Donnerstag, August 02, 2018

Chill like a pro

Heute so:
  • Hausputz (Reinigungskraft ist noch im Urlaub)
  • Beste Radroute zu K1s Schule ausgecheckt. Ohne K1, weil noch Pfadilager. Die Route geht erst sehr am Verpackungs- und Parenteraliabetrieb eines lokalen (höhhöhö) Pharmariesen entlang, dann am Waldrand, dann durch eine Brauerei, dann nochmal durch Wiesen und zack, da. Nur einmal Vorfahrt achten, sollte gehen.
  • Alternativroute für den Rückweg gestetet: das ist nix. Aber geht am Strandbad entlang. Gebadet. Im Rhein. Get over it.
  • Daheim: fertig gemacht für Chillen in der S(tr)andoase. Kann man machen, anscheinend auch im Winter, vielleicht wissen bis dahin die Barkräfte, wie die Cocktails auf der Karte gehen.
  • Gewartet auf: SMS von K1, dass er vielleicht doch länger im Lager bleiben möchte. Kam nicht und ich freu mich auf ihn (also: auch auf K2, aber der kommt eh).


Schwere Geburt: ein Negroni und ein London Mule. Kind of (und der Flyer, den ich unserer Teamassistentin für die Weihnachtsfeier unterschieben werde)


Die Enten ankern im Bootshafen