Mittwoch, Februar 17, 2021

170221 Upsi

 Da habe ich vor einer guten Woche gemeint, mir fehle ein wenig das Feuerlöschen bei der Arbeit und naja, dann habe ich mir einige Zusatzsachen gesucht, die spannend und neu sind, und zack, schauste einmal nicht hin, brennt es grad an zwei anderen Stellen lichterloh. Es ist hoffentlich Erfahrung und Abgeklärtheit, die mich bei panischen Chat-Nachrichten gewisser Personen mittlerweile die Augen rollen lässt einmal tief durchschnaufen lässt und entweder einordnende Mails zu schreiben oder halt in Gottes Namen mich notfallmässig in schon emotional hochgekochte Gespräche einzuwählen, mir immer aufgeregtere Vermutungen, Gerüchte und gern auch unausgegorene Schuldzuweisungen ein bisschen anzuhören und dann beherzt den Redestrom abzuwürgen zu unterbrechen und die Leute in die Socken zu stellen sachlich an Prozesse, Abläufe und FAKTEN zu erinnern, und noch nicht allgemeine Egalheit. (Ich weiss noch, WIE voller Adrenalin ich seinerzeit beim ersten Anruf dieser Art aus dem IPC-Labor war, die mir högscht aufgeregt mitteilten, dass in dem Reaktionskontrollmuster des Millionenfrankenansatzes, der gerade unter meiner Verantwortung rührte und fertig umgesetzt hätte sein sollen, "im Fall überhaupt kein Produkt" enthalten sei, aber dafür "irgendwas anderes". Ich habe mich sehr verwegen und auf dünnem Eis gefühlt, als ich zunächst nach dem Status der Lab Error Investigation fragte (und in parallel panisch alle Unterlagen und Schreiberdaten überprüft habe, ob wirklich nichts falsch gelaufen wäre) und nur ein paar Stunden später kam der Laborant bedröppelt bei mir vorbei und nuschelte was von "Luftblase im HPLC, alles ok"). Anyway, diesmal ist es absolut kein Laborfehler und das Ausmass leider ziemlich gross, aber es hilft nix, das jetzt noch mit total unangebrachten Emotionen aufzuladen (vor allem, wenn man eh nix beizutragen hat).

Passend genau für die Ferien, in denen natürlich die Kinder zu Hause sind und ich eigentlich ein bisschen weniger machen wollte, um meinen Stundenberg ein bisschen zu reduzieren (mit unter anderem so spannenden Aktivitäten wie jährlichem Zahnarzprophylaxe-Termin für die Jungs, dem Zeh-Termin für Q., Steuererklärung, naja, fun stuff halt.)

Auf jeden Fall habe ich dann erstens mit Schrecken festgestellt, dass morgen ja noch gar nicht Freitag ist und zweitens für morgen und übermorgen insgesamt 3 Krisenmeetings für 2 verschiedene Probleme und das führt zum ersten Mal in unseren ungefähr 100 Jahren 2x100%-Arbeitspensen dazu, dass wir kurzfristig wegen eines Terminclashs (Mann, Frau UND Kinder) kurzfristig umdisponieren müssen., so dass der Hübsche morgen Ausgang aka Kinderzahnarztterminchauffeur und -begleitung hat, während ich die Welt rette. Oder so.

Aber: noch zwei Tage und dann habe ich zwar keine Skiferien, weil isthaltnicht (spannend, welche Kollegen das total verstehen und welche total irritiert schauen, weil sie halt fahren und "es ja erlaubt ist".), aber FREI!

Ansonsten hat Q. heute (ja, er weiss, dass er Ferien hat) mit seinem Freund weiter an dem Gedichtvortrag gearbeitet, L. hat sich vorgefreut darauf, dass er sich aus Gründen heute nacht den Wecker stellt für ein Nintendo-Irgendwas-Release-Video, und wir haben an unserem Prepperstatus gearbeitet:

Nach der Lieferung der 24L Hafermilch gestern kamen heute 100 FFP2 Masken (ich plane ja, dass das unsere letzte Bestellung war und wir dann irgendwann nächstes Jahr, wenn wir unsere Winterjacken rausnehmen, auf einmal originalverpackte Masken in der Hand haben und nostalgisch seufzen: "Ach, wisst ihr noch, damals?", wie heute, wenn mir die gesammelten Familienskipässe, die ich vergessen habe zurückzugeben, die Jacke einseitig runterziehen. Naja, vermutlich wird es eher ein erleichtertes "Wisst ihr noch, damals? Dieser Coronascheiss?!" sein.) und 20 Avocados (bestellt von La Reala via Crowdfarming, erstes Mal überhaupt, also null Erfahrung). Um die vielen Fragen soweit zu beantworten, wie es jetzt geht:

1. Alle sind noch hart

2. Es gab eine Anleitung zum Nachreifen lassen.

3. Auch zum gestaffelten Nachreifen.

4. Nein, es sind noch keine weich.

5. Nein, es sind keine angedetschten dabei.

6. Nein, ich weiss noch nicht, ob das mit dem Nachreifen so gut klappt.

7. Wir werden die alle essen.

8. Danke, ich habe genug Ideen und Rezepte.

9. Ja, wir mögen Avocados (warum sonst würde ich 20 Stück bestellen?)

10. Ja, Wasser, ich weiss, (auch) deshalb Crowdfarming.

11. Ja, ich werde berichten, wie es weitergeht, aber halt hier, nicht auf Einzelanfrage.





So, jetzt muss ich ins Bett, ich bin schon eine ganz schön lange Zeit heute sehr erschöpft (ungefähr seit dem Zeitpunkt, wo ich gemerkt habe, dass erst Mittwoch ist.)

Ach: nochwas: es war mal wieder Bundesratspressekonferenz und ich bin so müde, ich habe nicht mal eine Meinung zu den Lockerungsplänen des Bundesrats ab dem 1. März (doch: ich freue mich für die Jungs, dass es so aussieht, als ob Pfadiübungen und Sport bald wieder möglich sein könnte. L. hofft auf einen richtigen Geburtstag, das werden wir dann wohl mal sehen.

Gegessen:

Brioche mit Honig

eine Handvoll Willisauer Ringli

Süsskartoffeleintopf mit Kichererbsen und Salat

Pasta Aglio Olio und Salat


Gelesen: "Todesstrom"

Gesehen: "Life in Pieces" und "borderland" beim Strampeln.

Stressleveldurchschnitt gestern: 11 (lol)

Selbstbeweihräucherung: nur eine kleine zweite Brandblase von der Wärmflasche bekommen (und das erst am Abend nach dem SPort unter der Dusche gemerkt. Upsi)