Donnerstag, Juli 07, 2011

Verschwurbelt

Wenn ich hier unter der Woche die Nachbarskinder zwischen neun und zehn am Abend noch draussen rumsausen sehe, dann.... naja, dann überlege ich schon, ob ich durch unseren Lebensplan hier meinen Kindern was Essentielles vorenthalte. Wenn man morgens um sieben aus dem Haus muss, dann muss einfach um acht Schicht im Schacht sein, sonst hat am nächsten Tag niemand was zu lachen, egal ob Kindergartenferien sind oder nicht. Und wenn wir so gegen sechs aus Arbeit und Krippe nach Hause kommen, dann haben die Jungs auch nicht unbedingt noch viel Lust darauf, mit der Nachbarschaftsgang um die Häuser zu ziehen, meist gibt es noch ein, zwei Folgen Shaun, das Schaf, Abendessen, Badewanne, Vorlesen, Bett.
Aber andererseits ist unsere Krippe alles andere als eine "Kinderverwahranstalt", in den Ferien wird dort schon anderes geboten als eben zur Schulzeit, allein, weil auch die Grossen den ganzen Tag da sind: es geht in den Wald, auf die Kinderbaustelle, in die Piratenbucht und das alles zwar nicht mit der direkten Nachbarschaftsgang, aber eben auch mit Freunden, anderen halt. Insofern nehme ich ihnen wahrscheinlich doch nichts weg, sondern sie bekommen eben noch etwas anderes, auch tolles geboten....
An meinen freien Tagen sind die Jungs dann natürlich in der Nachbarschaftsclique integriert (bilde ich mir zumindest ein), wir hüten die Rundtelefonliste vom Kindergarten wie einen Schatz, damit wir die Donnerstag- und Freitagnachmittage auch mal jemand einladen können. Aber ganz ehrlich: nachdem die Jungs eben auch an diesen Tagen allerspätestens um sieben aufstehen, stecke ich sie gegen acht, halb neun ins Bett, auch wenn sie theoretisch am nächsten Tag ausschlafen könnten. So eine Rhythmusänderung geht nämlich schon ein bisschen länger als bis zum nächsten Montag, wo dann um sechs wieder der Wecker klingelt....
Nun ja. Noch zwei Wochen bis zu unserem Dänemarkurlaub, da werden wir wie letztes Jahr die Schlafenszeit sicher flexibler handhaben, für zwei Wochen lohnt sich das.

Wie auch immer. Noch was ganz ohne Bezug zum Thema: heute beim Wochengrosseinkauf (da hasse ich dann die Ferien. Mit einem Kind geht das nämlich bedeutend entspannter als mit beiden.....) habe ich eine Flasche Weisswein nur deshalb gekauft, weil mir die Flasche so gut gefällt. Mal sehen, ob er noch dazu schmeckt.... (ja, auch mich kriegt man mit Verpackung) und weil ich bei Portugal natürlich an Frau Zackenschwert denken muss.