Sonntag, September 27, 2020

270920: Regentag

Das freut mich ja, dass Sie so viel Spass an meiner Wurschtstory gestern hatten! Ich merke, dass es halt schon ein anderes Schreiben ist, wenn man zB nicht schon 12Stunden gearbeitet hat und noch Arbeit für weitere drölfzig Stunden vor sich hat, wenn man sich zum Bloggen hinsetzt.

Ich nehme das mit der Erholung sehr ernst, ganz da sind wir allerdings noch nicht. L. nimmt ja jetzt 2 Wochen Antibiotika gegen die Borrelien (war übrigens die richtige Diagnose, der rote Fleck ist praktisch weg) und die schlagen ihm arg auf den Magen. Die Apothekerin war recht strikt mit "genau alle 12 Stunden und vor dem Essen" nehmen, also klingelt für L. jetzt immer um viertel vor sieben der Wecker. Leider ist es aber so, dass ihm auf nüchternen Magen total schlecht von dem Zeug wird, also habe ich den Beipackzettel ganz genau gelesen, und ja, man soll es vor dem Essen nehmen, wenn einem aber schlecht wird, gerne mit dem Essen und auf jeden Fall mit genug Wasser. Jetzt stelle ich L. also jeden Abend das Schälchen mit der Tablette neben das Bett, dazu einen Teller mit Nutellabrot und eine Trinkflasche, er macht dann um viertel vor sieben Bettfrühstück und schafft es mittlerweile auch, danach wieder einzuschlafen. (Bisschen fies, wenn man die ganzen Ferien um viertel vor sieben geweckt wird, aber L. ist der, dem das am wenigsten ausmacht, er ist eh immer früh auf. Ich hoffe, das bleibt jetzt so, weil zwei Wochen zweimal am Tag kotzübel, das ist ja nun nix.

Sonst: ich bin Ihrer Empfehlung gefolgt und habe bei Strampeln auf dem Crosstrainer, weil die nächste "Mrs. America"-Folge erst übermorgen kommt, die Doku über Paris Hilton angeschaut. Well. Well. Well. Wir müssen drüber reden, was Sie empfehlen, so geht das nicht. Ich habe also zwei Stunden lang eine verzogene Göre gesehen, der ihr Hintern hinterhergetragen wird und die, buhuuuuuu, schlecht schläft, obwohl ihr *irgendwer* ihre persönliche Kuscheldecke um die Welt hinterherträgt, der Teenies auf eigene Kosten um die ganze Welt hinterherreisen, und dann kommt die bahnbrechende Enthüllungsstory, dass "Simple Life" gescripted war und das Gesicht, das Paris für die Paparazzi aufsetzt, gar nicht ihre echte Persönlichkeit ist und das Aufwachsen in einem Superreichenclan auch nicht immer nur toll war und teure Internate auch richtig scheisse sein können. Ok. Dann ist sie vielleicht nicht so hohl wie eine Scheibe Toastbrot, sondern vielleicht sogar wie eine ganze Packung Vollkornknäckebrot IN GOLD, aber sonst.... was war da dran denn jetzt spannend, anrührend oder dramatisch neu? Ich bitte in Zukunft bei Empfehlungen um ein bisschen Einordnung, wie "Das hier, die wahre Story der Kardashians, so toll, man glaubt gar nicht, die sind gar nicht ALLE aus den 3D-Drucker, manche atmen sogar und gehen manchmal aufs Klo, das war so toll, mal diese Menschlichkeit betont zu sehen. Diese 37-teilige Doku fand ich fast so toll wie die Paris-Hilton-Doku", dann weiss ich, dass wir anscheinend einen teilweise sehr unterschiedlichen Geschmack haben, denke mir meinen Teil und verschwende nicht meine Zeit. Vielen Dank!

Sonst: die eine oder andere Runde ums Viertel gedreht, gestern gebackenen Zitronenkuchen gegessen (so gut, das ist der beste der Welt, aus dem rosa Buch von Tanja Grandits, mit Mohn und etwas Kurkuma im Teig, mit Safran und natürlich Zitronensaft im Guss und perfekten in Portwein und weiss nicht was sonst noch eingelegten Zitronenzesten oben drauf), Schnittmuster in der neuen Grösse (74!!!!) für den Babyneffen ausgedruckt und zusammengeklebt und ausgeschnitten, morgen werden Stoffe ausgesucht, ich freu mich aufs Nähen.

Ausserdem war Abstimmungssonntag in der Schweiz, es wurde entschieden, dass es Vaterschaftsurlaub (2 Wochen), keinen erhöhten Kinderabzug bei den Steuern gibt, dass Wölfe doch nicht einfach so abgeschossen werden dürfen, dass die Personenfreizügigkeit mit der EU doch nicht abgeschafft wird (insgesamt haben nur 4 Kantone FÜR die SVP-Vorlage gestimmt, darunter natürlich die üblichen Verdächtigen aus der Innerschweiz, die im Leben noch keinen Ausländer ausser Urlaubern gesehen haben UND das Tessin. Auch eine Aussage..... besonders für die italienischen Krankenschwestern und Altenpflegerinnen und sonstigen "billigen" Arbeitskräfte dort), und ganz knapp, dass doch neue Kampfjets gekauft werden (ich habe den Witz gemacht, dass das ja wohl hiesse, dass nur halb so viele Jets gekauft würden wie geplant, aber Q., der frisch staatskundlich ausgebildete Spassverderber, hat mir sofort einen Vortrag über Majorz und Proporz gehalten und meine Güte, dann soll er halt Rechtsanwalt werden, man wird wohl noch ein Späassle machen dürfen!!!)

Nun denn. Jetzt muss ich weiter entspannen und "Succession" schauen und weiterhäkeln!


Gegessen:

Hefezopf und Aufbackcroissant mit selbergemachtem Powidl drin

Nudelsalat aus Nudeln, die ich im Kühlschrank gefunden habe

Zitronenkuchen

Röschti mit Raclette überbacken und Spiegelei (Q. hatte Kochdienst und das ist sein Go-to-Menü) und Salat (mein Beitrag)





Gelesen:  den dritten Band der "Hulda"-Trilogie (Affiliate link)

Gesehen: "Succession" und die beknackte Hilton-Doku

Stressleveldurchschnitt gestern: 31

Selbstbeweihräucherung: entspannt und mich irgendwann auch wieder beruhigt, ob der Tatsache, dass der Hübsche seinen Tee zum Frühstück in MEINER Tasse gemacht hat und mir irgendeine andere gegeben hat.