Sonntag, Juli 05, 2015

WMDEDGT 07/15

Es ist wieder so weit: ich möchte von Ihnen wissen: Was machst Du eigentlcih den ganzen Tag? aka WMDEDGT?
Wenn Sie mitmachen wollen, führen Sie doch heute Tagebuch und verlinken den Post hier. (ich habe so eine Ahnung, dass es viel mit "Boah, heiss!" geben wird ;-))



Also: Der Hübsche und ich sind gestern irgendwie nicht ins Bett gekommen, weil erst war es heiss, Haare wurden geschnitten,




dann haben wir lang gegrillt, dann lang geplanscht und dann war es immer noch heiss,


 aber Little L. hat geschlafen, dann musste ich mit Little Q. noch den Sommer auf dem Balkon mit Büchern (er liest aktuell "Die Gilde der schwarzen Magier" und ist hin und weg, danke für den Tipp noch mal!) geniessen,

dann mit dem Hübschen das diesjährige gestern frisch eingefrorene Wassermelonensorbet antesten,
A photo posted by @fraubruellen on

dann meinte meine Schwester, dass sie vielleicht nach der Hochzeit in Freiburg nicht mehr ganz heimfahren würden, sondern bei uns crashen, dann musste der Hübsche noch einen Curt Cobain-Film anschauen, ich währenddessen eine OITNB-Folge auf Netflix fertig, dann noch eine halb (der Hübsche ist ausgestiegen, weil er die Serie mittlerweile doof findet, ich fand die dritte Staffel auch erst superschwach, aber jetzt, so wo die "Feuchtgebiete"-Anklänge (Hauptsache voll widerlich) vorbei sind, gehts wieder.), dann waren meine Schwester und ihr Freund immer noch nicht da, dafür war es eins und ich beschloss: wenn sie noch kommen, dann  muss sie der Hübsche hören oder sie müssen halt auf der Terrasse schlafen.

Am nächsten Morgen freute ich mich wieder diebisch, dass die Jungs schon so gross sind: ich schlief bis halb neun, die Kinder waren schon länger wach, aber leise, d.h. Little Q. war schon wieder am Lesen, Little L. baute ein Fliewatüt aus Lego,  um die Lego-Chima-Löwen beim Sturm auf die Polizeiwache zu unterstützen.

Sie hatten auch schon rausgefunden, dass meine Schwester und ihr Freund doch nicht gekommen waren, also gabs erst mal Kaffee und Twitter im Bett, dann Frühstück auf der Westterrasse im Schatten. Die Kinder waren högscht begeistert von meiner Spontankreation "Geschäumte kalte Milch mit Vanilleeis", ich alter Fusionkoch. ("Infused Water", den heissesten neuen Scheiss in Lifestyleblogs, finden sie übrigens alle doof, weil "Wäh, Wasser mit Zeug?!". Ich mags, mit Gurke, Zitrone und Minze drin).

Und ab dann wurde es eigentlich fast schon ekelhaft sommerferienklischeehaft: wir packten die Schwimmbadtaschen: mittlerweile Bücher bzw. Kindle für alle vier, Handtücher, genug Sonnencreme, Melone, Kekse, Taucherbrillen, UV-Schutzshirts, Wechselbadesachen, Wasser.
Ausnahmsweise ging es mit dem Auto, weil ich ab zwar keine Schiene mehr und vom Familien- SME* für gebrochene Fingergelenke aka meiner kleinen Ex-Handballerschwester gelernt habe, dass das zwar lang sch...weh tut, aber nix langfristig mehr kaputt gehen kann, aber Radfahren mit Pinzettengriff rechts ist in der familieninternen Risikoanalyse als "Nicht akzeptabel" eingestuft worden.

Dann: Schattenplatz, rein ins Wasser, Tauchen, Springen (ich war ja früher (TM) nie das am Beckenrand des Sprungbeckens sitzende kreischende Mädchen mit seidigem, hüftlangem Haar und winzigem Bikini, das begeistert von den coolen Jungs nassgespritzt wird, sondern als Trampolinturnerin das Mädchen mit festgezurrtem Dutt, das das im Training geübte auch vom Sprungturm probierte. Heute mache ich das nicht mehr, sondern sitze (ohne seidiges hüftlanges Haar und mit nicht ganz so winzigem Bikini) am Beckenrand und juble begeistert, wenn Little L. sich mit Anlauf traut, eine Arschbombe vom Einserbrett zu machen, einen Hecht versucht und auch mal vom Dreier schaut, und wenn Little Q. sich von den grossen "coolen" Jungs am Dreier nicht abhalten lässt und dann mit Salto vorwärts und rückwärts ein bisschen arg mutig wird), trocknen, lesen, Pommes essen, Schlecktüten zusammenstellen, Eincremen, Melone Essen, Kekse Essen, Lesen, den Hügel runterrollen (also: Little L.), Schwimmen, Springen, Tauchen, Schwimmen, Trocknen, Heimgehen.

Daheim gibts Eis, aktuell die "Limited Edition" mit Edelweiss, aus beruflichen Gründen. Well, lassen Sie mich soviel spoilern: Edelweiss mag brutal krasse Superkräfte haben, aber es schmeckt nach nix. Aber der Rest ist ein astreines Kirsch- bzw. Aprikoseneis, also kann man das schon machen.




A photo posted by @fraubruellen on

Während die Kinder danach das Legochaos aufräumen und ihre Betten abziehen, lege ich Wäsche zusammen, schmeisse eine Ladung Handtücher etc. in die Wäsche, lege meine Kleider für den ersten echten Tag im neuen Job morgen raus (ich muss keine langen Hosen mehr tragen und werde das morgen grad mal ausprobieren.

Bevor der Grill angeworfen wird, gibt es für die Grossen noch einen Eiskaffee und für die Kleinen die "Sendung mit der Maus" (schade, der Hübsche überschlägt sich mittlerweile nicht mehr vor Begeisterung über mein Technikverständnis, wenn ich es ganz allein schaffe, von meinem Handy auf dem Chromecast zu streamen....).

Der Rest ist schnell erzählt: Kinder planschen im Planschbecken, ich mache Kichererbsensalat, der Hübsche zündelt in der Feuerschale, es gibt Melonensorbet für alle, Little L. steigt in eine Wespe.

Wir grillen



Wir essen

Es wird geplanscht, Wäsche aufgehängt, der Staubsaugerroboter angeworfen, alle duschen, vorlesen, Little Q. liest auf dem Balkon, ich mache was ganz Verrücktes und trinke ein Glas Rotwein zum Sonntagabendfilm. Ich packe keine Znüniboxen für morgen, weil die Kinder ja schon Sommerferien haben ;-)

*Subject Matter Expert

Ach ja: Amazon-Links sind Affiliate-Links und als Streamteam-Member bekomme ich den Netflix-Zugang gestellt. Wissen Sie ja schon, oder?






Kommentare:

Fragmentage hat gesagt…

ich bin auch mal wieder dabei, mit einem sehr schnöden, normalen werksonntag :)

Charlie von Häkelstern hat gesagt…

Was für ein toller Tag! Geplantscht haben wir auch, wenn auch wohl bei - zum Glück - kühleren Temperaturen. Nichts geht über die familieninterne Risikoanalyse;-) Lecker essen! Steht das Edelweiß in der Schweiz nicht unter Naturschutz? Dann einen schönen ersten echten Tag!
VG aus dem Norden!
Charlie

Frau Brüllen hat gesagt…

@Charlie: im Prinzip schon, aber es wird tatsächlich kommerzieller Edelweissanbau in der Schweiz betrieben ;-)

smilla hat gesagt…

Guten Tag Frau Brüllen, schöne Idee, ich habe nun auch mitgemacht und wollte auch gleich mal guten Tag sagen bei der Gelegenheit.

Frau Brüllen hat gesagt…

Willkommen, Smilla! Ihr Tag war ja mal viel spannender als meiner ;-) (Tolle Fotos!)