Dienstag, August 03, 2021

030821 Plitschplatsch

 Gestern abend habe ich traditionell (immer als Bürogeburtstagskuchen des Hübschen gedacht) den ersten Zwetschgendatschi des Jahres gebacken. Die 2kg Zwetschen (aus Baden-Württemberg) waren die allerschimmligsten, fauligsten, die ich in meiner, ich schätze mal, 35jährigen Zwetschgendatschibackkarriere in (und an) den Fingern hatte. Statt für 2 Bleche hat es gerade für eines gereicht und weil der Hübsche auch nicht wusste, wieviele Kollegen heute da sein würden, haben wir den Datschi einfach selber behalten. Yay! Datschifrühstück!

Dementsprechend habe ich wohlgestärkt eine Sportrunde nach dem Frühstück gestartet. Um halb neun kam dann nach langen Wochen unsere Putzhilfe mal wieder (und fand die Küche angemessen cool).

Ich habe vor mich hingewerkelt und wenn ich nicht irgendeinen Riesenbrocken total vergessen oder übersehen habe, dann läuft es aktuell grad relativ ruhig. Ich traue dem Frieden nicht wirklich und habe angefangen, mal meine Notizen durchzugehen und bei schlummernden Projekten nachzuhaken waswiewo.

Draussen: Regenregenregen, machmal zur Abwechlung auch Gewitter.

Sansa flitzt rein und raus, immer bereit auf eine Regenlücke zu lauern und/oder sich über das Wetter zu beschweren. Jonny hingegen nimmt das Wetter stoisch, ich glaube, es ist ihm eine Mischung aus egal und er stellt sich irgendwo unter.

Mittags habe ich etwas gemacht, was ich in meinem ganzen Leben und auch den letzten anderhalb Jahren nicht gemacht habe: ich habe eine lange Mittagspause gemacht und meine Tomatensuppe auf dem Sofa vor dem Fernseher (aka Greys Anatomy) gegessen. Eine ganze Stunde lang. (Das hat mir den Nachmittag mit Aussicht auf einen langen Tag bis halb acht sehr erleichtert.)

Beim Groupmeeting immer wieder aufgeschreckt, weil wir jetzt zwei mit meinem Namen sind und ich kurz verwirrt war, ob ich in geistiger Umnachtung Themen eingetragen habe, von denen ich noch nie gehört hatte. Wir zwei K.s sind dann ein wenig offline abgeschweift, haben Hintergründe verglichen und festgestellt, dass wir "daheim" praktisch Nachbarinnen waren und so gehen wir nächste Woche IN ECHT Kaffee trinken zusammen.

Bei einem Katzenründchen habe ich eine Piokollegin von Q. getroffen, die wegen Lehrbeginn schon eher aus dem Lager abgereist ist. Sie hat mir ein bisschen was vom verregneten Start (vor der verregneten Mitte und dem verregneten Ende) des Lagers erzählt und holla, ich hoffe, die Jungs kommen nicht mit einer Lungenentzündung oder geschimmelt zurück. (Dann kamen heute die Formulare zur Anmeldung fürs BuLa nächstes Jahr, das wird natürlich eine ganz andere Nummer! Ich bin mal gespannt, mit welcher Laune L. zurückkommt und wann der  beste Moment ist, um das Bula anzusprechen.)

Sonst: immer noch diebische Freude, dass ich es nach, ich glaube, fast 20 Jahren gestern endlich geschafft habe, ein Diane-von-Fürstenberg-Wickelkleid im Sale zu ergattern. In meiner Grösse. In einer Farbe, die man auch abseits von Modenschauen tragen kann. (Es ist schon witzig, heute würde es mir auch nicht wehtun, den normalen Preis dafür zu zahlen, aber mich hatte der sportliche Ehrgeiz gepackt, es ist wirklich eine Sache von Sekunden, wenn man keine Kleidergrösse 30 hat. Oder keine Schmerzgrenze bei Mustern und Schnitten.) Ich hoffe, es gefällt mir in echt dann auch so gut, dass es die 20 Jahre Jagd wert war :-).

Gegessen
Zwetschgendatschi

Tomatensuppe

Zwetschgendatschi


Gelesen: "The Girls"

Gesehen:"Greys Anatomy" und "Please like me" (ich habe ja den etwas verzweifelten Versuch gestartet, auf Twitter Empfehlungen für Serien oder FIlme zu bekommen, die wir noch nicht kennen und die wir mögen. Beides scheint kaum zu existieren, ich habe neben ungefähr allem Tollem, was wir schon gesehen haben, auch ganz viel empfohlen bekommen, was ich ganz schrecklich finde, und weniges, was ich noch nicht kenne. Wir haben vorgestern "Schitt's Creek" angefangen und nach 3 Folgen sehr befremdet abgebrochen. Und nein, bitte erzählen Sie mir nicht, dass ich nur die ersten 180 Folgen durchhalten muss, dann wird das schon, weil: nein. Zweiter Versuch gestern eben mit "Please like me", das ist auf jeden Fall nett, skurril und lustig. Bitte schicken Sie mir auch keine weiteren Tipps, das Thema ist mehr als ausgereizt :-)