Montag, Februar 09, 2015

Hamburg allein zu zweit

So, bevor ich mich (immer noch nicht ganz wieder hergestellt, meine Stimme klingt, als hätten wir auf der Reeperbahn drei Tage durchgesoffen) in die Badewanne zum Aufwärmen verziehe, hier ein grosser Schwung Bilder und Impressionen von unserem Hamburg-Wochenende.

Das war ja mein Weihnachtsgeschenk für den Hübschen. Ganz pragmatisch hatte ich mit meiner kleinen Schwester Termine gewälzt, um ein Wochenende zu finden, an dem sie die Jungs übernehmen konnte, dann habe ich den Flug und Hotel gebucht. Auf Hamburg kam ich ganz einfach: ich habe den Easyjet-Flugplan von Basel gecheckt. Reykjavik geht nicht von Freitag bis Sonntag, also habe ich zwischen Kopenhagen und Hamburg geschwankt. Und weil ich mich erinnerte, dass irgendjemand im Internet von den 25hours-Hotels geschwärmt hat, und es welche in Hamburg, aber keins in Kopenhagen gibt, war es dann Hamburg.
Ich habe dann den aus Hamburg kommenden Kollegen gefragt, ob er hoteltechnisch eher Altona oder Hafencity empfehlen würde, dann nicht auf ihn gehört und Hafencity gebucht. Jajajaja, ich weiss, Hamburger finden die Speicherstadt und die durchgentrifizierte Hafencity eine Katastrophe, aber ich als Touri und Freund von ordentlichen Strassen und vielen Fenstern an grossen Häuserfronten, ich darf das mögen ;-).

Wir kamen noch rechtzeitig zu Livemusik und einer Viertelstunde warmer Küche im Hotel an, und dann hatten wir sozusagen anderthalb Tage Urlaub,


Das Hotel fand ich sehr, sehr schön, sehr auf  maritim und Seefahrerheim, aber in chic gemacht (und ja, ich habe eine Zeitlang gebraucht, um zu kapieren, dass der Eimer mit der gekringelten Schnur der Abfalleimer ist)




Am nächsten Tag hatte ich gar nicht soooooo viel Plan, ausser rumlaufen (ich hatte uns zwar schon online -nur keine Zeit am Fahrkartenautomaten vertun- eine Tageskarte für den HVV gekauft, aber letztendlich sind wir dann am Samstag über 12 km durch die Stadt gelaufen. Note to myself: hohe Stiefel schön und gut, für den Heimflug das nächste Mal Sneaker mitnehmen.
Wir haben Fotos für die Kinder gemacht (Hach, Galadriel!)

wir haben das fotografiert, was vermutlich alle fotografieren.


(Ich nehme an, den Witz kann man in Hamburg nicht mehr hören: "Ich möchte ganz viele Buchstaben kaufen!"


Das Wetter war so ...... mittel. Aber ich hatte Wollsocken in den Stiefeln an, kalt war mir also nicht. Und Laufen hält ja auch warm.



Es stimmt übrigens nicht, dass ich keinen Plan für den Tag hatte. Seitdem ich vor ungefähr 100 Jahren bei Luzia Pimpinella im Blog vom Bonscheladen gelesen hatte, wollte ich dorthin. Und weil man als Ortsfremder ohne mobiles Internet heutzutage ja verloren ist, haben der Hübsche und ich den Altonaer Bahnhof (habe ich schon mal erzählt, dass ich ganz lang dachte, McDonalds gäbe es NUR in Altona und Burger wären nur was für Erwachsene? Das kam daher, weil wir früher immer mit dem Autoreisezug MUC-HH-Altona nach Dänemark in den Urlaub gefahren sind und dort gab es dann Pommes für die Kinder. Der McD ist immer noch da) ungefähr dreimal umkreist, bis wir endlich da waren.

Und wow, der Laden ist winzig, aber ganz, ganz grossartig!


Wir haben gesehen, wie Hamburger-Hafen-Bonbons gerollt wurden,  man darf alles probieren und ich habe in mühevoller Kleinarbeit zwei Tüten für die Jungs zusammengestellt, in denen am besten genaugleichviel drin ist, am besten von allen Sorten etwas und weniger als 1 kg oder so. Ausserdem gabs noch eine Tüte für meine Schwester und eine fürs Büro.



Rein optisch (die Bilder müssten sich grösser klicken lassen) ist mein Favorit Maracuja. Oder Granatapfel.


Geschmacklich ist Mango-Chili ganz weit vorn, aber ich bin auch noch nicht durch.



In der Europapassage haben wir dann einen Elbenwald-Store entdeckt, und nachdem die Jungs ja den Katalog auswendig können, haben wir mal stellvertretend in Geek-Stuff gestöbert.



Danach wurde es dann ein bisschen unheimlich, weil eigentlich wollte ich noch ins Alsterhaus, am Urban Decay-Counter mal all die schönen Sachen in echt anschauen, aber dann, zack, waren wir in den letzten Resten der Gegen-NPD-Demo (immerhin in der richtigen Demo gelandet), aber das war schon sehr, sehr unheimlich, da auf einmal gepanzerte Polizeifahrzeuge zu sehen, die Wasserwerfer auf Leute, die da einfach nur so standen richteten, dann die ganzen Wäten mit technischem Schnickschnack, wir sind jetzt bestimmt auf den Überwachungsbändern der Polizei drauf, aber ganz ehrlich: lieber auf diesem Video als auf dem der NPD.
Ausserdem wusste ich gar nicht, dass es ausserhalb des englischen Gartens überhaupt noch berittene Polizei gibt. Aber vielleicht war das auch die Verstärkung durch die "Division Monopteros".




Neben dem Alsterhaus haben wir dann noch den Tesla-Showroom begutachtet.



Der Hübsche musste ja schon aus beruflicher Hinsicht den Nivea-Flagshipstore aufsuchen (klicken Sie das Bild mal gross und freuen sich mit mir über die lustigen Namen der Urban-Decay-Concealer ;-)).

Um 17:00h waren wir mit Herrn und Frau Frische Brise zum Teetrinken verabredet und weil wir eh grad so drin waren und das Wetter auch so schön mittel war und überhaupt, am meisten sieht man von einer Stadt ja zu Fuss, sind wir dann weitergelaufen Richtung Speicherstadt zum Wasserschloss.





Neben einer Teestube und einem Restaurant hat es dort ein Teekontor, was bis unter die Decke mit herzallerliebstem Tee-, Hamburg- und Süsskramgedöns vollgestopft ist.



Ich mag das ja, Internetmenschen treffen, die man schon lange, lange liest. Eigentlich kennt man sich zu einem Gutteil, aber manchmal ist man dann von Kleinigkeiten überrascht, zB habe ich ganz schn gestaunt, wie gross Frau Brise ist ;-). Bis auf die muffelige Kellnerin war der Nachmittag super und wir hatten dann unsere Füsse genug ausgeruht, um zum Hotel zurück zu laufen. Habe ich erwähnt, dass ich die Speicherstadt toll finde? ;-)






Im Hotel hatten wir dann eine gute Stunde, um die müden Füsse auszuruhen, leider nicht genug, um die Sauna auf dem Dach auszurpobieren, aber für ein Telefonat mit offensichtlich hellsichtigen Kindern ("Bringt ihr mir ein Minecraft-T-Shirt mit?") hat es gereicht. Dann hiess es auch schon: auf ins Schanzenviertel (und nein, nicht zu Fuss), wir hatten ein Date mit Tim Mälzer bzw. in der Bullerei. (Und ja, ich gehe fest davon aus, dass er selber in der Küche stand und meinen Frischlingsrücken in Koteletts gehackt hat). Ich war ja kurz nervös, ob meine OpenTable-Reservierung geklappt hatte (Neuland und so ;-)), was der Hübsche aufgrund der 17 Bestätigungs- und Erinnerungsmails, die ich bekommen hatte, leider nicht so richtig ernst nehmen konnte.
Wegen feig ("Hey, bloss keine Pilze, Rosenkohl oder Wild!" beim Hübschen bzw. "Bloss kein Tatar" bei mir) konnten wir uns nicht zu einem Überraschungsmenü durchringen, sondern bestellten aus Versehen Babywildschwein (ich, die ich ja kein Wild mag und die gestreiften Tierchen so niedlich finde, aber was will man machen, ich war sehr hungrig und dachte kurz, Frischling wäre was anderes), was aber sehr lecker war, und "Skirt", was "ein ganz anderes Stück Fleisch als ein Filet ist". Naja, ausserdem einen Aperitiv, von dem wir ausser "Gin" nicht viel verstanden, der aber sehr lecker war, und Vorspeisengemisch, von denen der Hübsche den ganzen Tatar essen musste. Es war ganz grossartig lecker, nur beim Dessert, da wurde es dann ein bisschen schwach, weil Creme brulee für 2 war aus und wür hätten es dann besser bei einem Espresso belassen sollen. Aber nein, der Hübsche musste ja auf den Kellner hören und "Asia Fantasia" bestellen (ich habe mal von einer chinesischen Kollegin chinesische Süssigkeiten mitgebracht bekommen und bin seither der Meinung, dass die Kernkompetenzen asiatischer Küche ganz woanders liegen) und ich bestellte irgendwas mit Rhabarber und Vanille. Was soll man sagen... Bohneneis schmeckt, wie Bohneneis klingt und süsser Bohnenquark im Eclair schmeckt auch so. Rhabarber mit Vanille in 17 verschiedenen Konistenzen ist schon gut, aber wenn die Anleitung bzw. genaue Beschreibung nicht mehr da ist, ist das ein bisschen irritierend.
Egal, es war ein toller Abend, wir haben viel gelacht (und uns lustige Geschichten zu der skurrilen Tischgesellschaft am Nachbartisch ausgedacht).


Am nächsten Tag tat das Wetter ganz harmlos, so dass es immerhin noch für schöne Fotos auf dem Weg zum Flughafen reichte.







Wegen ungefähr zwei Schneeflocken in Basel hatte der Flug zwar erst Verspätung, wegen ungefähr 1000km/h Rückenwind waren wir dann aber trotzdem eher als befürchtet zu Hause.
Da war alles glatt gelaufen, so dass ich denke, dass wir nicht wieder über neun Jahre warten, bevor wir uns mal wieder ein Wochenende zu zweit gönnen. (Und ja, sehr cool, dass wir gestern zurück kamen und nicht heute)
Danke an mein Schwesterlein, ohne dich wäre das nicht gegangen!
Und danke an den Hübschen, du bist (unter anderem) ein grossartiger Reisegefährte!

Kommentare:

Frische Brise hat gesagt…

Hehe, ich hatte tatsächlich das erste Mal seit mindestens 6 Jahren hohe Schuhe an :-)

Hört sich echt toll an, Euer Wochenende!
Prima, dass alles so gut geklappt hat.

Nicole hat gesagt…

...die neue Brille ist ganz hervorragend!

Doromoro hat gesagt…

Ich habe zwar noch nie im 25h in der HafenCity übernachtet, aber in dem in Bahrenfeld. Das in der HafenCity kenne ich nur von anderen Events. Mein Empfinden ist aber, dass ihr es mit der HafenCity besser getroffen habt. Die Zimmer und das Essen/ Frühstück in Bahrenfeld fand ich fruchtbar.

Schön dass ihr eine gute Zeit haftet, hier in Hamburg.

Malcesine hat gesagt…

Na das war doch ein gelungener Trip! Wenn man hier wohnt, sieht man die Stadt mit ganz anderen Augen und weiß es gar nicht richtig zu schätzen ... Das Wetter am Samstag war übrigens NORMAL ;-)
Und ja, die berittene Polizei gibt es nicht nur zu Sondereinsätzen, die traben sonst an der Alster lang und sorgen dort für Zucht und Ordnung :-)
Kommt bald wieder und ich denke im Gegenzug mal über ein Wochenende in Basel nach. Hast mich auf den Geschmack gebracht, mal wieder zu verreisen!

Anonym hat gesagt…

Ein WE zu zweit ist immer etwas besonderes. Und beim Frühstück gab es Franzbrötchen. Auf die bin ich auch abgefahren, als ich das erste Mal bei meiner Schwester in HH war. Hier in By habe ich sie noch nicht entdeckt. :(

LG