Dienstag, Dezember 16, 2014

Ratschidatschi*

Heute hatte Little Q. Gürtelprüfung im KiJuKa** und weil das ein wichtiges Event ist, sind da natürlich alle Freunde, Verwandte "und alle, die mich kennen" zum Zuschauen eingeladen.
Ich habe schon damit gerechnet, dass es mittelgemütlich wird (man sitzt auf Matten am Boden) und nach Füssen riechen wird, womit ich nicht gerechnet habe, war erstens der Unterhaltungswert des Ganzen (Trainermeistershifukeineahnung: "So, was heisst denn Koshi? Und was Kakato?" Schüler: "Fussballen und Ferse. Ich habe da übrigens eine lustige Eselsbrücke. Koshi klingt wie kuschelig und der Fussballen ist ja weich. Kakato klingt wie Kabuto, das heisst Helm auf japanisch und die Ferse ist ja praktisch hart wie ein Helm.") und zweitens, wie lange das geht. Von "Wir wärmen uns zur Bloodhound-Gang auf" bis "Herzlichen Glückwunsch, das ist dein neuer Gürtel" ginge es über zwei Stunden. Und dafür hat der Unterhaltungswert dann knapp nicht gereicht, aber was solls: neuer Gürtel, Urkunde, Kind stolz.

Und ja, man hätte den Gi mit Javelwasser waschen können und ja, man hätte ihn bügeln können, aber mei.


* Heisst natürlich korrekt Hachiji dachi. Klingt wie "Ratschidatschi". Heisst vielleicht "Rührt euch."
**Kickboxenjudokarate