Donnerstag, April 29, 2021

290421 Hidden places

 Highlight des Tages: wie ich in unserem Ort eine Schokoladenmagenbrotconfiserie entdeckt habe und das kam so: die Kinder sind aus ihren Pfadi-Pullis (bestickt mit dem Logo und ihren Pfadinamen) schon längstens rausgewachsen und letztens, als ich eh am Kleider bestellen für die Lulatsche war, habe ich das mit neuen Pullis angegangen. Anscheinend wachsen die anderen Pfadis nicht so schnell, auf jeden Fall gibt es aktuell keine Sammelbestellung bei der Stickerei, ich konnte aber direkt dort ordern. Heute waren sie dann fertig und ich habe sie abgeholt. Der Laden ist etwas skurril, eine kleine Holzhütte, Angelbedarf und Stickerei, ich kenne sie vom Vorbeilaufen vom Bahnhof oder dem Volleyballtraining oder dem Schwimmbad oder jeder anderen Aktivität "im Dorf", wie man hier sagt, auf dem Weg "nach oben", wie man hier zum anderen Teil des Dorfs sagt. 

Auf dem Weg zur Stickerei habe ich, weil ich mir auf einmal nicht mehr sicher war, ob es vielleicht mehrere Stickereien im Ort gibt (könnte sein, wir haben ca 7000 Einwohner, den Rhein und zwei Bäche, da wird bestimmt viel gestickt und geangelt) und wir zur falschen laufen, auf Google Maps überprüft, ob alles passt.

Und was sah ich da, auf der Karte direkt neben der (doch einzigen) Stickerei? Eine Schokoladenmagenbrotconfiserie. Mit einem Google Rating von 4.8 und 4 Bewertungen. Ich hielt das zunächst für einen Witz, ich wohne seit 13 Jahren hier, ich kenne jeden Baum, jeden Grashalm, jedes Schaf, und ganz sicher jedes Geschäft im Ort und es gibt keine Confiserie. Auf Google Maps war sogar ein Bild hinterlegt, das zeigte allerdings genau das Gebüsch, vor dem ich auch gerade stand und definitiv keine Confiserie. Ich war also sehr beeindruckt von der Professionalität, mit der hier ein eine Fake-Schokoladenmagenbrotconfiserie auf Google Maps installiert worden war. 

Tja. Die Stickereihütte ist sehr klein, da durfte nur einer rein, also ging ich die Pullis holen und schickte den Hübschen mal ums Eck, schauen, ob vielleicht ein Schild steht: "Haha, wer das hier liest, hat Google Maps geglaubt", aber .... nein. Das alte Haus hinter der Fischereistickereihütte hat drei Briefkästen, einer davon für die Schokoladenmagenbrotconfiserie, es gibt sogar bestuhlte Terrassen und leider, leider fing es an zu schütten und wir mussten mit den neuen Hoodies schnell nach Hause, also konnten wir die Google Maps-Bewertungen noch nicht verifizieren, aber ich bin ... ein bisschen geschockt. Hinter diesem Gebüsch ist tatsächlich noch ein Haus, das ich bisher verpasst habe. Wer weiss, was es im Ort hier noch alles gibt? 

Sonst so: mühsamer Arbeitstag, aber naja. Regen, die Katzen fanden das gar nicht so toll. 

Gegessen:

Brioche mit Honig

Kaffee und Gruyere-Darvida (musste ich mit Jonny teilen, weil ich seine Snacks daheim vergessen hatte)

Thaisuppe

Pasta mit Gorgonzolasosse, Spinat und Tomaten


Gelesen: "Bodentiefe Fenster" 

Gesehen: "Counterpart"

Selbstbeweihräucherung: die postwendende Beantwortung einer Mail auf morgen verschoben. Und eine sehr, sehr süsse, sehr, sehr flinke, sehr, sehr gut kletternde und springende Maus aus der Garderobe gerettet (Kommentar L., als sie im Affenzahn die Rauhputzwand hochkletterte: "Krass, voll die Maschine!")