Sonntag, Mai 09, 2021

090521 Korkstacheling

 Lassen Sie uns über Briefmarken reden, es passiert ja eh nix, da ist dieses Thema so gut wie jedes andere und es hat immerhin dazu geführt, dass ich gestern abend eine Dreiviertelstunde später ins Bett bin als geplant, und das kam so:

Unsere Briefmarkenvorräte sind nahezu alle, ich habe nur noch 3 1.00CHF-Marken, die für innerhalb der Schweiz reichen. Für nach Deutschland bräuchte ich 1.40CHF und ich habe schon auf die letzten zwei Briefe nach D 2CHF draufgeklebt, weil eben niemand die 1.40CHF-Marken nachgekauft hat.

Man muss zwei Sachen dazusagen:

1. Wir verschicken praktisch fast gar nix mehr per Post. Innerschweizerisch sind das manchmal unterschriebene Verträge, Versicherungssachen, Schulanmeldungen, aber auch da geht das meiste per Mail, nach Deutschland sind das Geburtstagskarten, manchmal, Wahlunterlagen, Trauerkarten, naja, was halt nicht per Mail geht und gerne persönlicher als eine Mail oder ECard oder Geschenkkarte von Online-Shop ist

2. Unsere Post hat ja zugemacht und ist jetzt in der Apotheke und ich habe beim Testabholen ganz vergessen, dass wir ja Briefmarken brauchen, war ja spannend genug. Ich plane nicht, vor dem nächsten Testabholfenster nochmal in die Apotheke zu gehen, und wer weiss, ob 3 Briefmarken bis dahin reichen.

Durch Zufall habe ich gestern (ich lebe seit fast 20 Jahren in der Schweiz) gelernt, dass es gar nicht nur Tomatenblüten (1.40CHF) und Luzerner Bahnhof (1.00CHF)-Briefmarken gibt. Diese beiden Sorten sind die einzigen, die ich in den letzten 20 Jahren (oder seitdem halt 1.00/1.40 eingeführt wurde) in der Post bekommen habe, Sogar, als es noch eine echte Post und kein Kiosk oder die Apotheke war. Ganz frisch gibt es eine Sommer-Edition mit zB Glace und Wassermelone und als ich gestern abend kurz vor Mitternacht noch meine Portion Brokkoli als gute Nacht Snack zubereitete, dachte ich mir, ich könnte doch mal kurz in den Postshop schauen, ob man die unkompliziert bestellen kann, dann muss ich nicht in die Apotheke und meine Post wird ein bisschen abwechslungsreicher, Nach 20 Jahren kann man ja mal was Neues probieren.

Im Postshop war ich dann erstmal überwältigt: Wassermelone, Glace, Marienkäfer, Schokolade, Frauenwahlrecht, Nachhaltigkeit, Olympia 2021 etc (und ja, noch mehr Schweizer Bahnhofe und Gemüseblüten).

Ich habe munter meinen Warenkorb gefüllt und dann festgestellt, dass das alles 1.00CHF-Marken sind. Kurze Kontrolle ergab: mit 1.40CHF gibt es .... Tomatenblüten. Und den Bahnhof von Interlaken. Das fand ich tatsächlich ein bisschen unbefriedigend, denn so sehr ich es begrüsse, auch die Hausratsversicherung und die Schule und die Krankenkasse mit kleinen Kunstwerken zu beglücken, so sehr glaube ich auch, dass die die Umschläge einfach wegschmeissen und dann hätte es auch der Bahnhof von Luzern getan (nix gegen Luzern oder Bahnhöfe im allgemeinen, aber nach 20 Jahren ist das ein bisschen fad), während jemand, der einen handschriftlichen Brief oder eine Geburtstagskarte oder so von mir oder jemand aus der Familie bekommt, sich vielleicht über eine Schokoladenbriefmarke freut.

Ich habe also als nächstes überprüft, welche Briefmarken es mit 0.40CHF gibt, da könnte man ja schöne Kombinationen draus machen. Könnte, wenn es denn welche gäbe.

Es gibt aber 0.10CHF ("Eierschwamm") und 0.20CHF ("Bahnhof Alp Grüm" und "Korkstacheling"). Ich fand die Pilz-Idee ganz nett, Bahnhöfe habe ich jetzt erstmal genut (nix gegen Bahnhöfe, auch wenn ich trotz Lernen mit L. für den Realientest "Schweiz" keine Ahnung habe, wo "Alp Grüm" ist), dachte dann, dass egal, welche Message ich mit meiner Briefmarke schicken möchte, sie durch 4 Eierschwammbriefmarken noch dazu vielleicht etwass verwässert würde, ausserdem klingt "Korkstacheling" extrem cool. Also habe ich zusätzlich zu meinen bunten Briefmarkenbögen mit Botschaft nuch 6 Bögen "Korkstacheling" bestellt und hoffe, das werden die zukünftigen Empfänger zu schätzen wissen. 

(All das ging nicht ganz die Dreiviertelstunde, aber dann musste ich mich mit meiner "Swisspass ID" authentifizieren und das hatte ich schon lang verdrängt, dass ich die mal geordert hatte, das war dann noch ein bisschen spannend. Aber dann hat alles geklappt und bald verschicke ich Briefe mit Melonen-, Frauenwahlrecht-, Nachhaltigkeits-Marken. Und 2 Korkstachelingen. Und noch 3x mit dem Luzerner Bahnhof)

(Man hätte das Thema auch ein für alle Mal lösen können, es gibt nämlich auch eine 2000er Rolle 1.00CHF-Briefmarken. Wollen Sie raten, was drauf ist? Genau.)