Sonntag, Januar 24, 2021

240121 Rumgesandl

 Heute habe ich richtig ausgeschlafen: nach Katzenrauslassen nochmal weiter bis viertel vor neun.

Dann normaler Sonntag in deraktuellensituation: Gemütliches Frühstück, Spaziergang in kalter Wintersonne (es ist eigentlich egal, wo wir hingehen, das wichtige ist das Reden. Heute mit Q. und L. ganz viel "Ich freu mich, wenn wir wieder reisen können" und dann dieser unendlich wertvolle Schatz an "Weisst du noch, wie... wir mitten in der Nacht in Del Mar am Häuschen angekommen sind? ... L. Angst hatte, im Flugzeugklo rausgesaugt zu werden und dann 8h nicht mehr aufs Klo ist? ... Q. so müde war, dass er bei der Autovermietung von der Bank gefallen ist? ... wir mal den Bacon im Pacifica Breeze erst bekommen haben, nachdem das Frühstück schon rum war? ... L. die Karotten den Godafoss runtergeworfen hat? ... Q. in Dänemark mit dem Fuss das Fenster runtergelassen hat und das Schattendingsi rausgeflogen ist? ... wir den einzigen Norweger als Kellner hatten, der kein Wort englisch verstand? ... wie L. den Nuggi in Thyborön ins Krabbenbecken geworfen hat und dann einen neuen raushaben wollte?  ... wir am Hooverdam dachten, wir müssten verbrutzeln? ... wir auf den Buckrock Lookout geklettert sind? ... L. bei jeder Schiffsreise verloren gegangen ist? ... Mami ihren Schnorchel in dem Wrack vor Elba verloren hat?  ... wir auf Korsika den Weg zum Wasserfall nicht gefunden haben und Q. sich fast die Zähne im Bach ausgeschlagen hat?"

Und ja, das wird wiederkommen (wir haben festgestellt, wir müssen L.s Schatzkiste in der Hinsicht auffüllen, weil er zwar schon an sehr vielen tollen Orten war, sich aber nur an einen Bruchteil erinnert, weil er halt noch echt, echt klein war.), halt vermutlich noch nicht dieses Jahr.

Weil ich ja nicht wirklich ohne Planen kann, plane ich für 2022 den Westküstentrip von Vancouver nach San Diego mit Stopover in Washington DC aus speziellen Wunsch von Q. und denke für dieses Jahr locker an Wanderurlaub? Fahrraduhrlaub? in der Schweiz. Wir werden sehen.

Sonst:wegen Zitronenkuchen fast schon weg die Erdnussbutterbrownies gemacht. Wie auch schon die Kaltmamsell letztens musst ich schmunzeln ob der genauen Anleitung, wie man Schokolade schmilzt, weil das ist natürlich, sorry, wenn ich das so grob ausdrücke, Quatsch. Zum Thema Wasserbad ist ja genug gesagt (wir haben ja gelernt, dass man im Schweizer Schulkochbuch lernt, dass man Schokolade nicht nur im Wasserbad, sondern sogar im Wasser schmelzen kann und keine Qualitätseinbussen hat. Geht natürlich nicht, wenn man sie zusammen mit Butter schmilzt), dazu kommt: es ist total egal, wenn etwas Wasser an die Schokolade kommt, so lange man sie nicht plant als perfekt glänzende Glasur einzusetzen. In Butter sind ca 20% Wasser enthalten, im restlichen Teig nochmal jede Menge, da sind Spritzer aus dem Wasserbad echt total egal. Genauso muss die Butter natürlich nicht schon weich sein, wenn ich sie eh schmelze, und wie stark ich die Platte aufdrehe ist auch total egal, weil Wasser wird unter Normaldruck nicht heisser als 100°C, das geht physikalisch einfach nicht. Dementsprechend ist es auch total egal, ob das Gefäss mit der Schokolade das Wasser berührt oder nicht, einmal geht es halt schneller mit dem Schmelzen, aber kaputt geht da gar nichts.

Das Rezept mit der Erdnussbutter hingegen ist super, ich persönlich finde die salzigen Erdnüsse drauf essentiell, sonst ist das alles arg süss und schokoladig, aber das liegt natürlich an mir, ich bin nicht soooooo der Schokotyp.

L. musste heute noch eine Geschichte für Englisch schreiben zu einem Bild, wo ein Tiger ins Wasser taucht. Die Geschichte liess mich schlucken, bringt sie doch erstmals (mir bewusst zumindest) Corona in Schulaufsätzen ins Spiel: "Once upon a time in 2020 zoos had to close for the public due to a horrible pandemic..." (Oh, stimmt gar nicht, der Aufsatz über Weihnachten war ja auch noch ("Ihr denkt jetzt, das klingt nach ganz normalen Weihnachten? Weit gefehlt! Normalerweise hätten wir ein Haus voller Besuch gehabt...", das habe ich nur fast vergessen, weil erst ausgiebig abgehandelt wurde, wie Weihnachten ohne Kirche gar nicht soooo besonders war, weil "Meine Mutter hatte letztes Jahr was mit den Zeiten durcheinandergebracht und als wir auftauchten, war der Gottesdienst schon in vollem Gange")

Sonst: nächste Baustelle an meinem maroden Körper: die Handgelenke. Sie schmerzen beide zwischen Handkante und Armknochenknubbel bei jeder Bewegung, keine Ahnung, ob es an krassem Gecrosstrainere oder 11 Monaten nur Laptoptastatur in Kombination mit meinem attestierten "überdimensionierten Erbsenbein" oder allgemeinem Verfall liegt.

Als seriös naturwissenschaftlich gebildete Person gehe ich natürlich alles parallel an, zunächst mit Symptombekämpfung aka Voltaren inwendig und topisch, morgen dann ordentliche Tastatur anschliessen, Videotermin mit dem Werkarzt ausmachen, einem ganzen Tag Sportpause, und dann werden wir mal sehen, ob das nicht wieder weggeht.

Gegessen:

Hefezopf mit Hummus

Brownies

Vegieburger und Süsskartoffelpommes


Gelesen "Schloss aus Glas"

Gesehen: "Lupin" (mal sehen)

Stressleveldurchschnitt gestern 16

Selbstbeweihräucherung: SPORTPAUSE!