Freitag, Februar 01, 2013

Immer schön höflich bleiben

Freitags gehen Little L. und ich morgens immer grosseinkaufen. Nach der Tour durch Reinigung, Post, Drogeriemarkt und Lebensmittelhändler unseres Vertrauens besorgen wir dann an der Backtheke immer was leckeres, um dann am Nachmittag mit Little Q., der ja in der Schule ist, das Wochenende damit einzuläuten.
Im Moment sind da natürlich lustig dekorierte Fasnachtssachen wie Berliner mit luschtigen Köpfen drauf, das Gebäck der Wahl für Little Q. heute aber waren Amerikaner mit Gesichtern, die Augen aus Smarties, die Nase aus einem Minischokokuss und Haare aus bunten Zuckerstreuseln.
Little L. war also sicher: "Das Ding da mit Gesicht, mit einer weissen Nase und das mit dem einen rosa Auge".
Ich habe der Verkäuferin also genau das weitergegeben, dazu für Little Q. um den zweiten Amerikaner auch mit weisser Nase gebeten "Sie wissen ja, wie das ist, mit Kindern, es muss immer genau das gleiche sein" Die Dame hat also Mikado-mässig die beiden Weissnasen aus dem Stapel gefischt, eingetütet, ich habe bezahlt und in dem Moment fällt Little L. ein, dass er immer schon die ganze Zeit aber den mit der schwarzen Nase wollte und nie würde ich auf ihn hören und ich wäre eine blöde Mami und überhaupt, wer mag denn schon weisse Nasen.
Ich habe ihn also mitsamt dem Einkaufswagen die Rollrampe hoch bugsiert, ihm erklärt, dass er sich das halt in Zukunft vorher überlegen müsse, dass die Dinger eingetütet und bezahlt wären und deshalb wäre die Diskussion jetzt vorbei. Er schaut mich also ganz ernst an und meint: "Mami, halt Dir mal lieber die Ohren zu, jetzt wirds nämlich gleich laut." Ich habe ihn nicht ganz verstanden, und dachte, er würde mich vor einem Kreischanfall deluxe warnen, aber kaum hatte ich die Hände an den Ohren, da drehte er sich um und haute mit der Faust mit voller Kraft auf die Bäckertüte, die oben auf den Einkäufen lag. Zufrieden drehte er sich um, sicher, die Sache mit den blöden Weissnasen endgültig erledigt zu haben. Blöd nur, dass in der Tüte, die er getroffen hat, MEIN Spritzkuchen (ganz ohne Nase, jetzt dafür flach) drin war;-)

Kommentare:

Meeresrauschen hat gesagt…

Huch, damit haette ich ja jetzt gar nicht gerechnet. Musstest du lachen? Wie bist du mit der Situation umgegangen. Ich wuesste jetzt gar nicht, wie ich darauf reagieren wuerde. Ich waere ersteinmal ziemlich perplex.
Naja, lass dir den flachen Spritzkuchen trotzdem schmecken =)
Viele Gruesse,
Kathrin

Anonym hat gesagt…

:-D

(Entschuldigung, konnte ich mir jetzt gerade nicht verkneifen)

Trotzdem ein schönes Wochenende.
Plattgedrückter Spritzkuchen schmeckt zur Not auch....


Unbekanne Grüße aus dem Münsterland
M.

Mari hat gesagt…

WoW! Wutanfall de luxe mit Vorwarnung! Respekt!!!!
Das ist ja allerhand! Temperament!
:-)))
Ich glaube mir hätte es die Sprache verschlagen. Absolut. wow. :-) schönes WE!
Mari

einvielleichtblog hat gesagt…

oh shit habe ich gelacht.

Konnten Sie ernst bleiben??

Erdbeermüsli hat gesagt…

:-D Ich hoffe der Kuchen hat trotzdem geschmeckt?
Grüße Erdbeere

IO hat gesagt…

off topic bzw. instagram: Silencia hatte das auch und ich war damals mit ihr bei zwei verschiedenen Zahnärzten (u.a. Uni-Klinik) und beide meinte, da müsse man gar nichts machen, weil der nachfolgende Zahn noch so klein sei, dass da nur in ganz, ganz, seltenen Fällen etwas passieren würde und wenn - soll ich dem Kind dann den Kiefer aufschneiden, Frau V.?! Ich meinte Nein und wir zogen von dannen.

Frau Brüllen hat gesagt…

@io: aussage unser za: genau das, aber es geht hskt um die dokumentation fuer die versicherung. jetzt wurde halt statt roentgen mit trockeneis die mangelnde empfibdlichkeit des einen zahns dokumentiert. btw: bist du bei instagram? als wer?

IO hat gesagt…

Ah so. Okay. weil uns hat damals einer aus der Gesichtschirugie (als wir mal wieder beim Nähen waren - aber Chirurgen ...) wahnsinnig gemacht, wir müssten da was tun und das könne man nicht so lasse usw.

Ha, ich bei Instagram. Mein Handy ist über 6 Jahre alt und kann vermutlich nicht mal ins Internet ... Ich verbringe nur gerade viel Zeit mit Tertia in Symbiose u.a. vor dem Rechner und dann schauen wir uns Bildchen an. Geht ja inzwischen gut.

Ruth hat gesagt…

Zum piepen! Ich hab laut und schallend gelacht.