Dienstag, August 14, 2012

Wie Radfahren

Ich gebe zu, so sehr die erfahrenen Schulkindmütter aus Deutschland darüber stöhnen und so sehr das vermutlich nach den ersten 10 Minuten seinen Reiz verliert, ich habe den Einkaufsmarathon gegen Ferienende (3 Hefte mit Rand, aber ohne Linien, eines kariert, aber bloss ohne Rand, ein Notenheft, Umschläge in helltürkis, lila, rot, blau und metalliscschwarz, dazu leicht petrolfarbige Zeichenmappe etc.) schon vermisst. Allein, die ganzen niegelnagelneuen Schreibwaren anzufassen, mit Namen zu versehen (ich habe ja jetzt auch endlich einen Dymo), hach. Ich war ja erst schon ein bisschen enttäuscht, dass bei Little Q.s Schulranzen ein vollstens ausgestattetes Federmäppchen dabei war, aber das darf er jetzt ja nicht mal in die Schule nehmen, weil da alles gestellt wird.
Anyway, was aber trotzdem gleich bleibt ist: Büchereinbinden. Dazu muss ich sagen, dass meine Mutter der weltbeste Büchereinbinder der Welt ist. Jedes noch so windige Taschenbuch (Reclamheft!), das in ihre Nähe kommt, wird im Handumdrehen mit einem Schutzumschlag versehen, der so scharfe Ecken hat, dass man damit vermutlich Atome spalten kann. Vervollkommnet hat sie diese Technik mit vier Töchtern, die eben zu Hochzeiten alle gleichzeitig an jedem ersten Schultag Unmengen Bücher nach Hause gebracht haben. Und irgendwann hatte auch ihre Einbindekapazität ihre Grenzen erreicht und so gibt es neben den perfekten Marillenknödeln und Zwetschgendatschi noch etwas, was ich von meiner Mutter gelernt habe: eben Büchereinbinden. Ohne gekaufte Einbände, ohne die verpönte Krücke, die Folie am Buchdeckel anzukleben. Heute also kam der erste Schwung (Rechenheft, weil Little Q. lieber ein paar Extrarechenaufgaben lösen wollte, anstatt zu spielen, der kleine Streber ;-), Buchstabenreise, Hausaufgabenheft, und noch ein paar Sachen) nach Hause. Ich bin zwar etwas aus der Übung, d.h. Little Q. war schneller mit der Hausaufgabe fertig ("Male Dich selbst und etwas, das Du gern hast") als ich mit Einbinden, aber ich kanns noch!
Ich würde mich sogar so weit aus dem Fenster lehnen und ein Tutorial anbieten, wenn daran Interesse bestehen sollte ;-).
Jetzt aber: Bett und morgen Arbeit. Ich hoffe, Little L. ist jetzt wirklich mit Jetlag fertig, heute nacht wollte er nämlich von halb eins bis viertel nach drei "Aufstehen, Mami, ich bin wach" und ich hatte dummerweise noch bis 12 die Reportage über LSD (aus rein chemischem Interesse natürlich) auf SF angesehen..... gähn.

Kommentare:

filzquadrat hat gesagt…

also ich bin ja hier grade auch am büchereinbinden. zugegebenermassen für die beiden grossen, bei der kleinen gibts eher nix zum einbinden. (warum eigentlich?)
und ich bilde mir ein, das nach sieben jahren büchereinbinden einigermassen perfektioniert zu haben. aber das tutorial würd mich schon interessieren... alleine schon, um zu sehen, ob es da auch noch andere methoden gibt...
liebe grüsse von einer, die sich inzwischen ganz gut mit der echten lehrmittelfreiheit im kanton aargau arrangieren kann. (und warten sie nur ab: für eine lehre brauchts dann einen klapprechner...)
stefanie.

Anonym hat gesagt…

Ich bin geständig: Ich kaufe fertige Bücherhüllen in den verschiedenen Größen und binde die. Ich bin aber auch zu blöd, ein Geschenk so einzupacken, dass es nicht aussieht als hätte es ein 3jähriger eingepackt....

Ansonsten: Schön, dass Ihr wieder zu Hause seid und einen tollen Urlaub und jetzt einen super Schulstart hattet.

Das nächste Mal sehen wir uns in Basel - btw: Heute kam die Zusage für den Job :-))))

Ganz liebe Grüße,
Bianka

kawald hat gesagt…

Ich hätte gern das Tutorial. Denn seit Klasse zwei nähe ich keine Umschläge mehr :-)

LG Kathi

dunski hat gesagt…

Substance hab ich mir auch trotz exzremschlafmodus angesehen! Ich finde Bücher schlimmer als Hefte. Leider sind es momentan viiiiiele Bücher... Ich glaube ich kann's, aber ich bin extrem offen für Tricks. ;-)

Sigrid hat gesagt…

Also das Tutorial würde mich interessieren. Ab dem nächsten Jahr muss ich nämlich dann für zwei Kinder schulbücher einschlagen. Und vieelciht hält Ihre Variante ja besser als die gekauften Schutzumschläge.

wahnsinn hat gesagt…

Oh, Frau Brüllen, ich hätte sehr gerne ein Tutorial :-). Bisher geht es hier nur mit der Krücke...... Oder, wenn es dünne Hefte sind, mit diesen fertigen Plastikmappen, die es aber nur in D zu kaufen gibt, meines Wissens.

Bitte veröffentlichen Sie das "Rezept"

Liebe Grüsse
asty

KaTe hat gesagt…

Ja, so ein Tutorial wäre schon fein :)

LG KaTe

123Moni hat gesagt…

SIE sind mir aber auch echt eine....ich finde nichts LÄSTIGER, als das ganze EINPAPIEREN...und für ein "Tutorial" wäre ich total dankbar...meine (Folien-)Einbände halten zwar prima das ganze Schuljahr (äh, meine Knöpfe, die ich per Hand "annähe" sind die, die IMMER, noch im Altkleiderkasten, prima halten...)...was dann wenigstens der Mühe wert war..aber jedes Stück ist..nun, öhm..ein UNIKAT...ich frickle da so lange herum, ziehe stramm, fixiere, justiere nach, bis sich schlimmstenfalls das ganze Buch erstmal etwas sperrig schließt...hihi...womöglich bin ich schon allein mit der FOLIE auf dem ganz falschen Dampfer...allerdings gibt es eigentlich nichts Anderes mehr - kenne von "damals" noch so prima gewachstes Papier mit versch. Dessins zur Wahl...aber heute soll man bitte FOLIE nehmen, damit Titel etc. des Buches noch sichtbar sind, und farblich zu den Fächern passende Folie (ächz)...naja..also für MICH: immer gerne her mit ihrem "Atomspaltungs-Mords-Spitzkanten-Buchdings-Tutorial" - alternativ sende ich Ihnen gern mal die Bücherkist zu - und würd´sie einpapiert zurück nehmen...!!!!...Danke...mir geht es übrigens jetzt ETWAS besser, da Sie nicht mehr diese UNVERSCHÄMT genialen Urlaubsfotos einstellen - ud so schwärmen...grrrrks...naja, wir haben hier nun auch schon ein paar Tage echt HITZE, also Norddeutschen Sommer, man darf nicht undankbar sein - und ab morgen ist Regen angesagt..trinken Sie eine HUGO auf ihren Lounge-Möbeln für mich mit, ja ?!

;-)

Moni

Nicole hat gesagt…

oh ja...ein Tutorial. Das wäre sehr toll!

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen Frau Brüllen,

wenn Sie es schon anbieten ;) Ja, ich wäre an einem solchen Tutorial interessiert, denn Bücher einbinden ist etwas, was ich so gar nicht kann..

Viele Grüße,
Kruemel

féizào hat gesagt…

Aach, das waren noch Zeiten!
Schulsachen kaufen, ich habs geliebt! Noch heute latsche ich gerne in Schreibwarenläden rum, allein der Geruch.

Und meine Mutter war auch immer unsere Büchereinbinderin. Ich kann es zwar auch, aber sie macht das viel ordentlicher. Wir haben übrigens alte Kalenderblätter genommen, d.h. unsere Bücher waren immer besonders individuell.

Nur diese merkwürdigen Schutzumschläge aus Platik für Hefte, die hab ich nie verwendet. Da sehe ich heute noch keinen Sinn drin, irgendwie. Und hässlich sind sie auch. ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen!
Neben dem Tutorial wäre ich sehr an einer Fortsetzung des "Hausfrauencontent" in Sachen Kärcher Fenstersauger interessiert!
LG
Gabi

Bine hat gesagt…

ch bin bei Bianka' ich hoffed/ nur, dass wir nichts einbinden müssen,oder das sich der Gatte opfert ;-)
Sonst könntest du das ja als Service anbieten ;-)
:-)
Lg Bine, die sich auf eure Urlaubsbilder freut

Anonym hat gesagt…

Hallo,

ein Bucheinbindetutorial wäre toll! Ich bin nicht so begandet im Einbinden und fände es toll, an den Tricks teilhaben zu können!

Liebe Grüße von Maren

Anonym hat gesagt…

Her damit, ich schreie auch JA!

l.g. Mari

Sabine hat gesagt…

oh, bitte, bitte- ich muss hier Leihbücher einbinden und die dürfen auf keinen Fall irgendwie mit Klebstreifen verunziert sein und ich kanns nur mit Folie und festkleben- oder eben fertige kaufen....
LG und Danke im Voraus!

stadtfrau hat gesagt…

der große kommt jetzt in die vierte klasse - und ich kanns noch immer nicht :(
letztes jahr hab ichs dann ganz bleiben lassen und mich monatelang davor gefürchtet, dass eine rüge von der lehrerin kommt. kam nicht, deswegen mach ichs heuer einfach genau so - außer dein tutorial wär sehr überzeugend! ;)