Donnerstag, Januar 28, 2021

280121 SZ, Teil 2

 Vor Jahrzehnten (ich weiss nicht mehr genau, ob es in der Oberstufe oder Anfang der Unizeit war, auf jeden Fall habe ich noch daheim gewohnt und war noch nicht 20) habe ich es geschafft, mir über Nacht an einer Wärmflasche eine Brandblase am Handgelenk zu holen. Daran erinnert mich seitdem eine kreisförmige Narbe, die schon nicht nur daher kommt, sondern auch davon, dass ich die Blase und die daraus resultierende immer tiefere, immer fiesere Wunde mit einem Zirkel (also vielleicht doch zu Schulzeiten? Ich weiss nicht, ob ich den Zirkel auch in der Uni immer noch dabei hatte) aufgestochen habe und dann auch ein bisschen (viel) weiter drin drumoperiert habe, mehr so aus wissenschaftlicher Neugier, alles in allem nicht sooo schlau.

OK, seitdem hatte ich nicht mehr soooo viel Lust auf richtig schön heisse Wärmflaschen, sondern habe sie nur noch bei Bedarf mit dem heissesten Wasser aus dem Hahn befüllt. Und dann auch das irgendwann gelassen, weil Dax, unsere alte Katzendame, Wärmflaschen so sehr geliebt hat, dass sie mit Milchtritt drauf gekuschelt hat und sie damit punktiert hat und man über kurz oder lang in einem kalten nassen Bett aufwachte.

Nun denn, mittlerweile schlafe ich ja bei jeder Temperatur an einem weit offenen Fenster und so habe ich vor... zwei (?) Wochen angefangen, mal wieder kochendheisse Wärmflaschen mit ins Bett zu nehmen. Kochendheiss deshalb, weil sie die ganze Nacht warm bleiben und ich nicht irgendwann um 3 mit einem kalten Klumpen im Bett aufwache. Es ist richtig, richtig schön (Sansa hat das auch schon entdeckt und ich gehe davon aus, dass die erste Wärmflasche bald kaputtgekrallt ist und das ein Ende hat). Naja, also, nach JAHREN hatte ich wieder richtig viel Gemütlichkeit im Bett. Bis heute morgen, wo ich mit einer fetten Brandblase auf dem Rist aufgewacht bin. Maaaaaan! Mir ist das echt ein Rätsel, die Wärmflasche war schon ungefähr 3 Stunden nach Kochen in meinem Bett gelegen, als ich eingeschlafen bin und es kann doch nicht angehen, dass ich mich selber bei lebendigem Leib koche, ohne davon aufzuwachen?! Naja. Ich werde also vllt. in Zukunft Sichrheitssocken beim Schlafen anziehen und habe die Familie nochmal drauf hingewiesen, dass, falls sie mal in der Nacht das Haus verlassen, weil es brennt, sie mich bitte mitnehmen, weil ich es wohl verschlafen würde.

(Und nein, ich werde nicht mit dem Zirkel operieren. Höchtswahrscheinlich. Mit desinfizierter Nadel wenigstens mal aufstechen, weil dann wenigstens der Druck weg ist und es nicht so fies abreisst.)

(Vorteil vom Homeoffice: ich musste nur für die Sportelrunde am Morgen Socken und Schuhe tragen. Unter dem Schreibtisch kann ich mir die Füsse ja auf einer Wärmflasche warmhalten. LOL.) 


Nachtrag, weil scheints nötig: alle unsere Wärmflaschen haben Fleece/Stoffüberzüge. Und nein, ich brauche und möchte wirklich, wirklich, wirklich keine Tipps. Weder für was man statt einer Wärmflasche nehmen könnte, wie man Wärmflaschen richtig nutzt, keine Brandblasentipps, bitte einfach nicht.