Samstag, Mai 20, 2017

Ungewohnt

  • früh aufgestanden, weil Little Q. heute morgen um acht schon zur Hike Challenge der Pfadis antreten musste. Ich bin gespannt, ob er wie letztes Jahr die 40km durchhält oder doch eher abbricht (ich habe ihm gestern versucht  klarzumachen, dass er sich nicht quälen soll und auch 10km schon eine tolle Leistung wären, aber ich glaube, er hat mir nicht geglaubt. Der Hübsche meint: aus meinem Mund ware das auch total unglaubwürdig, weil ich ja selber kein Mass und Ziel kennen würde. Tja.)
  • mit nur einem Kind im Schlepptau aushäusig frühstücken gegangen. Man glaubt es kaum, unsere an sich dauerquasselnde Familie sass zufrieden und still lesend am Tisch, Kind mit Buch, Erwachsene mit mobilen Endgeräten. Alles sehr harmoisch, bis der Hübsche irgendwie mein Handy in meine Cappuccinotasse fallen liess, beim Rausrupfen den Löffel schleuderte, der das Marmeladentöfpchen auf meinem Tablett quer an mir vorbei auf den Boden schleuderte und wir dann beschlossen, dass wir lieber gehen sollten.
  • im Hofladen Erdbeeren, Spargel, Sekt und Apfelringe gekauft
  • im deutschen Nachbarsdorf versucht, einkaufen zu gehen, aber das ist so grattlig, das macht überhaupt keinen Spass.
  • aus Gründen (kein Mass und Ziel könnten gut damit zu tun haben), bin ich im Moment ein wenig gehandicappt und habe fiese Schmerzen, wenn ich nicht flach rumliege. Das schafft mich ganz schön, weil es erstens sauweh tut und zweitens so doof und unangenehm ist und ich ja vermutlich zu einem ordentlichen Teil zur Verschlimmerung beigetragen habe, also war ich froh ums Heimkommen.
  • am Mittag im Bett eine Folge "13 reasons why" angeschaut. Lotterleben galore (ich finde die Serie ganz unglaublich anstrengend. Und zwar nicht, weil mir Hannah Baker so leid tut und ich an der heutigen Jugend und ihren rohen Sitten verzweifeln möchte, nein, weil ich ausnahmslos alle , okay, bis auf die Mutter von Hannah vielleicht, Seriencharaktere unglaublich anstrengend, selbstzentriert und mimimimimimi finde... Könnte sein, dass Schmerzen mich das Gegenteil von milde stimmen)
  • Joah. Und so machen wir halt heute nicht die geplante Radtour, immerhin haben der Hübsche und Little L. mein Rad mit frühlingsfit gemacht (Danke ).
  • Ach ja: als Ironie des Schicksals kam das Limangopaket mit den Softshelljacken und Wandersocken für die Kinder für den Norwegenurlaub einen Tag zu spat, dass Little Q. die Wandersocken gerade hätte nutzen können. Nun ja.
  • Jetzt: Spargel. Viel, viel Spargel.



Kommentare:

Marlies hat gesagt…

Ich empfehle "13 reasons why" als Buch - die Serie fand ich furchtbar und wurde gar nicht warm damit aber das Buch ist wirklich gut. Die "Beziehung" von Hannah und Clay steht viel mehr im Mittelpunkt. Während Hannah erzählt, kommen immer wieder Einschübe von Clay, was eine Art Kommunikation entstehen lässt.

Frau Brüllen hat gesagt…

nach der serie ist es wohl ein bisschen spät dazu. ausserdem mag ich keine jugendbücher lesen, da hatte ich genug in meinem leben 😜