Donnerstag, November 25, 2010

20 Monate


Mein lieber kleiner grosser Lennibenni,
im Moment ist Reden für dich das allergrösste. Immer neue Worte sprudeln aus dir heraus. Auch wenn ich dich nicht immer auf Anhieb verstehe, du schaffst es, obwohl du armes, vernachlässigstes Kind ohne hippe Babyzeichen aufwachsen musst, weil deine Mutter "Meet the Fockers" nicht aus dem Kopf bekommt, mit Gesten, Zeichen und Pantomimen deutlich zu machen, was du meinst. Ganz besonders gekonnt machst du das bei "Bajaaaa" (= Ball oder Fussball), das schon gerufen wird, wenn du nur das Logo eines Bundesligaclub siehst. (Was ist uns da eigentlich passiert: ein kleiner Fussballfan und ein grosser Formel-1-Fan. Mit zwei Eltern, die den Sport in den Nachrichten nur zum Kaffeeholen vor dem Wetter nutzen): du kickst mit einem Bein und verharrst dann in der Pose des Bundesliga-Logos. Ich hatte lange das Gefühl, du würdest dank deiner Plaudertasche von Bruder mehr reden, als er in deinem Alter. Ich habe dann mal das Blog durchforstet und, hmmmmm, ein bischen mehr vielleicht. Nicht viel. Viel interessanter ist, dass ihr unabhängig voneinander verschiedene Dinge, Personen gleich benennt, eben das besagte Bajaaaaa oder auch "Andia" für die mittlere Au-el-Schwester. Was nicht viel mit ihrem Namen zu tun hat, der so selten ist, dass ich ihn hier nicht verraten werde. Also, lass uns doch mal auflisten:

Mami
Babba
Deti = Little Q.
Mau = Katze, auch Löwe, Leopard, Waschbär (auch das hat Little Q. seinerzeit verwechselt)
Wawau = Hund
Gackgack, Kraaaa oder bibbib = Vogel
Bei = Bär
Baja = Ball
i-a = Esel
muuuuuuh = Kuh und jede Art Büffel
uhuuuuu= Eule
ch chh = Schwein
brrr
= Pferd

blubb
= Fisch

Whoaaarrrr
= Löwe

Au-el
= Au-el
Mana = Aurels Mutter
Andia = Au-els mittlere Schwester
Lani = Au-els kleine Schwester
Noel, Awa, ea = Freunde von Little Q.
Nina, Nick, Ja-a, Tia, Noah, Delia, uka = Krippenkollegen
Mmma = Oma
Lau-a = Patentante
ufe = nach oben
obe = oben
abe = nach unten
ufe = nach oben
hei = heiss, Kerze, Feuer
wam = warm
gei = kalt
waja = wasser
Auto = Auto (meist mit "Mrömm" hinten dran)
Puppa = Puppe
Ha = Hase
uhuhuhaaa = Affe
neck = Schnecke
veo
= Velo/Fahrrad
Pita = Pizza
gugga = drücken
ei = ein, Schalter, Licht, Ei
Mej = Milch
au = aus, leer
mea = mehr
monnal = nochmal oder mehr
Gagga = was wohl
Pup = Pups
bumm = jede Art von Sturz,
Hoppala! = ebendas
kum = komm!
namnam = essen
do = da
derdo? = der da, bedeutet: was ist das?
nei = ja
neiiiiii = nein
do = doch
nane = Banane
Bode = Boden
eim = heim
Butei = Flugzeug
tutu halt = Eisenbahn
Gogong, gogong = Figuren, die man laufen lassen kann (zB Mr. Spock ist ein Gogong-Gogong)

Du liebst es nach wie vor, Bücher anzuschauen. Wimmelbücher, auch die Vorlesebücher von Little Q.. Wenn wir abends die Gutenachtgeschichte vorlesen, hörst du gespannt zu (Okay, manchmal schaltest du uns auch das Licht ab, wenn es dir zu langweilig wird.)
Ansonsten ist Schlafen im Moment gerade nicht so deins. Ob du alleine einschlafen kannst oder "Maaaaami" gefälligst "do" bleiben soll, ist Glückssache. In der Nacht wachst du ca. alle anderthalb Stunden auf. Am besten geht es, wenn entweder der Hübsche oder ich bei dir schlafen. Naja, wird auch wieder werden.....
Little Q. ist nach wie vor dein grosser Held. Am liebsten spielst du mit ihm zusammen Sachen wie Höhlebauen, Decken durchs Wohnzimmer tragen (irgendwas hat das mit Räubern zu tun, ich habe es nicht genau verstanden), Duplo bauen, Briobahn, Parkgarage....
Dadurch, dass du im Moment praktisch jeden Tag vor sechs hellwach bist, bist du abends meist todmüde, so dass du beim gemütlichen Abendausklang auf dem Sofa oft deinen Kopf auf meine Brust legst und dich richtig schön ankuschelst.
Du bist immer noch so puppenhaft süss mit deinen hellblonden Haaren, dem einen Grübchen und den riesengrossen blaugrüngrauen Augen mit den meterlangen Wimpern, so dass ich langfristig ein Franz-Problem auf uns zukommen sehe. (Wobei: klein bist du nicht. Die ein halbes Jahr ältere "Lani" hast du schon lang überholt und wenn man wie bei einem jungen Hund auf deine Füsse schaut, dann lässt die aktuelle Schuhgrösse 26 noch einiges erwarten.)
Mein lieber grosser Kleiner, du gehörst einfach zu uns. Schon immer. Für immer
Wir haben dich alle sehr lieb.
Mami

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Schuhgrösse 26 ist kein Tippfehler???
Unsere gleichaltrigen Zwillinge sind bei 20/21.
Und ihr Sprachwortschatz ist nicht einmal halb so gross wie das von Little L.
Ich bin immer wieder beeindruckt, wie sehr individuell sich jedes Kind entwickelt.

MonikaZH hat gesagt…

ich muss sehr grinsen dass lil L, mit hochdeutsch sprechenden Eltern gesegnet, perfekt schwyzerdüütsch spricht. Da scheint die Krippe einen viel grösseren Einfluss zu haben als man meint (der Meinigte hat erst im Chindsgi schwyzerdüütsch gelernt dank deutsch/spanischer Muttersprache und spanischer Tagesmutter. Dann aber rasant). Spannend, das.

Ute hat gesagt…

Schuhgröße 26??? Hoppla! Tobias ist 4 und hat jetzt Größe 28! Da könnt Ihr dann wohl schon in der Herrenabteilung einkaufen... *g*

Das kleine Brüllen hat gesagt…

21 war ihm, glaube ich, schon zu klein, als er auf die Welt kam....
@Ute: Q. hat jetzt mit 5 Grösse 32, das geht eigentlich, finde ich. L. ist ihm in Sachen Fussgrösse ein bisschen voraus...

tilema hat gesagt…

Hach....
Eine Richtlinie woran man sich LAUT Logopädie orientieren kann: Kind, 24 Monate, sollte einen Wortschatz von 50 Wörtern haben. (Nur so als Richtwert). Durchschnitt sind 250 Wörter. Natürlich müssen nicht alle Wörter "korrekt" ausgesprochen werden ;-)

Dekowahnsinn hat gesagt…

Wow, das ist soooo schön geschrieben!
Aber sag mal, hat er wirklich schon schuhgröße 26?? Das ist ja irre! Meiner ist 3,5 Jahre und hat 25!

Grüsse Sabine

Dani hat gesagt…

Hi !!
Wow, toller Wortschatz. Bei Tim sind wir da noch meilenweit entfernt.
Ausser Mama, Papa, Gaa (Luca), Hallo, Toooorrr und Hu Huuu ( Tür zu) sind wir ganz weit von einer Kommunikation entfernt.
Luca hat mit 6 Jahren Schuhgrösse 30/31 und Tim steht mit seinen 19 Monaten bei Grösse 20.
Ich wünsche Euch weiterhin viel Spass mit den zwei Rackern.
LG dani