Dienstag, Januar 26, 2016

Bester Platz für immer! *

Ich fahre jetzt ja nicht mehr Auto, sondern Bus bzw Shuttle. Erstaunlicherweise ist es gar nicht so doof wie gedacht, was natürlich zum einen daran liegt, dass die Kopfhörer (Werbelink) für warme Ohren, leise Musik und sonst himmlische Ruhe sorgen, zum anderen, nicht zu vernachlässigenden Teil natürlich aber auch daran, dass Shuttle nicht gleich ÖV ist, sondern eine eingeschworene Gemeinschaft von morgens wie abends schweigsamen Kollegen ist, die im Stockfinsteren in den Werksbus steigen, der genug Sitzplätze für alle hat, warm ist, W-LAN hat und in dem sogar jeder immer auf dem gleichen Platz sitzen kann. Der objektiv allerbeste Platz war sogar für mich Newbie in der Shuttle-Community noch frei, warum auch immer. Ich meine, es ist doch logisch: der allerbeste Platz in einem Midi-Bus ist die zweite Reihe hinter dem Fahrer.

  1. Die Gefahr, durch die Windschutzscheibe zu fliegen oder von durch die Windschutzscheibe fliegenden Gegenständen getroffen zu werden, sowie das Risiko, mit dem Fahrer Smalltalk halten zu müssen, ist deutlich geringer als in der ersten Reihe.
  2. Auch wenn man allein im Bus fährt, ist die zweite Reihe immer noch nah genug am Fahrer, um nicht als sozial skurriler Mensch, der weit ab von aller Gesellschaft in der letzten Reihe sitzen will, abgestempelt zu werden.
  3. Man rempelt mit der Umhängetasche mit Laptop und Zeug beim Ein- und Aussteigen keine Mitfahrer an.
  4. Man muss beim Aussteigen maximal eine Person abwarten, nämlich falls der Platz in der ersten Reihe hinter dem Fahrer besetzt ist. Der Weg vom besten Platz zum Ausstieg liegt nämlîch annähernd in einer geraden Verbindung ohne Kurven und Wendungen um dieses Abtrenndings, das die erste Reihe auf der Türseite vom Ausstieg trennt. Somit ist man nicht nur schnell drin, sondern auch schnell draussen, was für ungeduldige Menschen nun wirklich von Vorteil ist.
  5. Die Reihe hinter dem Fahrer hat IMMER zwei Sitze nebeneinander, während bei der Tür manchmal nur Einzelsitze sind. Das kann in Stosszeiten, wenn der Shuttle voll ist, natürlich doof sein, weil man dann einen direkten Sitznachbarn haben könnte. Zu den Randzeiten, in denen ich meist fahre, ist eine Doppelreihe aber perfekt, weil man auf dem zweiten Sitz die Tasche abstellen kann, sich mit dem Rücken ans Fenster halbquer mit dem Laptop auf dem Schoss hinsetzen kann und so die Fahrtzeit für Arbeit, Bloggen oder sonstiges nutzen kann.

Warum der BESTE PLATZ FÜR IMMER nicht schon einen festen Draufsitzer hat, weiss ich auch nicht. Kann ja wohl nicht sein, dass diese Vorteile nur mir ins Auge stechen....


*Ja, hier wird immer noch Furbish gesprochen. Der evil Furby mit der tiefen Stimme kam nicht mehr zum Vorschein, dafür kann er mit der Piepsestimme neu "Oh, hoch oben! Nicht fallen, nicht fallen, nicht fallen." Warum auch immer.

Kommentare:

Berit hat gesagt…

Oh Sheldon... :D

Katja hat gesagt…

Genau das, was ich wissen wollte, und auch wunderbar detailliert beschrieben, ohne Umschweife :-)

Needle little Balance hat gesagt…

That's my spot!