Samstag, Juli 24, 2021

240721 Reisereise

 Wie so oft in den Ferien läutete der Wecker heute um sieben (ok, um vietel vor vier hatte Jonny schon unaushaltbaren Hunger und biss mir beherzt in die Nase), es war ja Abreisetag für die halbe Familie.

Also: Aufstehen, Frühstück (Kaffee für mich und den Hübschen, ordentlich für die Jungs, weil die ja einen aufregenden Tag vor sich hatten. Und der Hübsche und ich ein externes Frühstücksdate :-)), Semmeln schmieren, Schnelltest für die Jungs, Testbestätigungen einpacken, Rucksäcke und Fresspäckli ins Auto packen und durch den ... naja, nennen wir es, sanften Landregen runter zum Bahnhof zum Antreten.

Q. bekam ja heute das special treatment aka Anreise mit dem Materialtransport, weil halt Anwanderung mit dem Bein noch nicht so eine gute Idee ist. L. hatte per se nicht so viel Lust auf das Lager, aber weil wir uns sicher sind, dass es richtig und wichtig für ihn ist, mal was anderes zu sehen als seine Switch immer nur daheim und ausserdem sein bester Freund mitfährt und überhaupt: das Lager selber dann schon immer toll ist, wird das wohl ok sein.

Schwätzchen mit Co-Eltern über ins Wasser gefallene Ferien, sei es buchstäblich weil halt an Schweizer Seen oder so wie bei uns, Pläne für die nächsten zwei Wochen (arbeiten, alle), Impfstatus (durchgeimpft, alle), Impfen der Kinder (erledigt oder nach der Rückkehr geplant).

Danach ging es, fast schon traditionell, nach Fischingen, frühstücken. Der Service war irre schnell, das Rührei irre viel und so waren wir sehr schnell satt und ready to go (nach, natürlich, Rundgang durch den Bauernladen und Auffüllen von L.s Lieblingsapfelsaftvorräten und einem Impulskauf von 2kg sehr hübschen Kirschen, die leider, leider nach ohne Witz gar nichts schmecken. Was will man auch erwarten, so schmeckt Regenwasser halt. Naja.)

Im Nachbarstädtchen haben wir dann noch bei einer Kollegin Helvetialien für den Heimatbesuch im Norden vorbeigebracht, ein bisschen Gossip über Exkollegen und Bekannte ausgetauscht (ich sags Ihnen.....), leider meine Lieblingscreme im Bodyshop schon wieder nicht bekommen. Auf dem Heimweg Katzenfutter im deutschen "Fressnapf" eingekauft und zack, war es auch schon Nachmittag Den haben wir mit Aufräumen (auch der Kinderzimmer, ich bin ja nicht so), Einpacken des Vacopeds zum Zurückschicken, Crosstrainern, Kaffeetrinken, Kirschenessen, über die Katzen lachen (die ganz erschöpft reingerannt kamen und sich gierig in Position für frisch gekauftes Futter setzten), und eine Fotosesion in der fertigen Küche verbrachten. (Auf IG können Sie alles in bewegten BIldern sehen, entweder in den Stories oder nach 24+h in den Highlights).

In diesem Sinne: Voila! (Ich war kurz erschrocken von dem Saustall auf dem einen BIld links, aber das ist ein zusammengebasteltes Bild von links vorher und rechts nachher.





Ja, rechts fehlt noh ein Spot. Der kommt am Mittwoch.

Die Schweizer Leserschaft wird es verstehen: "Sag, dass Du ein Coop-Kind bist, ohne zu sagen, dass Du ein Coop-Kind bist"

Klick für gross




Gegessen:

Rührei mit Tomaten auf Brot

>1kg fade Kirschen

Zoodles und Sesamnudeln mit Knoblauchspinat und Ei


Gelesen:

"Die Augenzeugin" gestern aus, kann man machen, nix besonderes, aber auch nicht ärgerlich.

Neu: "The Girls", mal wieder was anderes.