Donnerstag, Oktober 29, 2020

291020: Pausetaste

 Soweit alles gut hier, ich bin nur tatsächlich an dem Punkt angekommen, wo für mich das Internet (vor allem Twitter, aber nicht nur) nahezu unerträglich geworden ist. Das allgemeine Wehklagen über die Massnahmen (zu wenig, zu viel, die falschen, zu früh, zu spät, und was ist mit den Schulen und Künstlern und Gastronomen), das verbale Aufeinandereingeprügel, die Besserwisserei (jeder, wirklich jeder weiss, dass DIE POLITIK es auf jeden Fall falsch macht und jeder einzelnen Twitter-User oder -Internetbenutzer hätte das alles schon lange viel besser und anders gemacht. Naja, ich zB bin sehr froh, dass ich all diese Entscheidungen nicht treffen muss, ich halte mich halt an die Regeln und hoffe das Beste. Man kann mir jetzt meine privilegierte Situation ankreiden, aber man kann es halt auch lassen.). Ich möchte das alles nicht mehr lesen, ich bin wütend über so viel Wut und merke selber, wie unlogisch das ist.

Auf der anderen Seite gibt es eine Handvoll Leute auf Twitter, die ich ja nicht nur sehr schätze, sondern die eben anders sind und in diesen Chor nicht einstimmen oder halt auch noch was anderes zu sagen haben als dieses allgemeine Weh- und Anklagen. Ich muss mir noch was ausdenken, wie ich die behalten kann und den ganzen durchgedrehten Rest erstmal ausblenden kann (und ja: ich weiss es schon, dass es auch was über meine Verfassung aussagt, wenn ich alle anderen als durchgedreht empfinde, aber auch da ist Rückzug die Methode der Wahl.) Sagen Sie mir doch einfach, wenn Sie alle wieder ein bisschen normaler geworden sind. Höhöhöhö.

Sonst hatte ich ja heute meinen Arzttermin, vor dem ich Bammel hatte, und najaaaaa, ich sags mal so: einmal alle 5 Jahre ist es das schon absolut wert, aber alter Verwalter, ich hatte das schon unangenehm, aber nicht SO in Erinnerung. Autsch. (Bisschen geweint vor Schreck und Nerven und weil ich mich kaum zu Atmen getraut habe, dann noch kurz schwummrig geworden, und was zu trinken UND Bonbons bekommen. Immerhin ist mein schlechtes Gewissen, das ich vormittags noch hatte, weil ich mir den Nachmittag vorsorglich (bis auf ein Telefonat) freigenommen hatte, direkt verschwunden und auch die Idee, heute abend doch sicher wieder ordentlich sporteln zu können grad mit. Stattdessen habe ich mich mit Tee, Wärmflasche und Decke aufs Sofa gelegt und bin nach einer Stunde lesen erst mal tief und fest eingeschlafen. 

Morgen ist alles wieder gut. (also: "alles").

Kleiner Eskapismus/Ehrenschwabenmove/Firstworld-Lifehack: ich hate ja vor einiger Zeit angefangen, den Seifenspender in der Küche mit Rituals-Nachfüllpacks aufzufüllen, weil wenn schon dauernd Händewaschen, dann wenigstens gut riechen. Ist jetzt fast schon Understatement, "Karma" in den grauen, in den Spülbeckenorganizer mit Schwamm/Bürste/Spülibehälter integrierten Spender zu füllen, aber innere Werte, nech? (Habe heute vor dem Arzttermin übrigens Nachschub besorgt, wir riechen weiterhin gut beim Händewaschen). Ein Minirest bleibt da im Nachfüllpack und ... gleichzeitig war der Methods-Seifenschaumspender im Gästebad leer. Der war mit einer viel flüssigeren Lösung als Flüssigseife befüllt und hat die direkt aufgeschäumt, ich habe bisher noch keine Nachfüllpacks dafür gefunden, finde das Konzept aber eigentlich ganz gut. Und so habe ich Ehrenschwabe also das Noagerl "Karma" in den ausgewaschenen Schäumer gefüllt, mit Wasser verdünnt und zack: es schäumt wieder. Und riecht jetzt im ganzen Erdgeschoss konsistent. Und ich kann die "Limited-Edition-Female-Artists"-Tralaala-Flasche weiterverwenden. Naja. die ganz kleinen Freuden, nech?

Sonst: 

Corona-Code Rot bei der Arbeit, d.h. Masken überall, ausser am eigenen Schreibtisch, aber ich bleibe ja einfach daheim, wie wir es eh sollen.

Der Aargau zieht an und geht weiter als die Bundesratsweisungen, d.h. bei Q. herrscht jetzt Maskenpflicht, nicht mehr nur beim Anstehen in der Mensa, sondern überall. Es ist, wie es ist, immerhin gibt es mittlerweile genug Masken, die den Anforderungen entsprechen und sogar nach persönlicher Präferenz in gewissem Masse angepasst werden können.


Gegessen:

Special K

Minestrone

Nimm2 beim Arzt

Brokkoli-Käse-Wähe


Gelesen: "Die Optimisten", Aufklärungsbogen

Gesehen: "Devs"

Stressleveldurchschnitt gestern: 29

Selbstbeweihräucherung: nur kurz geweint.