Montag, Januar 17, 2022

170122 Reisereise

 Man nimmt ja dieser Tage an Abenteuer, was man kriegt. (Vor lauter Aufregung habe ich grad unglaublich schlecht geschlafen und war den Rest des Tages hundemüde) Heute also: Pass- und Personalausweisanträge in der Deutschen Botschaft in Bern. Yay! Ausflug! Für uns ist das tatsächlich ein erstes Mal, bisher haben wir das immer praktisch vor der Haustür im Honorarkonsulat in Basel gemacht (weil: viel näher und früher (TM) konnte man da ohne Termin einfach hingehen.), heute also in Bern, weil überall nur noch mit Termin und da bekamen wir halt den ehesten.

Die Jungs bekommen neue Reisepässe (weil: ihre laufen 3 Monate nach dem Jamboree ab, das OK besteht auf welchen, die mindestens 6 Monate danach noch gelten.) und Personalausweise. Ich habe das ja verpasst, dass das seit vermutlich JAHREN schon geht, im Ausland einen Personalausweis beantragen, also hatten wir als einzige offizielle Ausweise halt die Reisepässe, unhandlich wie sie sind. 

Den Termin habe ich so gewählt, dass wir nicht früher aufstehen müssen als sonst und sowohl die Jungs als auch wir möglichst wenig vom Schul-/Arbeitstag verpassen, also: Wecker um sechs, Abfahrt viertel nach sieben, Termin (mit ein wenig Marge eingeplant) 8:45h. Hat alles geklappt, die Fahrt durch die Dunkelheit (und die Richtung) hatte ein bisschen was von "Hey, wir fahren in die Ferien!", auch wenn es nicht für mehr als "Ui Berge" und "Ui, Schnee" gereicht hat. Das Botschaftsviertel ist halt genau das, ist schon lustig, wenn man da auf Google Maps ALLE versammelt sieht. (Sehr lustig: das Baumhaus in einem Botschaftsgarten).




Die deutsche Botschaft ist riesig (Kamerun evtl nur eine Garage, wir waren uns nicht ganz sicher), es gibt Residenz, Konsulat und noch was, und auch wenn ich mit ein bisschen mehr Aufregung und Drama (ich meine: für was habe ich mich mit James Bond, Homeland, Jason Bourne und Konsorten vorbereitet?!) erhofft hatte, war es doch angemessen erstens repräsentativer und zweitens aufregender als das Bahnhofsbüro in Basel und millionenmal besser als das Kellerloch in Zürich. Es gab ein Wachhäuschen draussen und drinnen mussten wir alle elektronischen Geräte und Messer (ich hatte natürlich ein Taschenmesser in der Handtasche) in ein Kistchen sperren, danach gab es Taschendurchsuchung und Metalldetektor. Wir konnten uns gar nicht angemessen umsehen, weil unsere gezogene Nummer direkt drankam, dann also Schalter, 5 Strebermapperl (Pass Q, Perso Q, Pass L, Perso L, Originale) abgeben, alles wird kontrolliert,  kurz Masken abziehen zur Identitätskontrolle, Fingerabdrücke, unterschreiben, fertig. (Ich gebe zu, ich war ein bisschen enttäuscht, dass ich kein Fitzel Lob für die superen Strebermapperl bekam. DAS war in Basel netter.) Um 09:15 haben wir das Gelände verlassen, um 10:13 haben wir Q. am Bahnhof abgesetzt, um10:21 L. an seiner Schule. In meinem Kopf hatte ich ausgerechnet, dass wir, wenn alles perfektestens klappen würde, allerfrühestens um 10:15h zurück sein würden und mit dieser Umsetzung bin sogar ich zufrieden. (Ach ja: ich hatte bis heute auch nicht ganz realisiert, warum es Honorarkonsul heisst. Die 2 Stunden Fahrt nach Bern haben sich für uns tatsächlich finanziell sehr gelohnt, für den Preis von 4 Ausweisen bekommen wir in Basel nur einen.)

Jetzt Daumendrücken, dass alles rechtzeitig kommt und dann ist alles bereit für Korea! (Die Botschaft haben wir auch gesehen).

Daheim dann: Arbeit, Arbeit, Arbeit. Terminiert war bis halb sechs, ich habe um sieben die Reissleine gezogen. (Nie wieder ein Sprint.)

Sport fällt heute aus, aber ich hole L. gleich zu Fuss vom Volleyball ab, das gibt mir nochmal ein paar 1000 Schritte an der frischen Luft, da freue ich mich drauf.

Gegessen: 

Hefezopf mit Spekulatiushonig

Reste von gestern (Ottolenghi-Süsskartoffeln)

Selleriesalat und Montagspizza


Gesehen:

Gestern: "Eternals", das war unglaublich unterhaltsam für die ganze Familie, hat echt Spass gemacht! (Der Film spielt damit, dass die meisten Helden und Götter der Menschheit eigentlich nur Aufpasser einer grossen kosmischen Macht sind, also: Gilgamesch, Athene, Eros, Ikarus etc. Und Sprite. SPRITE?! Warum nicht Fanta oder Spezi?)

Gelesen: im Auto sehr gemütlich den "Seidenspinner" fast aus.