Samstag, Februar 20, 2021

200221 Recharging

 Ich war gestern abend so, so, so müde und erschöpft und kaputt, dass ich mir nicht mal mehr das Glas Prosecco, das ich mir eigentlich zum Bloggen gönnen wollte, holen wollte. Oder eine Wärmflasche für zum Schlafengehen. Im Bett habe ich dann noch ein bisschen gelesen, bis ich merkte, dass ich überhaupt keine Ahnung habe, WAS ich da eigentlich lese, dann bin ich um halb 11 als erste der Familie einfach eingeschlafen. 

Das war wohl dringend nötig, ich habe mit Katzenfüttern zwischendrin bis halb neun geschlafen, dann Kaffee gemacht und dabei gemerkt, WIE müde ich gestern war: den übrigen Pizzateig von gestern abend hatte ich nämlich nicht wie geplant eingefroren, sondern in den Kühlschrank gestellt (ich hatte gestern btw erstmals seit IMMER die Hefe im Pizzateig vergessen und erst 40 Minuten vor Backen schnell noch ein bisschen was in Wasser aufgelöst und untergeknetet, ging alles (auf), wie man sieht.




Wir hatten den Gastkindeltern schon gesagt, dass "nach dem Frühstück" bei uns recht spät würde und so ging der Übernachtungsgast erst um kurz vor 12 nach Hause.

Den Rest des Tages haben wir genutzt zum Sonnetanken (es ist barfuss- und T-Shirt-Wetter hier), Garten frühlingsfertig machen, Jonny für ein nicht so schlaues Abenteuer (gsd wissen alle Nachbarn, dass die beiden unsere Katzen sind und so war er nur max 30 Minuten in der Tiefgarage eingesperrt. Ich hoffe, das war ihm eine Lehre!), 



ich habe mich sehr gefreut, dass wir uns nach dem letzten Lockdown ja neue tolle Terrassenmöbel gekauft haben, ich habe in der Sonne gelesen und Orangensaftschorle getrunken, keinen Sport gemacht und (fast) kein schlechtes Gewissen deshalb gehabt. Für L. habe ich noch ein Geburtstagsgeschenk überlegt und mit ihm zusammen ausgesucht (gsd, ich hätte die ganz falsche Farbe und Sorte genommen), bisher hatte er ja immer noch seinen mittlerweile recht kleinen Trollkids-Rucksack, da ist er aber nurn wirklich rausgewachsen.

Ach ja: ich habe auch einen Versuch gestartet, meine Pilzzucht zu ... beleben. Sie hat ja schon einen Runde länger gehalten als angegeben, aber jetzt wurde sie schwach auf der Brust respektive ein bisschen arg gruselig. Nachdem ich mich erst eingelesen habe, wie man das so macht und bei 2 Kubikmetern Hühnermist im Garten, bei dem man regelmässig die Temperatur messen muss, gelandet bin, habe ich entschieden, das lieber nicht informiert zu gestalten, sondern einfach mal zu probieren, ob das, was anfänglich lief, nochmal klappt. Also habe ich den Mycel-Klops in eine neue Kiste mit Plastikfolie umgezogen, mit frischer Erde bedeckt und eingepackt. In zwei Wochen weiss ich dann, ob ich nochmal CHampignons bekomme oder ich das alles auf den Biomüll schmeisse. Klingt in jedem Fall weniger Stress als die 2 Kubikmeter Hühnermist.

So, jetzt aber entspanntes Kochen! (Was habe ich das gebraucht, dieses Nixmüssen!)

Gegessen:

Erstes Avocadobrot von den crowdfarming-Avocados (Sie müssen ein bisschen Geduld haben, es wird einen Übersichtsblogpost geben, wenn das alles durch ist), Silsergipfeli, dazu LAdy Grey

FAsnachtschüechli in der Sonne

viel Kaffee

Asianudeln mit jeder Menge frischem Gemüse, Tofu und scharf


Gelesen: "Todesstrom" aus (kann man sehr gut lesen, auf die Kaltmamsell ist halt Verlass)

Gesehen: "Life in Pieces" und "The Dig"

Stressleveldurchschnitt gestern: 11 (lol)

Selbstbeweihräucherung: Nachsichtig mit mir selber gewesen (und kurz gedacht, die BRandblase wäre verheilt. Lol)