Sonntag, Januar 17, 2021

170121 Sunday, Funday

Wie angekündigt, war gestern Haareschneidetag und erste Runde Haarefärbetag, heute dann zweite Runde Färbetag und ich sag's jetzt schon, damit Sie grad wissen, welche Reaktion ich erwarte: mir gefällt es super.
Vorher: rausgewachsener Undercut, rausgewachsene Blondierung, einmal mit alltagsgeschminktem Gesicht:




Und hier direkt vor dem Schneiden in der Dusche abgeschminkt und mit gerade so noch sichtbarem Buck im Schneidezahn (Erinnerung an Silvestern 1999/2000 und eine mittelgut gezielte Sektflasche auf dem Odeonsplatz. Also: zum Trinken, nicht geworfen. Eh unwichtig, weil der wurde in den folgenden Aktivitäten nicht bearbeitet)


Nach dem Schneiden (nur an den Seiten mit der Langhaarmaschine, die Kante oben mit der Schere nachgeschnitten)

Es folgten verschiedene Färbeschritte, die nicht dokumentiert wurden, weil sie sich mit dem Abendessen (kochen und essen) überschnitten. Stellen Sie sich vor: britzelnde silbergraue Pampe auf den Haaren, eingewickelt in Frischhaltefolie, ziemlich heiss. Und dann: Lila Shampoo, auch in Frischhaltefolie gewickelt, es läuft an den Seiten richtig Giuliani-like raus.
Danach: leicht fliederfarbene Längen, nicht mehr ganz so gelbe Seiten und Ansätze.

Heute mittag dann in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Hübschen seriöses Strähnchenfärben in Pastel Pink und Pastel Apricot, das Unordentliche heisst "undone look" und gehört so. Keine Frischhaltefolie, wie L sagt: "Immerhin schwitzt Du keine Farbe mehr, das ist schon mal besser.", ging auch nur eine Viertelstunde.



Ausgewaschen, gestylt, geschminkt (meine Haare sind den "Seitenscheitel" respektive das auf der linken Seite Liegen so gewohnt, dass auch mit viel "Fiber Gum" ein wirklich mittiger Swoosh nach hinten noch nicht so gut hält. 

Auf der anderen Seite schon eher:


Und wenn man mit den Fingern durchwuschelt und die Haare wieder nach links lässt, dann sieht das so aus und das wird der Standardlook für die nächsten Wochen (von wegen 2-3 Haarwäschen, das habe ich ja in der ersten Lockdownzeit ausprobiert) sein: 

Sonst: SCHNEE!
Q. schaut jetzt "House of Cards, L. liebt "Animal Crossing", es schneit immer noch. Alles sehr gemütlich.

Ich hab keine Lust auf den ganzen Kladderadatsch hier unten dran, nur eine kurze Selbstbeweihräucherung:
kurz vor knapp (also: vor dem Drüberschütten) gemerkt, dass ich aus Versehen die doppelte Menge Griess in die Creme für den "Putzlappenkuchen" gerührt hatte und das keine Creme mehr war. Gsd hatte ich noch genug Zeug für eine zweite Portion, die erste habe ich in einer Auflaufform gebacken und werde den Kindern zum Abendessen süsse Griessschnitten daraus rausbraten. (Kuchen nicht versaut, nix verschwendet, Kinder happy, weil süsses Abendessen)