Sonntag, Februar 28, 2021

280221 Das war das

 Morgen geht es also wieder los mit Arbeiten, meine Gefühle sind so gemischt. 

Einerseits: ich habe aus der aktuellen Situation das an Erholung rausgeholt, was ging, ich schlafe nicht mehr komatös mehr als acht Stunden am Stück, sondern gehe als letzte ins Bett und bin als erste wach, ich freue mich auch drauf, dass die Tage wieder Struktur bekommen (ja, die Kinder durften die meisten Tage in den Betten rumhängen, so lang sie wollten, sie hatten nur sehr wenige Pflichten, ich weiss, dass diese Langeweile und Zeitvertändelei ein Vorrecht der Jugend ist und sie sollen es geniessen, aber alter Verwalter, mich stresst das!), ich freue mich auf das eine oder andere Easter Egg, das ich in meiner Inbox erspäht habe (nicht auf alle).

Andererseits: mir fehlt die RICHTIGE Erholung, die für mich halt nur durch Ortswechsel und neue Eindrücke funktioniert. Eine Woche Skifahren zB. wäre toll gewesen :-). Oder die Aussicht auf einen solchen in der mittelfristigen Zukunft, aber mal ganz ehrlich: ich plane keine Reise für diesen Sommer und auch nicht für den Herbst (so ein ganz bisschen), ich hoffe, die Kinder können mit den Pfadis weg und wir alle zusammen können spontan was machen, aber ich rechne nicht fix damit.  Und ja, wir haben Garten und Wald und Platz, aber das habe ich jetzt echt, echt, echt gesehen.

Anyway: ich habe dafür mittlerweile auch soviel Energie gesammelt, dass ich angefangen habe, mich mit dem Küchenthema auseinanderzusetzen. Ich freue mich tatsächlich drauf, dass die Küchenläden morgen wieder aufmachen und werde mich mal informieren, wie man sowas nun tatsächlich angeht. Ich weiss ziemlich genau, was bleiben soll (Backofen, Spülmaschine, Kühlschrank, Spülmaschine, Boden), was gehen muss (der kleine Pizzaofen, der soll durch einen neuen ersetzt werden(, was ich anders möchte (nie mehr eine melierte Arbeitsplatte!), was ich ungefähr anders will (keine offenen Regale, mehr Stauraum) und wie es aussehen soll (hell grau mit dunkelgrauen Arbeitsflächen).

Strategisch günstig habe ich mich schon in die Küchen des bestbewerteten Küchenstudios in der Gegend verliebt und weiss nicht genau, was der Preis wäre, den es bräuchte, um mich umzustimmen. ("ausschliesslich Unikate" und "Schweizer Manufaktur", lol.)

Mit ein bisschen Wehmut sass ich heute btw in der Sonne auf einer Bank auf dem Werksgelände (mit Maske und mutterseelenallein), um mein Passwort zu ändern. Das habe ich vor nicht ganz einem Jahr gemacht, am Sonntag bevor die Schulen zugemacht haben und wir alle ins Homeoffice geschickt wurden. Ich bin froh, dass ich damals noch nicht wusste, dass das so lang gehen würde...

Nun denn, in diesem Sinne, muss ja, nech?

Gegessen:

Hefezopf mit Avocado

Kuchen von gestern (wie schade, dass der Post gestern dazu geführt hat, dass es schon wieder Familienstreit gibt. Tja. Dann ist das so.)

Bowl aus gestampften Kartoffeln, Shiitake-Pilzen, AVOCADO!


Gesehen: Letzte Folge "Bordertown" (was mach ich denn jetzt?), "Wandavision"

Gelesen: "Mädchen, Frau, etc." Das ist echt ein Genuss!

Stressleveldurchschnitt gestern: 23

Selbstbeweihräucherung: Jonny erspäht, der sich vor der weissen Wand des Blisterverpackungsbetriebs gesonnt hat.