Mittwoch, April 23, 2014

Alibi, Kolibri

Heute waren wir mal wieder mit dem Chefchef zum Mittagessen. Während wir so allgemeines Abteilungstrivia austauschten, meinte er auf einmal zu mir: "Dich sehen wir ja am Freitag bei der Steering Committee-Sitzung. Alles parat für 16 Minuten Präsentation?"
Ich war etwas verwirrt, weil ich plane ja an sich schon sehr gerne so genau wie möglich, eine Präsentation allerdings auf 16 Minuten zu terminieren.... naja. Ich habe also geantwortet: "16? Ich dachte: 15."
Was dann wiederum für grosse Verwirrung beim Chefchef sorgte, er hatte nämlich "60" gesagt, nicht "16".
Alles aber kein Problem, weil: reden kann ich und ausserdem gibt es noch Diskussion, d.h. ich rechne eh damit, dass ich nicht weiter als bis zum dritten Slide komme....

Dienstag, April 22, 2014

Sags mal mit musik

Mein Vormittag war auf ganz vielen Ebenen genau wie live aus diesem Lied:


Erst hat mich das ziemlich aufgeregt, dann aber habe ich mich wieder eingekriegt, denn:
 

Soviel Kryptik sei gestattet, wer das jetzt auf sich bezieht, hat mindestens eine Aussage heute nicht ehrlich gemeint und der Rest möge die Musik geniessen.

Montag, April 21, 2014

Menschen

Es gibt Menschen, die erden einen, in deren Gegenwart ist die Welt in Ordnung und wenn sie nicht in Ordnung ist, dann wird wenigstens all das, was nicht in Ordnung ist, an Ort und Stelle gerückt und der "Oh Gott, alles ist furchtbar und schrecklich"-Haufen viel kleiner. Es gibt Menschen, denen kann man alles sagen, man muss es zwar nicht, aber man weiss, man könnte. Genauso weiss man, dass sie einem selber alles sagen könnten und würden, wenn sie wollten oder müssten, aber es ist einfach in Ordnung, genauso wie es ist. Man kann mit ihnen lachen, mit ihnen weinen, mit ihnen streiten, sich aber immer wieder mit ihnen versöhnen.
Ich habe das unglaubliche Glück, mit so einem Menschen verheiratet zu sein, aber es gibt noch mehr solche Menschen für mich. Manche kenne ich schon lang, manche habe ich im Internet kennengelernt, manche sehe ich fast täglich, andere sind auf der anderen Seite der Welt.
Dieser Post heute ist einem solchen Menschen gewidmet und ich kenne sie schon ziemlich lang, nämlich hier ganzes Leben. Meine kleine Schwester ist genau so ein Mensch für mich und ich hoffe, dass meine Jungs das auch einmal füreinander sein können.

Danke, meine Liebe, dass Du das für mich (und meine drei Jungs) bist!

Foto von Juli 1986. Vielleicht sollte ich mir die Haare doch wieder kurz schneiden lassen (ich bin die Grosse rechts im Bild, nur für den Fall, dass jemand das nicht gemerkt hat. Meine Schwester hat mittlerweile aber durchaus Haare. Sogar lange.)

Sonntag, April 20, 2014

Frohe ostern!

Hier so: warten auf sonne, zwete runde ostereierfinden (der hübsche und ich haben bis 10:00h verschlafen, bis dahin hatten die jungs die versteckten eier schon gefunden und für uns noch einmal versteckt. Hühnereier unter sofakissen sind btw. suboptimal), legobauen, mit liebe gepflückten inhomogenen tulpensträussen, kaffee, familienzeit. Leider auch husten und erhöhte temperatur (bei little l.) und entweder rückenschmerzen von der hotelmatratze aus der hölle oder nierenschmerzen (bei mir). Wird schon werden.
Frohe ostern ihnen allen!

Samstag, April 19, 2014

Auftanktag

Nötig. Wertvoll.

Freitag, April 18, 2014

Heimat

Aka teufelskreislauf aus holzofenfeuer, bikram-temperaturen, nur sekundenlang lüften wegen "zug", 14 vollwertigen mahlzeiten in 8 stunden, unendliche müdigkeit, unmengen filterkaffee, weil man sich aus angst vor einer kohlenmonoxidvergiftung nicht traut, die augen zu schliessen, nierenschmerzen wegen unmengen kaffee, aber hey: der hund ist voll friedlich. Und meine hände erinnern sich immer noch an die formen aus dem (nur leicht muffig riechenden) spiel.
Und um zum restlichen abend überzuleiten, möchte ich noch little l.s kenntnisse zum thema wein mit ihnen teilen. Er hatte nämlich das weinglas mit dem dicken stiel zum tasten gezogen und nachdem wir solche nicht daheim haben, gab es hilfestellung vom hübschen: "wenn der papi am abend wein trinkt, wo kommt der wein dann rein?"
Little l.:" aaaaaeh, in den magen. Das fühlt sich nicht an wie ein magen."
Der hübsche: "ok, dann so: wo kommt der wein raus?"
Little l. stutzt, tastet nochmal: "aaeh. Aus dem p.enis. aber..... das ist dann ein ganz komischer."

Donnerstag, April 17, 2014

Toffeenosed Friends reloaded

Ich denke, ich bin nicht die einzige, die total angefixt von Frau...äh...Muttis grossartigen Toffee Nosed Friends. (Wir haben seit neuestem ein Bürohuhn). Das Tolle ist: Es gibt sie jetzt auch für die Stickmaschine und zwar in so viel praktischen Varianten, dass man gar nicht weiss, wo anfangen:
Also: es gibt Anhänger (oder, wenn man das Bändel weglässt: Minifigürchen).



Es gibt eine kleinere Version der E-Book-Kuscheltiere, nämlich in der Grösse eines grossen Stickrahmens:

EIne Kombination daraus wurde für einen kleinen Babyjungen und seine zwei grossen Schwestern spontan zu der klassischen Babykombination, die ich immer nähe, mitverschenkt.


Und dann gibt es noch grosse und kleine Applikationen, die ich dann (in gross und in der faulen Version mit Filzextremitäten für das Huhn, es gäbe nämlich auch die gestickte und gewendete und gefüllte Variante) vorgestern in einer Nacht- und Nebelaktion auf vier Shirts verschiedener Grössen gebannt habe. Die beiden blau geringelten sind für meine Jungs, das werden mal Schlanfanzüge, aber für die Hosen hat es noch nicht gereicht.

Also: ab heute abend gibt es das Toffee-Nosed-Friend-Rundum-Glücklichpaket bei Kunterbuntdesign!
(Ich bin ja ein ganz besonders grosser Freund der bubileicht aufgestickten gedoppelten Bauchtasche. So unglaublich praktisch.....)