenheit bietet- verklagen wäre nicht schlecht. Ansonsten frag ich mich echt bei sowas, was genau muss passiert sein, dass eine/r so unglaublich dumm und Gift und Galle spuckend durch die Gegend geht.. ignorieren...

Ihnen eine schöne Woche ;-)
Eva

Malcesine hat gesagt…

Hihi ... bin ja mal gespannt, was der Kommentator dazu sagt, wenn er seine Kommentare jetzt doch mal veröffentlicht sieht. Vielleicht berichtest du uns ja?

kawald hat gesagt…

hach ja, wenn ich die Kommentare so lese, dann weiß ich, dass ich genau diese Trolline von Dir geerbt habe :-) Ich hab allerdings alles kommentarlos gelöscht...

Seventiesbeauties hat gesagt…

Hi Ihr,
mir gefällt Euer Blog sehr gut und wie Ihr schreibt auch.
Wenn jemand so schreibt, ist es meist ein Bekannter oder Fremder, der einem etwas neidet bzw. mit seinem Leben nicht zufrieden ist.

Würde ich entweder auch aufbewahren oder einfach löschen.

Schade, dass man seinen Frust und seinen Selbsthass an anderen auslassen muss.

Viele Grüße Daniel

Anonym hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen, gut dass sie es rauslassen ;-)
Schön, dass sie weiter bloggen, es ist einer meiner liebsten Blogs das kleine brüllen! So echt und sympatisch!!!
Schön, dass es Auch weiterhin anonyme Kommentare geben darf, für all die Kontolosen....
Also weiter so bitte und berichten ein doch gerne mal, ob der oder die hohlbratze weiterhin zuschlägt und ob sie Erfolg haben ...ich Drücke die Daumen !

Viele Grüße von Jana, deren Schwester erst nach Basel und dann nach möhlin ausgewandert ist ;-)))

tilema hat gesagt…

Krass! Für mich sieht das auch nach einer Person aus..Unfassbar! Kann man auch ohne gerichtliches Verfahren den Adressaten bekommen? Kenne mich da überhaupt nicht aus..

Liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Do not let the behavior of others destroy your inner peace. (Dalai Lama)

Liebe Frau Brüllen, ich find ihr Blog super, ich lese schon seit Jahren mit und das ist mein erster Kommentar. (Jetzt wissen Sie auch, was Sie schreiben müssen, wenn Sie wollen, dass die Nicht-Kommentierer sich zu Wort melden).

Sabine hat gesagt…

Puh! Ich fass es ja nicht. Wahnsinn, was soll das???? Ich bin echt platt, dass es jemanden gibt der so dermassen dumm, dreist und unverschämt ist. Und dann ist noch untertrieben.

Grüne Haustür hat gesagt…

Was für eine Unverschämtheit, da fehlen mir die Worte.Ich lese erst seit kurzem mit, aber freue mich über jeden neuen Post von Ihnen. Bitte nicht wegen solchen Idioten mit dem Bloggen aufhören!

Andrea hat gesagt…

Heftig.

Anonym hat gesagt…

Solche Kommentare sind einfach total ätzend. Leider bietet das Internet dafür eine perfekte Plattform- ist ja viel einfacher, als jemanden einen frechen Brief hinter die Windschutzscheibe zu pappen.

Aber: nicht alle anonymen Leser sind
solche feigen ******* - viele lesen auch still und heimlich mit und freuen sich an dem Blog.Daher habe ich auch heute einmal kommentiert.

Liebe Grüße aus dem viel zu kalten
Rheinland

ichbindiegute hat gesagt…

Puh. Das ist ja furchtbar! Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll. (Vielleicht sollte ich also lieber nix schreiben... :-) )

Nur dies noch: Bitte nicht mit dem Bloggen aufhören! Ich lese hier täglich. Dann schon eher die Kommentare schließen. Oder anonyme Kommentare sperren. Oder die Rechtsschutzversicherung bemühen.

vreni hat gesagt…

jaja, die habe ich auch. obwohl ich ja nun wirklich nicht mehr viel schreibe. aber ganz ehrlich, in mir weckt sie nur mitleid. denn immer, wenn so ein kommentar kommt, wird mir bewusst, wie armselig das leben eines menschen sein muss, der es nötig hat, solche kommentare zu schreiben. da fühle ich mich immer gleich viel besser. kostprobe gefällig: https://docs.google.com/file/d/0B_6qigUhkMKUOHVSNzhZQzh6ZDg/edit?pli=1

Frau Brüllen hat gesagt…

@vreni: auch eine schoene sammlung. mir tut sie nicht leid, aber ich bin auch ein extrem nachtragender mensch.....(besonders schoen finde ich den dateinamen)

IO hat gesagt…

Ich hätte die IP-Adressen :-)

Anonym hat gesagt…

auweia, ich denke auch, wenn es an die Kinder geht, ist die Grenze überschritten!!!
Ohne Worte, alles andere wurde bereits gesagt.
Liebe Grüße Simone

Ruth hat gesagt…

Frau Brüllen, da stehen Sie doch drüber. Sowas muss man nicht fertig lesen.
Sie meistern ihr Leben und Familie, sind glücklich dabei (ja, man hört das raus), und ich bedanke mich, dass Sie es hier teilen.
Der Rest ist unwichtig.

Svenja hat gesagt…

Ich würde ja zu gerne wissen, was die/der Schreiberling dieser unfassbar armseligen Kommentare zu eben DIESEM Blogeintrag von ihnen gesagt hat.
Ich hoffe sie/er schämt sich in Grund und Boden.

Graugrüngelb hat gesagt…

Oha! Manchmal bin ich froh, dass ich vermutlich nur einen Bruchteil deiner Leser habe (rein mengenmäßig) und die meisten Kommentatoren inzwischen zumindest virtuell "kenne" - so üble, armselige, neidische Missgunst landet bei mir glücklicherweise nicht im Kommentarformular.

Ich lese gern hier und bewundere euch oft genug, wie ihr das mit Karriere und Kindern schafft. (Mir persönlich wäre das Pensum ja etwas zu hoch und ich frage mich manchmal, ob die Tage in der Schweiz viel mehr Stunden haben, denn das geht doch alles gar nicht.)

Baking, Loving, Living hat gesagt…

ich bin geschockt was für Kommentare gewisse Leute schreiben! Krass und einfach niveaulos....:(
Aber ich finde es toll wie du darüber stehst...! Hut ab!
Liebe Grüsse
aus Zürich
Valeria

Anja hat gesagt…

:o( - bei solchen Kommentaren fehlen mir echt die Worte!

Anonym hat gesagt…

"Schlicht zwischen den Ohren" - mehr fällt mir zu so einer Person nicht ein!

Nur noch eins: Vielen herzlichen Dank, dass wir Leser an Ihrem Leben teilhaben dürfen :-)

Jan hat gesagt…

Solche Leute geben sich doch selbst nur der Lächerlichkeit preis. Mir fiel gerade dieser Artikel dazu ein:

http://www.welt.de/kultur/medien/article114819030/Schweiger-und-Riemann-haben-heilige-Kuehe-verletzt.html

Ich frage mich, ob diese Schlechten-Senf-Dazu-Geber auch im echten Leben derartige Biestigkeit zum Ausdruck bringen. Was für ein trauriges Dasein das wohl sein muss. Aber Mitleid kommt da nicht auf, dafür bin ich viel zu ignorant. :)

Anonym hat gesagt…

Normalerweise lese ich hier nur mit (und das unheimlich gerne!), dieser Beitrag entsetzt mich heute sehr.
Wie kann ein Mensch nur so sein, so neidisch, so bösartig, wie kann man in solch einem Ton von kleinen Kindern sprechen. Einsam muss dieser arme jemand sein. Schade, dass man sich dann so abfällig über zufriedene Mitmenschen auslassen muss.
Liebe Frau Brüllen, ich lese hier wirklich gerne, ich finde die Kinder süß und hoffe, dass sie sich nie von solchen Unruhestiftern das Blogschreiben madig machen lassen werden. (das mit den Kindern meine ich wirklich so- als Kinderärztin seh ich viele - und finde nicht alle süß!)
Christina

Frau Zausel hat gesagt…

Oha, da bin ich ja froh, dass mein Blog noch nicht so gut besucht ist und sich damit die Kommentare in Grenzen halten und wirklich immer nett sind.
Wer schreibt solche Kommentare? Die sind doch total respektlos, das hat mit Kritik und anderer Meinung ja nun gar nichts mehr zu tun. Lassen Sie sich nicht ärgern, einfach drüber stehen, auch wenn es schwer fällt. LG Frau Zausel

Julika hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen,

ich habe Dich neulich über die pharmama entdeckt und gleich voller Freude bei dem Tagebuchbrüllen ..äh....Tagebuchbloggen mitgemacht.

Ich habe als Neubloggerin solche Nöte nicht. Genau wie Frau Zausel sagt - die Kommentare halten sich in Grenzen.
Aber wie du das beschrieben hast mit diesen persönlichen Trollangriffen...da hätte ich Respekt vor (eben weil die Kinder so explizit erwähnt werden).
Wenn es eine Person ist, die gottweißwo wohnt - shit happens.
Aber dass du das verfolgen möchtest, ist genau richtig....manche Blogger behaupten ja, man könne die IP-Adresse herausfinden (öhöm - ich kann es nicht) - aber vielleicht ist das dem Anwalt möglich.
Ich freue mich über neue Beiträge (auch wenn ich Blindfisch diese in Word vergrößern muss :) ) von Dir!
Liebe Grüße
Julika

Ute hat gesagt…

...hab heute das erste Mal Ihren Blog gelesen und zieh den Hut vor Ihrer Fähigkeit Distanz zwischen sich und dieses Ungeschöpf zu bringen. Mir ist der Kragen ob derartiger Unverschämtheiten geplatzt.
Also, ich lese hier gern weiter :-)
Danke, Grüße und schöne Ostern!
Ute

Rena hat gesagt…

Bis eben war ich noch neidisch, dass manche Blogger Kommentare im zweistelligen Bereich haben. Bei mir sind es sehr wenige. Allerdings habe ich da dann das Glück, dass ich keine Spam-Kommentare dabei habe.

Freue mich auf weitere Einträge. Komme immer über Pharmama rein

Gruss Rena

Canzonett hat gesagt…

Ich wüsste auch nicht, ob ich auf solch fiese (und bei aller hämischen Überheblichkeit orthographisch extrem zweifelhafte) Kommentare mit Angst oder Mitleid reagieren sollte. Die Giftnudel hat doch offensichtlich psychische Probleme - entweder erkennt sie eine rundum nette Familie mit zwei wunderbaren Kindern wirklich nicht, auch wenn man sie ihr direkt unter die Nase hält, oder sie ist dermaßen von Neid zerfressen, dass sie partout Dein Familienglück in den tiefsten Dreck stampfen muss, weil es bei ihr selbst ganz anders aussieht. Hoffentlich erkennt besagte Person bald, dass sie glücklicher ist, wenn sie sich von Deinem Blog einfach fernhält, und findet einen sinnvolleren Blitzableiter für den eigenen Lebensfrust.

Anonym hat gesagt…

Ja, aufgrund so einer Scheiße habe ich aufgehört zu bloggen.
Ich war leider nicht so stark wir du.
Mach weiter so.
Liebe Grüße, Andrea
(die euch die Tischdecke genäht hat ;-))

Anonym hat gesagt…

Hi,
ich habe übrigens auch so einen Fan, die (auch ich gehe davon aus, daß mein Fan weiblich ist) Kommentare unter jeder Würde hinterlassen hat. Genau wie Du habe ich erst empört gelöscht, dann aber mit Absicht stehen lassen, weil es mir einfach zu albern war "negative" Kommentare rauszunehmen. Die Kommentare waren selten dämlich, bezogen sich meist auf meine "häßlichen" Kinder oder auf meine Person. Der Schreibstil ließ erkennen, daß es sich um eine Person gehandelt haben muß. Auch ich habe überlegt, rechtliche Schritte einzuleiten, einfach um mal zu zeigen, daß das Internet keine rechtsfreie Zone ist und daß es sehr wohl möglich ist anonyme Identitäten aufzuspüren (wie dumm die Leute sind...).
Was dahinter steckt? Ganz klar: NEID!!!

Ich habe fest vor wieder mit dem Bloggen anzufangen, sollte nochmal ein Troll bei mir vorbeischauen, würde ich rechtl. Schritte einleiten.

liebe Grüße
Sana (Journaliya)

Natalia hat gesagt…

@sana: es wäre sooo schön wieder von euch zu lesen!!

LG