Dienstag, September 29, 2020

290920 Geschäftiges Nichtstun

 Heute nacht hat Sansa an mich gekuschelt geschlafen, das ist ja sehr selten und ich mag es sehr. Ich habe allerdings gar nicht sooooo gut geschlafen, weil ich andauernd Angst hatte, sie durch eine ungenehme Bewegung zu verscheuchen.

Aufgestanden bin ich um halb acht, gemütlich langsam geweckt worden durch des Hübschen Aufsteh- und Frühstücksaktivitäten, habe mir Kaffee und Special K zu Internetlektüre zu Gemüte geführt und bin dann auf dem Crosstrainer gestrampelt (mit Buch, weil anscheinend die neuen "Mrs America" Folgen erst abends rauskommen.

Auch nach dem Duschen war von den Kindern noch nichts zu hören, die sind schon total im Ferienmodus. War aber heute mit Ansage, es hat ja draussen mehr oder weniger den ganzen Tag durchgeregnet.

Ich habe ein kurzes Ründchen gedreht und Jonny beim Versuch, sich mit einem weissen Perserkater anzufreunden getroffen. Haben Sie schon mal einen Perserkater im Aggro-Modus gesehen? Die werden RIESIG! Er hat dann auch noch richtig geschrieen und ich glaube (Projektion, ich weiss), Jonny war gar nicht sooo unglücklich, dass er "Sorry, wenn mein Mensch kommt, muss ich mit heim, sorry!" eine Gelegenheit zum Rückzug hatte. (Verängstigt war er gar nicht, am Spätnachmittag habe ich ihn am gleichen Parkplatz wieder getroffen, ich nehme an, er gibt nicht auf, bis der weisse ihn mag.)

Für den Fall, dass der Weisse geguckt hätte, ist Jonny auf dem Heimweg extra mit Schwung auf jede Baum gerannt:





Ansonsten habe ich den ganzen Tag genäht, das hat echt Spass gemacht (auch wenn ich mich beim Nähen von gefütterten, wendbaren Hosen angestellt habe wie der erste Mensch, respektive verschiedenste Varianten von Möbiusschleifen produziert habe, aber "Wie, Anleitung? Das habe ich schon soooooo oft gemacht, das ist wie radfahren". Joah.). Drei Babyhosen sind fertig, die Mützen und Kaputzenpullis fast, ich muss morgen nur noch die Nicht-Overlockmaschine runterholen, um die Halsnaht hübsch zu machen, dann werden die Seiten geschlossen und die Drücker kommen rein, und dann kann der Babyneffe weiterwachsen!

Die Jungs haben Kobra-Kai geschaut und Smacks gegessen, das scheint auch ein nachmittagsfüllendes Programm zu sein.

Gerade habe ich mich noch mit Buch in der Badewanne eingeweicht und bin ganz schön hungrig....(morgen ist schluss mit dem Lotterleben, da kommt unsere Putzhilfe um neun und wir räumen das Feld mit Skiequipmenttausch)

Gegessen:

Special K 

Den Kraut-Kürbis-Süsskartoffelsalat von gestern

Gyozas und Salat


Gesehen "Euophoria"

Gelesen: "Blutzahl", mal wieder was seriös skandinavisch blutiges

Stressleveldurchschnitt gestern: 18

Selbstbeweihräucherung: beim Nähen auch nicht ganz perfekt als okay akzeptiert und es nicht schlimm gefundne (okay, eigentlich schon)