Donnerstag, Januar 20, 2022

200122 Cautiously optimistic

 Heute hatte ich drei Termine anstehen, auf die ich aus unterschiedlichsten Gründen nicht besonders freute. 

Der erste lief total unerwartet nicht wie das totale Desaster (ich war in der Vorbereitung so weit, Szenarien durchzuspielen, dem Termin wegen Unsachlichkeit zu beenden und hatten schon den Eskalationspfad parat), sondern: ein Thema, zu dem sich bisher die Köpfe eingeschlagen wurden, wurde binnen 15 Minuten einvernehmlich und kollegial geklärt. Ich traue mich noch nicht, dem Frieden zu trauen, aber yay!

Das zweite war eigentlich sehr super, ich traue mich noch nicht ganz zu glauben, dass es letztendlich doch so einfach war. (Es war nicht einfach, aber es hätte viel, viel, viel schwerer und komplizierter werden können.)

Das dritte lief sehr friedlich und als das dann rum war, erlaubte ich mir ..... auszuatmen. Und eine Stunde lang mit Kaffee, Keksen und VIELEN MANDARINEN auf meinem unglaublich warmen, gemütlichen geheizten Bürostuhl zu sitzen und gemütlich einen unaufgeregten Task zu erledigen, der endlich mal nicht mit hinterherrennen und jonglieren, grade so vor dem Boden auffangen zu tun hat, sondern den Grund dafür legt, morgen und die nächste Woche schnell und effizient weiterarbeiten zu können. 

Ich war so entspannt, dass ich mich sogar bereit erklärt habe, das Erklärbärvideo NOCHMAL aufzunehmen, weil wir jetzt die hübschen Slides haben.

Den Abend verbringen wir heute auch alle gemeinsam (naja, ok, Q. hat in seinem Zimmer online-PFadihock. Eigentlich dürften sie sich vor Ort treffen, aber halt 2G+ und einer ist nicht geimpft und weigert sich trotz nicht mehr ganz sanften Gruppendrucks standhaft, also halt online. Es gibt eh den einen oder anderen Fall, der in Isolation ist, also ist das halt so.), ich habe grad in einer Übersprungshandlung ungefähr 7 Liter Skifahrsuppe vegi gekocht, das war sehr kontemplativ, schälen und schnippeln.

Doch, das war ein guter Tag. In jeder Hinsicht.

Gegessen:

toast mit Spekulatiushonig

Spaghetti mit Tomatensosse

Skifahrsuppe

unendlich viele Mandarinen


Gesehen: 

"In Treatment" (ich bin aktuell bei 1h Crosstrainer jeden Tag und wäge Zwanghaftigkeit und TutGut gegeneinander ab)

"The Book of Boba Fett" (die Kinder singen immer "Numero Uno" auf das Intro und naja, ich weiss auch nicht, wo sie Balkan-Gangsta-Rap-Kontakt haben. Ich habe auf jeden Fall einen Ohrwurm)


Gelesen: Ich habe festgestellt, ich habe mir den Titel falsch gemerkt, es heisst natürlich "Die Ernte des Bösen", nicht "Das Erbe", Alibi, Kolibri.