Montag, Mai 06, 2013

Was auf die Ohren

Wissen Sie, was passiert, wenn ein Drache Schnupfen hat? Oder wenn der Osterhase zu viel in der Nase bohrt? Oder der Eisbär zu lange in der Sonne liegt?
All diese Fragen und noch mehr werden von Rudolf Gall auf der Kinderlieder-CD "Wenn ein Drache Schnupfen hat" gestellt und beantwortet. Meine Jungs und ich durften die CD des neuen Kinderlieder-Labels "Das Knuddelhaus" probehören.
Ich muss gestehen, dass ich dank dreier kleiner Schwestern und Eltern, für die Pop, Rock und sämtliche zeitgenössische, wie das höchst erwachsen bezeichnet wurde, Tschinderassabumm-Musik mehr oder weniger des Teufels und ein Garant für den unausweichlichen intellektuellen Niedergang war,  auf langen Autofahrten mehr als genug Kindermusik gehört habe (Fredrik Vahle, Rolf Zuckowski, Anne Kaffeekanne, bitte nie, nie wieder!) und so mussten die Jungs als unvoreingenommene Testhörer und Rezensenten her halten.
Wie erwartet gefielen den beiden die Lieder mit den, Achtung, Wortspiel, rotzigen Texten zB über den Osterhasen, der sich beim Nasebohren den Finger verletzt und dann mit dem Daumen bohren muss, damit es zu Ostern auch wirklich, und das war jedes Mal ein Lacher, Popeleier gibt, am besten. (Hörproben gibt es hier ) Mit den leiseren Tönen zB im Elfenlied konnten sie weniger anfangen, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass die für Kinder, die zum Einschlafen Musik hören können (bei uns undenkbar, Musik heisst Partystimmung, egal welche) ganz gut geeignet wären.

Vielen Dank, dass wir probehören dürften!

Ich bin ja nun aber auch ein egoistischer Mensch und deswegen wird bei uns im Auto auch in Zukunft eher "Sunrise Avenue", "Coldplay" oder "Of Monsters and Men" laufen, die Musik mögen die Jungs nämlich auch und ich bekomme keine Flashbacks über lange, lange Fahrten in die Ferien, wo schon spätestens auf Höhe Ismaning, nach etwa 30 Minuten Fahrzeit die ersten Streitereien um "Die hat mich geschubst", "Wie, du hast deine Zahnspange daheim "vergessen"?" "Ich hör nix, mach mal lauter" und das unvermeidliche "Wannsimmandaaaaaaaaa?" ausbrachen, lautstark untermalt von fröhlich schmetternden Kinderliederbarden.
Damit die CD jedoch nicht bei uns im Schrank verstaubt, möchte ich sie hier verlosen. Mitmachen ist ganz einfach: Kurz hier bis zum Sonntag, den 12. Mai um Mitternacht kommentieren, vielleicht mit einem Lieblings- oder "Liebling, bitte nie wieder"-Kinderlied, und unter allen Kommentatoren verlose ich die probegehörte CD!

Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Die bisher beste entdeckte Kindermusik ist die Krümelmucke. Die Lieder sind einfach klasse und am besten gefällt mir das Lied "Die verliebte Hummel".

LG Claudia

Sigrid hat gesagt…

Da es zu meiner Kinderzeit noch keine Kasettendecks im Auto gab, habe ich mich an keinem Kinderlied meiner Zeit satt hören können. Ich liebe noch heute die Geschichtlieder von Reinhard Lakomy (z.B. "Der Traumzauberbaum).
Zuckowski finde ich ganz nett, aber irgendwann habe ich ihn satt.
Vielleicht ist diese CD doch mal etwas neues.

Trine hat gesagt…

Ich bin noch auf der Suche nach einer tollen Kinderlieder-CD, die nicht nur die Klassiker enthält. Bislang wurde ich noch nicht fündig, sondern habe eher meine Ohren gequält ;)
Deshalb würde ich mich freuen, mal was neues und ungewöhnliches auf die Ohren zu bekommen.

Lg Trine

Anonym hat gesagt…

dieser hoppelhase-hans-song! der alptraum!

und das nicht erst, seitdem die kita uns beim elternnachmittag zum tanzen dazu "genötigt" hat!

"Hoppelhase Hans - o ho ho
macht heut' einen Tanz
Hoppelhase Hans - o ho ho
seht mal an der kann's"

*nervigen-ohrwurm-verteil*

Anja (aus Leipzig) hat gesagt…

Mein Großer steht auf Gerhard Schöne. Der Kleine kennt deshalb noch nix anderes ;-)
Aus Überlieferungen ist mir bekannt, dass ich wohl süchtig nach dem Titelsong von Pippi Langstrumpf war. Heute mag ich das ganze auch nicht mehr so :-)

Christine hat gesagt…

Ich wäre gespannt! Mir sind (noch?) Lieder lieber als Benjamin Blümchen...

Irene hat gesagt…

Habt ihr euch denn auch schon durch die Schweizer Kindermusik "gearbeitet"? Schtärneföifi oder Schwizergoofe?
- Kommentar ausser Konkurrenz, ich brauche keine Kinderlieder-CD ;-) -

Anonym hat gesagt…

Hallo,

hier im Moment ganz aktuell: Eine Insel mit zwei Bergen,
und im tiefen weiten Meer,
mit viel Tunnels und Geleisen
und dem Eisenbahnverkehr
nun wie mag die Insel heißen
ringsherum ist schöner Strand
jeder sollte einmal reisen
in das schöne Lummerland.....

Ich hoffe das zählt als Kinderlied, unsere kleine Motte findet es jedenfalls gut...

LG aus dem Münsterland

Marion

steffi hat gesagt…

mir gefällt das duo "sternschnuppe" sehr gut. mein absoluter favorit ist "ein kühlschrank geht spazieren".... das schnitzel, ja das schwitzelte...



http://www.youtube.com/watch?v=Neda5bYYxsQ

Jenny B. hat gesagt…

Ich muss ja gestehen, dass mein Mann und ich jedes Jahr zu Weihnachten (und das obwohl wir noch keine Kinder haben) Rolf Zuckowskis sämtlichen Weihnachts CDs durchhören, während wir Kekse backen und Glühwein trinken ;-)

Ganz lieben Gruß,
Jenny

sabrina hat gesagt…

Hallo,

Wir sind noch Kinderliederneulinge, meiner Tochter ist gerade 17 Monate alt und hätten gerne was auf die Ohren.

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Bei uns ist Rolf Zuckowski schon immer strengstens verboten ;-)
Mein Mann und ich singen aber gerne lauthals mit, wenn unsere Söhne (8 und 6) "Radau" ("Voll aufgedreht"/ "Am liebsten laut") oder "Randale" ("Hasentotenkopfpiraten") anmachen. Ansonsten gewöhnen wir die lieben Kleinen auch an unseren Musikgeschmack...!
LG!

Anonym hat gesagt…

Wir hören alle sehr gerne den Donikkl. Das ist der Erfinder des "Fliegerlied". Dieser Mann macht echt tolle Musik und diese Musik bzw. Lieder kann man auch als Erwachsener gut anhören.

Viele Grüße über die Grenze sendet Ihnen Daniela

alasKAgirl hat gesagt…

Kinderlieder im Auto geht ja gar nicht. Das würde mich aggressiv machen! Im Moment sind die Beach Boys die Favoriten der Jungs. Davor war's Lana del Rey. Muse ist auch sehr beliebt. Damit kann ich gut leben. Im Kinderzimmer läuft Detlev Jöcker (aus der Bücherei ausgeliehen). Gaaanz grausam.

Corinna Koch hat gesagt…

Musik ist hier hoch im Kurs. Meine beiden Jungs tanzen immer zur Musik von Frank und seine Freunde. Die höre ich sogar selber gern, weil die wirklich Stimmung macht. Hinzu kommt, dass wir Frank und seine Freunde schon live sehen konnten, was natürlich ein highlight ist.

Dann versuch ich hier mal mein Glück.

LG Corinna

Carina Lara hat gesagt…

Obwohl hier Rolf Zuckowski ab und zu angespielt wird und ich dabei zugegebenermaßen immer noch hin und wieder ein paar semintale Tränchen verdrücken muss, stehen wir hier voll und ganz auf Rumpelstil:

"Kinder sind Rabauken, kleine Terroristen. Tun Sie doch nicht so, als ob Sie das nicht wüssten (...)
Ohrenstöpsel und 'ne eiskugelsichere Weste - Kinder sind gefährlich: Wenn sie Dich umarmen, gibt es kein Erbarmen!"

Die Beschallung im motorisierten Untersatz ist allerdings in der Regel auch meinem Musikgeschmack unterworfen (hart und laut). Das hat zwei Gründe - erstens: ich bin die Fahrerin und zweitens: kennen Sie Menschen, die - ansonsten friedliebend - während des Autofahrens zu wilden Bestien mutieren, was die Erfindung von Kraftausdrücken anbelangt...?