Freitag, September 24, 2021

240921 Durch

 Wir sind alle so unglaublich durch und ferienreif. Nicht ganz alle, Q. surft total auf der "NEUE SCHULE, GROSSE STADT, ALLES SUPER"-Welle, das gönne ich ihm von Herzen (ok, er hatte auch eine Woche länger Ferien als L. Und schon eher Schulschluss wegen Bein gebrochen.).

Wir anderen... puh. 

Der Hübsche rotiert bei der Arbeit, dazu müssen Sport- und Physiotermine und auf einmal auch wieder Arbeitsabendtermine, Businesstrips und so jongliert werden. (Immerhin ist von den grossen Gesundheitssorgen den Sommer über nur die Physio-Verordnung geblieben).

L. hat ganz schön zu strampeln nach dem Wechsel an die neue Schule, ich habe mich ja letztens schon ein wenig drüber ausgelassen. Dazu kommt, dass er freiwillig Latein genommen hat und naja, das ein bisschen bereut, weil es halt erstens drei (?) Schulstunden mehr sind und natürlich Hausaufgaben und Tests für ein zusätzliches Fach, in der wegen dem zusätzlichen Fach eh schon knapperen Freizeit. Ich bin froh, dass wir einen Schlussstrich unter den Klavierunterricht gezogen haben. Ach ja: und zusätzlich zu dem anstrengengenden Wechsel haben sich die Tests natürlich nur so gedrängt, weil alle Lehrer vor den Herbstferien mindestens eine Note haben wollen und die Woche vor den Herbstferien durch das Klassenlager der neu zusammengesetzten Klassen ja wegfällt. Aber: dadurch hat L. immerhin ab heute 17:15 praktisch Ferien. Eine Woche Lager in den Berner Alpen, dann direkt weiter nach Island und dann noch eine Woche mit mir zusammen allein daheim, während der Hübsche auf Businesstrip in der norddeutschen Pampa ist und Q. mit den Pfadis irgendwo im Mittelland. Er braucht das wirklich jetzt!

Ich: ja, ich bin immer müde. Der Job ist viel, es stehen mal wieder organisatorische Veränderungen an, aber ich bin so müde und eigentlich seit Jahren in andauernden Umorganisationen, dass ich mir gar keine Sorgen mache, sondern tatsächlich gespannt bin, was diesmal rauskommt. Was mich viel mehr anstrengt, sind die Sorgen um L. und den Hübschen aktuell, weil die beiden wirklich auf dem Zahnfleisch gehen....

Nun denn. Hier ist alles bereit für einen entspannten Freitagabend (ich habe der Versuchung widerstanden, mich direkt nach dem Wocheneinkauf aufs Sofa plumpsen zu lassen, weil ich weiss, dass ich dann nicht mehr hochkomme, sondern stattdessen den Pizzateig und die Tomatensosse vorbereitet für den traditionellen Pizzafreitag.) und ein für L. lernfreies Wochenende. Q. hat noch ein bisschen was, aber das macht er ganz allein und hat es (glaubehoffe ich) super im Griff.

Puh. Puh. Puh.