Montag, März 01, 2021

010221 März. Immer noch. Schon wieder

 Ach, irgendwie finde ich die Monatsvorschauen ein bisschen deprimierend so die letzten ZWÖLF MONATE. Aber gut, es ist, was es ist, ein Kollege aus Kanada meinte heute ganz fröhlich: "Ah, 6 more months, give or take, then this is done." und naja, das wäre doch mal was. Aber es hilft ja nix und wir müssen das wie der total fatalistische unsympathische, uninspirierte, desillusionierte, ziellose Beppo-Strassenkehrer aus dem total überschätzten blöden Buch "Momo" machen: "Immer nur an den nächsten Besenstrich denken" (Und sich dann wundern, wenn man ganz wo anders landet, als wo man hinwollte, aber das führt jetzt zu nix).

Also. März. Wieder mal.

Wir werden:

in die Küchenplanung einsteigen (ich bin sehr aufgeregt, ich habe alle Leute mit Küchen, die in den letzten Jahren ihre Küchen haben neu machen lassen und deren Geschmack ich schätze, gefragt, wo sie waren und wie sie das angegangen haben, und dann noch ein bisschen gegoogelt, und am Donnerstag kommt der erste vorbei zum Messen und Gucken.

arbeiten (voll von daheim, bis zum 22. März gilt schweizweit noch Homeofficepflicht und auch als die letztes Jahr zwischendrin aufgehoben wurde, habe ich es dank der sehr bedächtigen Ramp-Up-Variante meines Arbeitgebers nicht mal ansatzweise zurück ins Büro geschafft)

in die Schule gehen (ich hoffe, die Zahlen bleiben, wie sie sind oder gehen nach unten und die Schulen können offen bleiben. Im Nachbarkanton werden die Kinder jeden Tag getestet, vllt. tut sich hier auch was in die Richtung)

eventuell erfahren, an welches Gymnasium Q. nächstes Schuljahr gehen wird

L.s Geburtstag feiern (ich bin mir noch nicht sicher, wie. Aber wir werden es irgendwie hinbekommen.)

Ausserdem haben der Superburschi und die Katzen und mein ältester Neffe Geburtstag. Und das Auto  :-).

L. wird wieder mit dem Volleyballtraining anfangen, ich bin da auch ... zwiegespalten. Es freut mich sehr für ihn und ich finde das auch wichtig, andererseits: das sind nochmal andere Kinder als in der Schule, es ist naher Kontakt ohne Maske... hmpf.

Es wird wieder Pfadiübungen geben (glaube ich, hoffe ich, wir werden sehen.), das Pfadifrühstück hingegen, das letztes Jahr erst mehr oder weniger last minute abgesagt wurde, wurde dieses Jahr schon "nur" virtuell geplant, d.h. es gibt einen Frühstückslieferservice.

Wir erfahren, wie es mit Q.s Zeh weitergeht.

Eigentlich wollte ich noch schreiben, dass wir hoffentlich auch mal wieder nach Deutschland fahren können, aber das sehe ich aktuell irgendwie nicht. Hmpf. Genauso wenig wie einen Impftermin für uns hier oder die ältere Generation in Bayern etc. Hmpf.

Hmpf, hmpf, hmpf.