Mittwoch, September 08, 2021

080921 Reisefieber

Heute hat Jonny die ganze Nacht an meinen Füssen geschlafen, das war schon sehr süss. (Ausserdem habe ich zweimal geträumt, es wäre gleich Wecker, aber es war einmal erst vier und einmal zwanzig nach fünf, das war auch ganz schön).

Sonst: unsere Morgenroutinen rütteln sich noch zurecht, während Q. ja schon gewohnt ist, was es bedeutet, mit dem ÖV zur Schule zu fahren, muss sich L. noch ein bisschen von "Wenn es schnell gehen muss, 3min Schulweg" auf "Wenn der Bus weg ist, ist er weg" umstellen (wobei das hier perfekt angebunden ist, es gibt zu den relevanten Zeiten im Paarminutentakt 4 Busse, die er nehmen könnte und wenn er den letzten verpassen würde, würde es mit dem Rad immer noch knapp reichen), das ist noch kein Selbstläufer. Oder zumindest nicht so, dass daheim der vereinbarte Minimalstandard an Ordnung hinterlassen wird. Aber gut, wird alles, ist ja neu für ihn.

Weil er heute ein bisschen später Schule hatte, habe ich nicht direkt nach dem Frühstück mein Sportprogramm absolviert, sondern erst noch in Sportklamotten, ungeschminkt und alles mit Bademantel drüber, weil es morgens noch frisch ist, gearbeitet, bis er sicher im Bus sass. Das hat sich prompt gerächt und ich hatte nach 30 Minuten einen solchen Unterzucker, dass ich fast vom Crosstrainer gekippt wäre. Beeindruckend!

Sonst so: den Morgen allein vor mich hin gearbeitet (über US- und russische Requirements gelernt, einiges wegerledigt gekriegt), dann festgestellt, dass es ein spätes Mittagessen wird, weil L. ja statt mit dem Rad mit dem Bus gefahren ist und mittwochs schon um 12 aushat. Genau da fährt nur ein Bus und zwar recht spät, weswegen Mittwoch eigtl fixer Radtag ist. Wir sind alle ein bisschen aus der Übung.

Nach dem Mittagessen haben wir ein bisschen geschaut, was für Tests anstehen (4 nächste Woche, das ist schon eine ganz andere Hausnummer als in den letzten drei Jahren), Mathe, Geschichte, Deutsch und Medien und Informatik. Alles wunderbar im Online-Kalender eingetragen, die iPad Klasse ist wirklich toll.

Dann: Teammeeting, weiterarbeiten und dann kurz sehr grosse Aufregung: ich habe einen Kollegen als Chair beim monatlichen Portfoliomeeting vertreten, das er immer so grossartig managed. Allein deswegen war ich nervös und hatte recht viel Zeit in die Vorbereitung gesteckt. Und dann ging der Google MeetLink nicht. Und noch unbefriedigender: es ging bei manchen, bei anderen nicht, dann doch, und wenn man oft genug auf alle verfügbaren Schaltflächen geklickt hat, ging es irgendwann. Naja. Das Meeting lief dann aber ganz gut, dank der perfektesten Übergabe, die ich je erlebt habe.

Das war das. Danach habe ich dann für uns 4 eine private Schnorcheltour in Silfra gebucht. Da schnorchelt (oder taucht, aber der Hübsche und ich sind seit 18 Jahren nicht mehr getaucht und die Kinder noch nie) man zwischen den Kontinentalplatten von Europa und Amerika, es ist 2-3Grad kalt und angeblich das klarste Wasser der Welt. Endlich sind alle alt genug (und nicht zu alt) für solche gemeinsamen Aktivitäten! Alles ist online erledigt, ich habe den Parkplatz und die Umgebung ein bisschen mit Google Streetview abgefahren und musste fast weinen, weil ich mich so da drauf freue. Meine Güte, wie dringend muss ich hier raus! (Reisenplanen und Vorfreude ist fast so wichtig wie die Reise selber. Deshalb funktioniert last minute oder spontan bei mir auch nicht :-). Diesmal stelle ich den Jungs sogar eine Präsentation zusammen, in der alle Aktivitäten und Tagesabläufe mit Bildern und Links und Tralalala gesammelt sind, weil halt.)

Sonst: es war mal wieder Bundesratspressekonferenz: ab bald mal gilt in der Schweiz Zertifikatspflicht fast überall (entspricht dem deutschen 3G, spannend wird, wie sich das entwickelt, wenn die Tests, mit denen man ein Kurzzeitzertifikat bekommt, ab 1. Oktober nicht mehr gratis sind), es wird Zeit. Ach ja: und es soll für Ungeimpfte neue Einreiseregeln für in die Schweiz geben, das ist mir aber wurscht, genau wie wo ich das Zertifikat jetzt genau brauche, weil: ich habs ja.

Morgen fahre ich mal wieder ins Büro, ich habe ja knallhart das Ziel, meine Überstunden abzubauen :-).

So, jetzt Abendessenmachen, die Jungs haben Hunger, einmal 10/10 und einmal 7/10, ich bin gespannt, ob etwas für den Hübschen nach dem Sport übrig bleibt.