Mittwoch, Januar 26, 2022

260122 Etappenziel

 Standardstart in den Tag: Aufstehen, Frühstücken, Kinder aus dem Haus scheuchen, Sporteinheit, Duschen, Schminken, Arbeit.

Mit heute ein bisschen mehr Aufwand als normal beim Schminken und auch Anziehen, es stand nämlich am Nachmittag der finale Videodreh für das Zusatzjöbli an. Es werden eh keine fancy popancy Videos, die Speaker sind nur in dem kleinen Speakerfensterchen im Präsentationsmodus in Zoom zu sehen, also, keiner wird erkennen, dass ich fast die gesamte "Mandalorian"-Palette ausgeschöpft habe, aber ich weiss es. 

Ausserdem habe ich Q.s Schreibtisch und den Hintergrund so aufgeräumt, dass der Videoausschnitt ordentlich aussah (hinter dem Stuhl hängt ein Spiegel, der mir zu gross zum Abhängen war, deshalb musste auch der Teil vom Schreibtisch, den man nur da sah, ordentlich sein. Im Ganzen sah es ehrlich gesagt unordentlicher aus als vorher, weil ich alles, was störte, einfach auf den Boden gelegt habe. (Blurred oder fake-Hintergrund ist keine Option, weil ich erstens das Ausschneiden des Körpers nur mittelgut finde und immer so hample, dass mir immer Körperteile verschwinden, und zweitens da gern mal die Bandbreite in die Knie geht, besonders, wenn die Kinder parallel irgendwas im W-LAN machen)

Passend dazu und der extra dafür angezogenen weissen Bluse habe ich mich mit einem der immer noch superscharfen Messer beim Gurkenschnippeln fürs Mittagessen schmerzlos, aber blutintensiv in den kleinen Finger geschnitten.

Apropos Finger: ich habe Frau Novemberregens Anregung aufgenommen und heute während eines Meetings, in dem ich nur zuhören und reden, aber nicht moderieren oder schreiben musste, "Notizen" gemacht und habe nach Jahren mal wieder dunkelrote Fingernägel. Mal sehen, wie lang.

Am Spätnachmittag war dann Videotreff und naja, ich sags mal so: ich hatte ja ursprünglich den Plan, mich für das Projekt nominieren zu lassen, um guten Willen zu zeigen, aber nicht ausgewählt zu werden, weil ich gar nicht weiss, wie ich das zeitlich hinkriegen soll. Wie das geklappt hat, wissen wir ja. Dann hatte ich den Plan, mich nicht mehr als die eh schon echt hohen zeitlichen und nervlichen Anforderungen zu engagieren, da wissen wir auch wie das ging. Und der allerletzte Plan war, auf GAR KEINEN FALL zum Gesicht der Kampagne zu werden (ich werde IMMER noch darauf angesprochen, dass mein Bild seit mittlerweile ...3, 4 Jahren die Eingangsseite des HR-Tools ziert) und das abzuliefernde Video aufzunehmen.

Tja. Als die erste Vorabversion fällig waren, waren zufällig nur 3 von uns anwesend, wir haben daas gedrittelt. Heute war die dritte im Bunde verhindert, dafür der Grossteil des Rests vom Team da. Wir beiden haben sehr deutlich gemacht, dass wir das nicht nochmal machen müssen und der Rest mehr als herzlich willkommen ist, das zu übernehmen. 


Schweigen


Schweigen


Chatnachrichten, warum sie es nicht machen können, wollen, wir sollen.


Schweigen


Und dann haben wir das Video aufgenommen. (Nach den Learnings vom letzten Mal, wo wir im Nachheinein ALLE 3.5 Takes nochmal anschauen mussten, um rauszufinden, welcher welcher ist und welchen wir jetzt brauchen, haben wir sehr professionell gesagt: "Design Team Output, Final version, Take 1" .... und dann in nur einem Take alles durchgerauscht, mit Fehlern, die einfach rausgeschnitten werden können und zack, erledigt.

(Ich wollte nur, dass es fertig ist und naja, bin gespannt, ab wann und wie lange ich mich dafür verfluchen werde, das gemacht zu haben, wieviele doofe Gesichtsausdrücke und Versprecher ich bei mir selber finden werde, wie viele Kommentare ich bekomme etc..)

Es ist schon lustig, weil: ich schaue ja keine Videos. Echt nicht, für nix. Dank der Kinder spreche ich aber natürlich Youtube und statt der Schlussworte "Thanks a lot for watching, we are exited to receive your feedback" hatte ich fast gesagt: "Thanks for watching, don't forget to like, share and subscribe and ring the bell. It really helps out the channel." 


Für morgen vormittag habe ich mir einen anderthalb Stunden-Block eingetragen, weil ich für Q. und seine Leiterkollegen (und uns daheim) einen Kuchen backen werde und abends nicht dazu komme, weil ... tadaaaaaaaaaa, wir morgen ins Kino gehen. WIE AUFREGEND!

Jetzt: Feierabend.


Gegessen:

Hefezopf mit Quittengelee

viel Früchtetee

Vegi-Pho

Salat, Käsebrot


Gesehen: "In Treatment", "Afterlife"

Gelesen: "Die Ernte des Bösen" fertig