Samstag, Juni 12, 2021

120621 2 down, 2 more to go

 Heute, ein paar Minuten nach Mitternacht habe ich auf Twitter gelesen, dass man doch die 12-15jährigen im Aargau schon für die Covid-Impfung registrieren lassen kann und ein paar Minuten später hatte ich beide angemeldet. (Und die Info an Freunde-Eltern und den Klassenelternchat von K2 verteilt. Ich hatte den Link und die Ankündigung schon vor zwei (?) Wochen dort geteilt und keine Antwort als Grillenzirpen bekommen, deshalb bin ich mehr als eh schon davon überzeugt, dass der tatsächliche Klassenchat, in dem es hoch her geht, ohne mich irgendwo hin weitergezogen ist  und ich nur noch auf dem mit den langweiligen offiziellen Infos bin. Alternative wäre, dass den Leuten dort alles egal geworden ist, wo doch früher ALLES mit Emojisturm beantwortet wurde. Naja. Mir solls recht sein).

Dann habe ich vor dem Einschlafen noch drüber nachgedacht, wie wir das wohl machen würden, wenn die Einladung just für einen Termin kommt, zu dem sie im Sola der Pfadis sind. Abholen und zurückbringen? Was ist, wenn sie danach Nebenwirkungen haben? Was, wenn Q. dann zum OP (=100km zu Fuss in 36 Stunden) aufbricht und Nebenwirkungen hat und zusammen klappt oder Herzmuskelentzündung kriegt? Und das, liebe Kinder, ist der Grund, warum man in der Nacht nicht nachdenken soll. (Alles easy zu lösen: wenn sie nicht vor Abfahrt einen Termin bekommen, kann man mittlerweile seinen Termin so verwalten, dass man "Nicht vor dem ....." nachträglich angibt, und damit können wir sozusagen 2 Wochen Pause drücken.

Heute war dann ein logischerweise bisschen komischer Tag, weil: dringend benötogtes Wochenende, perfektes Sommerwetter, L. Pfadiübung, Q. Baditreffen und Grillparty zum Einleiten der Schulabschlussfeierlichkeiten, der Hübsche und ich Impfdate in Aarau.

Mittlerweile sind natürlich die Kinder so gross, dass das alles easy selbständig zu regeln ist (Beide mit dem Rad unterwegs, beide Hausschlüssel, Q. mit der Auflage, nicht im Dunkeln mit dem Rad heimzufahren, sondern uns zum Abholen anzurufen, weil halt, Rad wird morgen geholt.)

Diesmal machten wir unsnicht ganz so früh auf den Weg zum Impfen nach Aarau und waren deshalb auch erst 20 Minuten vor meinem Termin da. Diesmal gab es sogar eine Schlange von ... ich schätze mal 20 Leuten vor dem Zelt, alle hielten brav Abstand, sehr viele hatten sichin Schale geworfen, es waren im Schnitt viel mehr jüngere Menschen als beim letzten Mal, ich würde schätzen, der Altersschnitt war etwa 40.

Beim Warten (maximal 10 MInuten) wurde man mit Desinfektionsmittel versorgt, vor dem Zelt sehr freundlich nach Erst-/Zweitimpfung, Krankenkassenkarte und Impfpass dabei? gefragt (Ohne Impfpass geht übrigens auch, man bekommt halt einen Impfnachweis und kann sich das dann irgendwo eintragen lassen). Drinnen brummte die Luft (und es war, anders als letztes Mal, wo es ja kalt war und geschüttet hat, ganz schön heiss), wir wurden beide auf der Liste gesucht, abgehakt, bekamen beide Impfungen (von vor vier Wochen und von heute) im Impfpass eingetragen und die jeweiligen Kleber rein. Mein ALCOA-Herz weinte ein bisschen, als die von vor vier Wochen HEUTE eingetragen und ohne jeden schriftlichen Kommentar unterschrieben wurde. Immerhin gab es Kleber von zwei verschiedenen Batches und ich denke jetzt mal ganz optimistisch, dass sie bestimmt die Aufkleber von dem Batch, die sie vor vier Wochen verimpft haben, heute extra für die Leute noch dahatten, die damalskeinen (genehmen) Impfpass dabei hatten.

Kurz warten, und zack: ab in die Kabine. Diesmal nicht die geräumige "Bärli-Kabine", sondern halt eins von vielen Kabüffen, die mit zwei Plastikstühlen ausgestattet sind. Wir klemmten uns beide rein, ich war bereit, diesmal dann doch ein Foto von des Hübschen Impf zu machen, bis.... naja, bis die Ärztin kam und ihn impfte und der Sperrbildschirm nicht mehr wegging. Die Ärztin war sehr cool und meinte: "Ich lass die Nadel jetzt einfach so lang drin, bis Sie das Bild haben, ok?" 


und, naja, so wie es aussieht, komme ich da ja noch mindestens zweimal hin mit den Kindern und irgendwann bin ich icht mehr peinlich. Immerhin habe ich ein Foto, bei dem ich die Augen nicht zukneife!






Wartezeit danach wurde btw auf 5 Minuten verkürzt, "Aber erst gehen, wenn die Person für den Papierkram da war!". All das ging tatsächlich schneller als in fünf Minuten und wir wurden vogelwild mit noch 43 Sekunden auf dem Timer nach draussen geschickt.

Wäre das jetzt also auch erledigt!

(WIr haben es sogar vor L. nach Hause geschafft :-))

Um bereit für ein leckeres Abendessen in jedem Fall und auch für evtl schlimm schmerzende Arme oder Matschigkeit zu sein, hatte ich Marillenknödel schon vorbereitet, die wir, während nebenbei "Dänemark : Finnland" lief, gemeinsam zubereiteten, naja, so richtig viel Appetit hatten wir dann nicht. Aber immerhin scheint es jetzt besser als auch schon auszusehen für Christian Eriksen....

Hmpf.

Und jetzt heisst es warten auf den Taxiruf von Q. (Bisher haben wir anhand des geteilten Standorts nur ihre Tour durch die Schimmbäder der Gegend verfolgen können.)