Donnerstag, Mai 06, 2021

060521 Vorfreude

 Heute hatte Jonny Weckdienst, er hat mich für seine Verhältnisse sehr vorsichtig um 5:03h aufgeweckt und war sehr, sehr, sehr hungrig. Ich bin danach nochmal richtig fest eingeschlafen und habe geträumt, dass Sansa sich richtig bei neuen Nachbarn ganz vorne im Weg eingeschmeichelt hätte und sich hätte rumtragen liess wie ein Baby. Das hätte mich verdächtig machen sollen, dass das keine Realität sein kann! Wobei L. mir mal erzählt hat, dass er zum Zeitpunkt "Kindergarten aus" Sansa inmitten einer Truppe Kindergartenkinder sah, die sie alle der Reihe nach hochhoben und knuddelten und sie hat keinen aufgefressen respektive ist nicht davongesprintet.

Heute war es nochmal sehr regnerisch, sogar Jonny kam am sehr frühen Nachmittag nach Hause und hatte keinen Bock mehr auf frische Luft.

Arbeit: ja, läuft, es ist verdächtig ruhig :-), so dass ich Zeit hatte, ein lang ausstehendes Projekt in Angriff zu nehmen (ein richtiges Spartendokument, das von einer Seite als eine "solid quality risk assessment justifying this approach" bestellt wurde, wenn man nicht bis Oberkante Unterlippe in der Thematik steckt, wird man sich eher wundern, dass man eine Zeile weniger auf eine anderen Dokument mit ca 20 Seiten Schlausprech begründet. Ich hoffe ja irgendwie fast, dass wir die entsprechende Submission nicht direkt angenommen wird und wir dieses Dokument dann nachreichen können. Nicht wirklich natürlich, aber wenigstens bei einer Inspektion können wir es dann direkt aus der Schublade ziehen.)

L.s Schweiztest wurde verschoben auf nächste Woche und ausserdem wurde im Klassenchat (habe ich nur durch Zufall mitbekommen, ich sag mal so: ich verfolge das nicht 150%) eine Erdkundelernapp geteilt. Ich war gestern abend noch total gehooked und habe nach dem Zähneputzen im Bad mit den letzten paar % Akku solange geübt, bis ich be allen Schweizthemen 100% hatte. L. ist ganz offensichtlich mein Sohn, denn das reichte als Ansporn, nicht nur überall 100% zu erreichen, sondern auch überall schneller zu sein als ich und dann überall unter  1 Minute oder sogar unter 10 Sekunden (Nachbarländer). Leider gibt es keine Übung zu den Pässen und Flüssen, die muss man oldschool lernen. (Wer sich mit uns oder L. messen möchte: die App heisst "Seterra" und es gibt natürlich nicht nur die Schweiz, sondern die ganze Welt als Quiz. L. hat direkt mit Erdschichten und Planetenreihenfolge weitergemacht.)

Morgen ist ein grosser Tag, der Hübsche und ich werden ins Hinterland fahren und die Küchenbestellung fix machen. Wir müssen zB vor Ort entscheiden, ob wir den Quooker (mit heiss UND Blubber, weil halt) in Edelstahl oder schwarz wollen (ich finde schwarz sehr schick, hat halt so einen Hydra-Look, aber nur mit schwarzem Waschbecken.) Immerhin waren wir uns einig, dass wir nicht mal für keinen Aufpreis oder sogar Rabatt einen goldenen wollen.

Kleine Anekdote zu Impfen noch: ich war eine Zeitlang schon nervös, dass ich keine Bestätigungsmail mehr bekommen hatte, dass meine Registrierung im Aargauer Tool immer noch aktiv ist. Nachdem ich vor ein, zwei Wochen den Impfleuten im Aargau eine Mail geschrieben hatte und um das Hinzufügen mehrerer (ehrlich gesagt: aller Aargauer) Impfzentren zu unserer Registrierung gebeten, die Antworten waren etwas kryptisch, hatte ich etwas Angst, dass unsere Registrierung entweder ganz gelöscht oder nicht mehr das ursprüngliche Registrierungsdatum gelten würde sondern das Hinzufügedatum (Im Aargau wird, sobald mit der 65+ und den entsprechenden gleich eingestuften Priogruppen durch ist, für alle geöffnet und die Einladung geht nach Registrierungsdatum) und wir ganz nach hinten rutschen würden. Ich habe also nochmal auf der Infoseite nachgeschaut und gesehen, dass das Verschicken der Betsätigungs-SMS fehlerhaft wäre und deshalb eingestellt worden wäre. Ich war also ein bisschen beruhigt. Und als dann am selben Nachmittag auf einmal mein Handy mit einer SMS von irgendeiner "My CovidVaccination" oder so-Adresse brummte, schoss mein Adrenalin durch die Decke, weil ich tatsächlich  kurz dachte, ich hätte jetzt eine Impfeinladung. War es dann aber nicht, sonder nur doch mal wieder eine Bestätigungsemail. Ist also nicht nur das Verschicken fehlerhaft, sondern auch das nicht mehr Verschicken. Aber: diese 2 Sekunden, bis ich verstanden hatte, dass das kein Impftermin ist, die waren schon mal sehr schön und ich habe jetzt geübt, wie sich das anfühlt, WENN ich denn einen Termin bekomme. (Und ich weiss immerhin, dass wir, der Hübsche hat auch eine bekommen, nicht ganz aus der Liste geflogen sind. Wird schon werden)

Ansonsten: mir bleiben gefühlt immer weniger Menschen auf Twitter, die ich nicht wegen totalen Abdrehens in irgendeine Richtung entfolgt, gemuted, stummgeschaltet oder sogar geblockt habe. Aktuell: Impfneid in der Ausprägung "Deutschlands Rentner/Politiker sind Kinderhasser wegen Urlaubsreisen nach MVP nur geimpft". Mir ist das mittlerweile wurscht, ich engagiere mich da auch in keine Diskussionen mehr, entfolgt und gut isses, ich brauche die auch alle nicht mehr zurück. (Naja, mal sehen, ob ich das irgendwann nochmal revidiere, wenn ich nur noch dem Hübschen, dem BAG, dem Kanton Aargau und Alertswiss folge.)

Apropos BAG: ich finde es so, so, so faszinierend, wie die Infektionszahlen in Deutschland und der Schweiz ziemlich ähnlich sind (in der Schweiz sogar niedriger), wo in Deutschland Ausgangssperren, Homeschooling, Einzelhandelsschliessungen, Testpflicht für jeden Pups und Kontaktverbote ohne Ende gelten, während in der Schweiz die Schulen und Kitas eh seit einem Jahr offen sind, alle Geschäfte aufhaben, seit mehr als zwei Wochen auch wieder Museen, Theater, Kinos, Fitnessstudios und Restaurantterrassen und für U20jährige schon seit Monaten die Kontaktbeschränkungen ziemlich gelockert wurden. Die Homeofficepflicht statt -empfehlung führt zu vielleicht höheren Quoten, aber kann das so viel ausmachen?