Freitag, Januar 08, 2021

080121 Notenschluss

 Ich habe mich heute sehr über eine meiner neuen Jeans und den neuen Pulli gefreut. Ich war sehr nervös, weil er einen gewissen Wollanteil hat (4% Kaschmir) und ich damit gerechnet habe, ihn mir aller Optik zum Trotz nach 5 Minuten krebsrot gekratzt vom Leib reissen zu müssen und mir die obersten Hautschicht abraspeln zu müssen, aber ... nein. Mit einem dünnen Longsleeve drunter geht das ohne Jucken!

Sonst: 

Bei der Arbeit "nett, aber nervig" bei einem Thema, bei dem anscheinend das gesamte Projektteam über einen Satz in einer Guideline hinweggelesen hat und auch nur einer auf meine Anmerkung im August zu diesem Thema reagiert hat, aus gegebenem Anlass nochmal darauf hingewiesen. Es wurde auf den "extremely knowlegeable consultant" verwiesen und ich dachte kurz: "Naja, dann halt." und dann "Nix "dann halt", es stimmt halt einfach nicht!" und habe dann unter vier Augen und mit schriftlichem Beweis in der Guideline erklärt, warum ich denke, dass das gesamte Highprofile-Projektteam von falschen Vorraussetzungen ausgeht. War gut, denke ich, es gab grosse Augen auf jeden Fall und ein "Oh."

L. hatte Französischtest, lief gut.

Der Hübsche und ich waren gemeinsam Wocheneinkauf machen (ich hadere noch ein wenig damit, dass ich noch ein wenig von meinem Optimierungslevel im Supermarkt auf der anderen Seite der Grenze weg bin, und so alles ein wenig länger dauert, aber naja. 

Die Anmeldebestätigung für L.s Klavierunterricht kam und ich bekam kurz Schnappatmung, als ein Elternabend vor Ort angekündigt wurde, aber: er ist im August. Ich hoffe schwer, dass bis dahin andere Leute treffen wieder okay ist.

Den Nachmittag fast freigenommen (die Überstunden sind auf ein okayes Mass geschrumpft nach 2 Wochen Weihnachtspause, dafür habe ich noch einen grossen Teil Resturlaub vom letzten Jahr, weil ... war ja nicht viel Urlaub, respektive alle Freizeit habe ich mit Überstunden abgegolten, und den gesamten neuen Urlaub für dieses Jahr und ich sehe meinen Chef und HR schon wieder Puls bekommen, deshalb versuche ich, nicht noch mehr Überstunden draufzupacken), Sporteinheit erledigt und sehr angenehm geduscht.

Q. kam heim und blubbert in einer Tour von "Chemiepraktikum, Chemiestunde, wir haben sooooo viel gezündelt, es war so toll, und dann haben wir, und Ozon und Radon und Uran und und und" :-)


Jetzt: Neujahrsapero des Hübschen, ich werde meditativ Pizzateig vorbereiten und in noch zu definierender Reihenfolge gibt es für die Jungs eine Folge Kobra Kai, für Q. und die Erwachsenen die neusete (letzte?) FOlge Discovery und ja, ich freue mich schon sehr aufs Bett und Ausschlafen!


Apropos Schlafen, ich bin ja noch ein Feedback zu den neuen Schlafanzügen schuldig:

Also. Ich habe keine Ahnung, ob sie letztendlich ihr Geld wert sind, ich kaufe Pyjamas normal von Schiesser, Calida, Sloggi, Skiny im Sale oder Outlet oder bei Limango und bin deshalb nicht auf dem aktuellen Stand, was gute Pyjamas regulär kosten. Aber: die Dagsmejan-Pyjamas sind super. Der Hübsche hat einen der warmen Sorte (mit Merino drin, was es ja leider für mich untragbar macht), ich einen von der eins kühleren Sorte, wo es aber auch alles in lang gibt. Ich schlafe ja bei immer offenem Fenster (auch wenn es draussen unter Null hat) und habe dazu eine Sommerbettdecke von vor 100 Jahren von Tchibo und eine Fleecedecke drüber (weil Sansa da so gern drauf kuschelt). Mit meinen bisherigen Pyjamas habe ich dazu gerne Wollsocken, Schal oder manchmal auch einen Bademantel oder dickeren Pulli drüber getragen, wenn es eben draussen eisig ist, mit dem neuen war ich erst wirklich skeptisch, weil er eben wirklich dünn und leicht ist, aber es ist perfekt! Von der Verarbeitung und vom Schnitt her bin ich superzufrieden, die Hose hat Taschen, das Oberteil ist hinten länger, so dass man, wenn man sich einrollt, keinen nackten unteren Rücken hat. Der Hübsche war nicht 100% zufrieden, allerdings nur deshalb, weil die Hose in seiner Grösse einfach zu weit ist. Das liess sich aber durch Einziehen eines Gummibands  anpassen. Alles in allem: teurer Spass, fühlt sich aber wirklich gut an.


Gegessen:

Honigtoast (einer ist zu wenig für die Vitaminsuppe, mir wurde grad wieder schlecht)

Pasta mit Tomatensosse (mit Kapern und Oliven) und Pecorino

Freitagspizza


Gelesen: "Der Glaspavillon"

Gesehen: die erste Stunde von "Pieces of a Woman" beim Crosstrainern (holla. Harter Tobak, ich würde den Film niemandem empfehlen, der schwanger ist, und auf gar keinen Fall jemandem, der eine Hausgeburt plant (auch das würde ich niemandem empfehlen)) und natürlich "Discovery"

Stressleveldurchschnitt gestern: 40 (willkommen zurück bei der Arbeit :-))

Selbstbeweihräucherung: "nett, aber nervig" gewesen