Donnerstag, September 09, 2021

090921 Mixed feelings

 Heute war ich mal wieder im Büro-Büro und es war ... spannend.




Ich habe mich sehr gefreut, meine Kollegen zu sehen (es bildet sich langsam ein Muster heraus, wer wann kommt und das ist schon schön). Ich habe erstaunlich viel erledigt bekommen, und noch dazu echt viel Sozialinteraktion gehabt. Nicht immer nur aus schönen Gründen, aber gerade für die nicht so schönen war es um so wichtiger, vor Ort zu sein. Puh. (Schön: mit dem Lieblingskollegen aus dem alten Job Mittagessen gewesen und geredet und geredet und zugehört und überhaupt war das sehr toll. 

Dann war IT-Tag: Mein Computer hat verlernt, sich ins Followme-Print-System einzuloggen, ich habe 10 Minuten versucht, selber die Lösung zu finden, nicht geschafft, Ticket eröffnet und 10 Minuten später hatte sich ein Servicedesk-Mitarbeiter in meinen Computer eingeloggt, zwei Sachen geklickt, schneller, also ich gucken konnte und ich kann wieder drucken. Ich kann es aber nicht selber einstellen, offensichtlich hat man im Helpdesk keine Zeit für chinesische Sprichwörter und anderen Leuten Fischen beizubringen.

Weil ich grad schon so drin war, habe ich noch die Migration des Sharepoint-Drives für das Team, dessen Leitung ich ja als Jöbli übernommen habe, und das ich vorletzte Woche mühsam "entorphaned habe, auf GoogleShared drive initiiert. Das haben die 3 Teamleads vor mir einfach nicht gemacht und naja, schade! (auch deswegen bin ich mir 100% sicher, dass ich die genau richtige für dieses Jöbli bin, weil da tatsächlich mein Herz dranhängt und ich es perfekt machen möchte.)

Ansonsten: leider einen Machtkampf verloren. Das ärgert mich sehr, erstens aus Prinzip, zweitens, weil eine Kackladung blöde Arbeit auf mich zukommt, drittens, weil die timelines dafür jetzt sehr knapp sind, weil wir ja 2 Wochen gestritten haben, wer es machen muss, viertens, weil ich mir so unglaublich sicher war, recht zu haben, dass ich mich .... naja, schon ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt habe. Ich habe mit der Antwortmail auf "Yay, super, bis wann bist du fertig, es ist voll dringend" mal bis morgen gewartet, weil heute krieg ich nichts anderes als "Von wegen super, keine Ahnung, ich hab das noch nie gemacht, möchte es auch nicht und habe keine Zeit und keine Ahnung." hin und das wäre sehr unprofessionell.

Auf dem Heimweg (mit dem Rad, heute war es Traumwetter dafür, einfach richtig toll!) noch beim Fressnapf vorbeigefahren und anderthalb Radltaschen voll Katzenfutter mitgenommen.

Ausserdem: Schnelltesttermine für uns drei Grosse für Island ausgemacht. Island verlangt aktuell auch von geimpften Einreisenden einen max 72h alten Schnelltest. So komme ich am allerletzten Tag, wo es die noch kostenlos gibt, zu meinem allerersten nicht von mir selber durchgeführten Coronatest.

Und: den Umzug unserer Konten von der aktuellen Bankfiliale irgendwo am Stadtrand von Basel in die niegelnagelneu Filiale, die auf dem aktuell ja total runderneuerten Hauptareal eröffnet hat, initiiert. Ausserdem mal wieder ein Gespräch mit unserem dann neuen Bankmensch abgemacht, wir machen jetzt all das, was wir schon ewig machen wollten, wie mal wieder über Geldanlagen reden, Konten für die Kinder eröffnen, tralala.

Daheim mit L. Latein gelernt, Wäsche zusammengelegt, Flammkuchen gebacken, zwei Katzenspaziergängchen gemacht, jemand neuen auf Jonnys Bank kennengelernt, in die Badewanne gelegt, schlafen gegangen.


Jonny, der unser Bett empört verlässt, wenn wir nur falsch an der Bettdecke ziehen oder in seine Richtung atmen, hat die ganze Nacht bei L. geschlafen. Als ich noch einmal kurz reingeschaut habe, lagen sie so da: