Freitag, Juni 01, 2018

Juni!

Hui, schon wieder Juni! Während die Leute weiter im Norden unser normales Mai/Juni-Wetter haben und mit >30Grad auch nicht wirklich gut umgehen können (merkt Euch das mal, wenn ihr nächstes Jahr wieder sehr neidisch seid, dass wir hier unten schon im April im Pool sitzen!), ist es hier rein temperaturmässig noch recht angenehm, es gewittert allerdings immer mal wieder mit ordentlich Hagel, so dass ich mir nicht sicher bin, wie weit unsere Balkonpflanzen noch gedeihen werden, bevor es sie verrupft.
 
Jetzt aber: Juni.
Das heisst für uns:
  • Circusical-Aufführung von Little L., dafür haben seine und zwei andere Klassen wochenlang geübt, ich bin sehr gespannt!
  • Muttermalcheck für die gepunkteten Weissbrote der Familie also Little L. und mich.
  • Hoffentlich für eine recht lange Zeit der letzte Italientrip für mich (auch noch übers Wochenende..... und "Reise nach Italien ans Meer von Freitag bis Sonntag" klingt viel toller, wenn man nicht weiss, dass ich die ganze Zeit in Schutzkleidung in einer heissen Fabrik verbringen werde ...) und wenn alles (hahahaha, das wäre ja mal was) glatt geht, sogar ein Abschluss des allergrössten Teils des Italienprojekts für mich
  • Nupsi-Entfernung für mich (das sind insgesamt 3 Tage Krankenhaus und angeblich werde ich eine Woche krankgeschrieben?! Ich kann mir noch gar nicht vorstellen, dass das sooooo weh tun soll, aber vielleicht in ich ja viel zu optimistisch...)
  • Sporttag für Little L.
  • Abschlusslager für Little Q. eine Woche in Solothurn
  • Tag der offenen Tür in der seit Jahren renoviert werdenden Schule
  • Hike-Challenge für Little Q. mit den Pfadis
  • Abschlussklassenreise für Little L. ins Kaltbrunnental mit Übernachtung in der Schule
  • "A perfect Circle"-Konzert für den Hübschen (not my kind of music)
  • Basler Firmenlauf (auch für den Hübschen, ich laufe ja nicht)
  • zwei Pfadiübungen für die Kinder
  • Hechtessen mit Freunden
  • der Hausumbau wird abgeschlossen und das Zimmertauschen geht los
  • ach ja, wegen Bike to Work fahre ich natürlich den ganzen Monat mit dem Rad zur Arbeit. (Warum habe ich mich überhaupt mit den Flugplänen für Italien beschäftigt?)
  • und natürlich viel, viel Freude mit den Katzen, die ihren ersten Tierarztbesuch bei uns im Dorf noch absolvieren werden.
 
Upsi. Das ist sogar für uns .... einiges.


Stresslveldurchschnitt gestern: 33
Selbstbeweihräucherung: Ich kann den aktuellen Flugplan von Basel und Zürich nach Bari, Brindisi, Rom und Neapel für alle Wochentage und weiss die dazugehörige Zug- und Autofahrzeit bis in "mein" kleines Städtchen am Meer. Dazu weiss ich stundengenau, was wann in "meinem" Prozess passiert (und es geht da um eine dreistellige Anzahl Stunden). Das ist nützlicher als man glauben möchte.