Sonntag, April 07, 2013

Ready for Take-off!

Nachdem ich mich am Freitag abend tagebuchschreibenderweise von Ihnen verabschiedet hatte, (btw: wow. Danke fürs Mitmachen!), ging es hier munter kreativ weiter. Ich hatte mit einem Haufen vager Ideen Material zum Basteln und Kuchenbacken besorgt, danach eben mein Kreativteam aka Schwestern um mich versammelt und bewaffnet mit Heisskleber und Sekt ging es los.
Als Bastelevent für die Kinder haben wir Alienaugen zum Aufsetzen vorbereitet: aus Wellpappestreifen, Pfeifenputzern, Puscheln, vielen verschiedenen Augen und eben: Heisskleber sollten Augenstirnbänder entstehen. Prototyp: ich:


Aus Versehen hatte ich diesmal übrigens kein Marzipan besorgt, sondern "Ready to roll royal icing". War schon bunt und liess sich auch gut kneten; hier ein Zwischenstand der Kuchenbesatzung:
 Meiner kleinen Schwester habe ich Götterspeise und Augenringe in die Hand gedrückt, dabei kam folgendes raus:



 Ein richtiges Gemeinschaftswerk ist das Kucheufo geworden, das Innenleben besteht aus LeilaLindholms Schokonusskuchen, aka 450g Schokolade, 450g Nüssen, 9 Eiern, dafür nur wenig Zucker und keinem Mehl.


Leider hat eines der, sie haben es sicher erkannt, Toy-Story-Aliens nach dem Aufsetzen der Vanillepudding-Kapsel ein Auge verloren, das dann so ein bisschen traurig vor ihm lag und anklagend nach oben glotzte, aber....naja (man sieht es sogar auf dem zweiten Bild, wenn man genau hinschaut).

Erstaunlich unspektakulär für den darin steckenden Aufwand sehen die Mitgebselbehälter ausn, nämlich Raketen (beklebt mit högscht glitzriger Hologrammfolie). Hauptbestandteil sonst: Posterrolle, Pfeifenputzer, klar, Heisskleber und Hirnschmalz der Mathelehrer-Schwester, die bewaffnet mit einem antiken Zirkelset die Kegeldeckel konstruiert hat:

Am Samstag Morgen haben wir dann den Grossteil der Mannschaft schwimmen geschickt und zusammen mit meiner dritten Schwester habe ich dann alles monkmässig parat gestellt: Commander Spock als Vorbild für den zu erlernenden Vulkanier-Gruss (merkt man es? Ich habe mich bei Tanjas-Weltraumparty inspirieren lassen!):
 Die (Hologrammfolie! Heisskleber!) spacigen Wettrollraketen:
 der spacig aufgepimpte (genau: Hologrammfolie! und Augen) Flaschenersatz für das Geschenkeflaschendrehen
 Das Ufo für spaciges Topfschlagen:

und die restlichen Spieleutensilien.
Kurz vor Start entstand noch ein Ferrero-Universum aus Rochers und Rafaellos und vielen Pfirsich-Ringen.

 Mit Aliensaft aka Waldmeistersirup war die Tafel dann perfekt.
Little L. durfte vier Gäste einladen, ausserdem noch den Nachbarsbub als Bonus ;-), erstens, weil er eh ein Riesenfan von ihm ist, ausserdem sollte Little Q. nicht so ganz allein unter den Winzlingen sein. Es war für Little L. seine erste Party mit ohne Eltern seiner Freunde, was sich aber hier im Umfeld im allgemeinen für vierte Geburtstage durchgesetzt hat. So sind auch die kleinen Kollegen (die kleinste wird erst im Sommer vier) ganz problemlos alleine dageblieben.
Statt Geburtstagskerzen gab es auch hier bei uns eine Art Urknall aus Wunderkerzen ;-)


 Wir hatten übrigens die Kuppel so fest mit Vanilleglasur einbetoniert, dass die gesamten 90000 kcal des Kuchens richtig ufomässig abhoben! (man beachte meine spacemässigen Glitzerfingernägel)

 Bis auf einen kleinen Gast, der aber im Prinzip nie Kuchen mag und dann ohne Witz ein Stück trockenes Brot ass, fanden alle den Kuchen lecker.
Und dann ging wieder das los, was mich jedesmal wieder überrascht: ich denke jedesmal, wie haben Spiel für ungefähr drei Tage vorbereitet und dann kommen diese kleinen Wichte und reissen die in einem Affenzahn runter und dann sind die Spiele alle und es ist noch so viel Zeit übrig bis fünf......
Egal: wir haben also Alienaugen gebastelt (Heisskleber juhuuu!), wir haben das verschollene Ufo mit dem Kochlöffel gesucht, wir haben die darin gelandeten Aliens mit Fallschirm vom Balkon springen lassen, wir haben Astronautennahrung (=Caprisonne) auf einem wackeligen Brett aka Schwerelosigkeit (kurzer Vortrag von Little Q., woher Schwerelosigkeit kommt und gesammelte Weisheiten zur bemannten Raumfahrt von allen Gästen. "A Rakete kann nyt rückwarts flüüge, immer nur Kopf vorrus!") vertilgt, wir haben den Vulkaniergruss geübt (kurze Einführung meinerseits in die verschieden extraterrestrischen Lebensformen im Startrek-Universum, am beeindruckendsten am Anschauungsobjekt fanden die Kids aber, dass "dem sini Ohre megaglatt am Kopf dra sind"), und leider mit falscher Grussformel beigebracht (ich wollte es ihnen auf deutsch beibringen und habe leider, leider, Asche auf mein Geek-Haupt "Live long and prosper" mit "Lebe lang und glücklich" anstatt "...in Frieden" übersetzt. Naja, sie konnten es dann aber trotzdem alle.
Jeder hat ausserdem noch ein Glibberalien wenigstens einmal angebissen, um seine Glotzaugen zu befreien, wir haben Raketen um die Wette gewickelt und um Zeit zu schinden haben wir sie gefühlte Stunden zu David Bowies "Space Oddity" stopptanzen lassen ("Und jetzt sind wir alle...... Aliens...Roboter...Raumschiffe...Planeten...."), danach haben wir mit "Alien im All, eins, zwei, drei" noch ein ungeplantes Spiel mit reinrutschen lassen und dann war es fünf, alle Kinder total aufgedreht,zum Teil enttäuscht, dass sie nicht übernachten durften und alle Erwachsenen.... eigentlich reif für ein oder mehr Nervenbiere, obwohl es im Ganzen eigentlich ganz gesittet zuging.
Die nachfolgende Pizza war einfach nur legendär.
Ich muss und möchte mich wirklich von ganzem Herzen bei meinen grossartigen Schwestern und den zugehörigen Männern bedanken, das war grosse Klasse! (Nächster Termin zum Vormerken: Samstag, der 17. August, allerdings steht da, kaum zu glauben, das Motto noch gar nicht fest.... evtl. wird es eine "Zurück in die Zukunft"-Party)
Nachdem ich dann, obwohl ich todmüde war, den Abend dann noch mit meiner Schwester verquatscht habe, habe ich mich heute so gefühlt, wie zu Studizeiten nach einer meiner eigenen Geburtstagspartys: wie vom Laster überfahren und richtig verkatert. Ein Nachmittagsschläfchen hat das aber jetzt gerichtet und so bin ich halbwegs fit für die nächste Woche......

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wow, wow, wow! Für unseren nächsten Kindergeburtstag würde ich Dich gerne engagieren. Du darfst auch alle Männer mitbringen, Kost und Logis ist frei und ich versuche auch, Dich beim basteln nicht zu behindern.

Hammer, echt!

LG
Bianka

mamafuer4 hat gesagt…

Ich muss meinen Prinzen zu diesem Motto für die nächste Party überreden und dann mache ich dir alles nach. So tolle Ideen habe ich nämlich nie nicht. Toll !!!

Keksinator hat gesagt…

Erste Sahne, vor allem die Glibber mit 2 Augen. Sehen ein Bischen aus wie die Brainslugs aus Futurama!
http://futurama.wikia.com/wiki/Brain_Slug

Anja hat gesagt…

Herrlich! Was habe ich gelacht :-D Wollten Du und Deine Schwestern nicht auch meine Party nächste Woche organisieren?

LG Anja

musematschka hat gesagt…

Wie immer ein Träumchen... ich hab übrigens nächste Woche Geburtstag - machen Sie mir auch so eine großartige Party? Beim Thema wär ich auch nicht so wählerisch (außer Star Trek, damit kann ich nix anfangen)... ich komm dann im Gegenzug auch im August zum Helfen! ;-)

KaTe hat gesagt…

WOW, der Kuchen sieht echt super aus :)

Und die Fingeraugen sind genial...
Leider gibt es die bei uns in der Stadt nirgends :-(

Muss ich mal online auf die Suche gehen :)

LG KaTe

Andrea hat gesagt…

Ui, das sieht alles sieder so toll aus. Den Glibber mit den Augen finde ich auch am Besten :-)
Liebe Grüße,
Andrea

Seifenfrau hat gesagt…

...klasse!

Valeria Baking hat gesagt…

einfach klasse... du machst das echt toll :) <3
Valeria

juniwelt hat gesagt…

Grandios! Sowohl das Motto als auch die Umsetzung! Alle Achtung!