Donnerstag, November 19, 2020

191120 Spontan unflexibel

 Es ist schon ein bisschen lustig, mich selber dabei zu beobachten, wie unflexibel ich bin. Mein rechtes Hüftgelenk tut weh, also nicht schlimm, ich humple nicht, aber halt schon. Die Vernunft sagt: naja, dann machste halt jetzt mal Strampelpause, bis das nicht mehr wehtut, Killerupperbody-Workout und Bauchtraining kannst du ja auch so machen, und  dann halt mal anderer Sport. Yoga? Kräftigungssachen? Und mein innerer kleiner Bock ... bockt und mault "Aber zu Yoga kann ich nicht "Babylon Berlin" schauen und zu den ganzen anderen Workout Videos auch nicht, und wann soll ich damit fertig werden? Das Sky-Gratisding ist praktisch rum, und NUR allein Serie gucken, dafür habe ich nun wirklich keine Zeit!"

Naja. Als ich das als Grund meiner leicht grumpy Laune heute identifiziert hatte, ging es dann fast auch schon, weil heute hätte ich eh nicht zu "Babylon Berlin" gestrampelt, weil da das zweitstündige Changeagent-Meeting am Abend ist. Da hätte ich sonst dazu gestrampelt (das Laptop in perfekter Höhe auf dem Bügelbrett davor aufgestellt), heute habe ich dazu halt Bauchtraining gemacht, geplanked, und all das gemacht, woran ich mich aus jahrelangem "Bodytoning" in diversen Fitnessstudios noch erinnert habe. (Mehrfach überprüft, ob nicht nur die Kamera aus, sondern auch der Kamerafensterladen geschlossen ist).

Sonst:

Baby-Yoda-Augen geschminkt (farblich passendes Jackenkleid angezogen, das mag ich sehr, und für die aktuelle Kälte ist das sehr angenehm. Der Hübsche ist etwas enttäuscht, dass ich es eher als Longjacke über Jeans trage und nicht als Kleid, aber naja, er friert ja auch nicht an meinen Beinen.)






Die OutofBed-Frisur, die genau das ist (gestern abend nach langer Badewanne mit Silbershampoo in den Haaren mit feuchten Haaren ins Bett, dazu mit einer Art Kapuze geschlafen, weil es ja draussen nur 3 Grad oder so hat und das Fenster halt offen sein muss, weil halt), nach kurzem vergeblichen Bändigungsversuch dann zelebriert.


Es ist richtig, richtig kalt draussen, bis nachmittags hat es auch noch geregnet, so dass Sansa richtig gestreikt hat und Jonny unter diversen Vordächern und Balkonen das Wetter beobachtet hat, aber sonst nicht viel mehr draussen erledigt hat.





Unblogbare Sorgen im Familienumfeld nehmen einen Grossteil der Leichtigkeit aus allem.

Naja.

Gegessen:

Special K

Tortellini mit (echt scharfer) Tomatenkokos-Curry-Sosse. Kann man mahen

Gnocchi mit Spinat und Kürbis


Gelesen: "Alles das hier, jetzt"

Gesehen: "This is us"

Stressleveldurchschnitt gestern: 12

Selbstbeweihräucherung: Naja. ein bisschen Selbsterkenntnis, in einem seltsamen Gespräch meinen Standpunkt / Wunsch gegen eine initiale sehr ablehnende Rückmeldung behauptet und mir dadurch das entsprechende Approval gesichert. Auf eine total abstruse Anweisung hin so viel Pokerface bewahrt, dass mir meine absolute Fassungslosigkeit anscheinend nicht angemerkt wurde. Was im Nachhinein vielleicht jedoch besser gewesen wäre.